Hilfe - suche Rat! Geschrei abends von 17.00 bis 20.00 Uhr!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mayou 10.02.06 - 07:58 Uhr

Hallo,

unsere Lütte (2,5 Monate) alt beginnt seit ca. 2 Wochen gegen 17.00 Uhr zu quengeln, was sich dann langsam zu einem ziemlich starken Geschrei steigert. Mache mir Gedanken, ob ihr irgendetwas weh tut. Sie beruhigt sich nur, wenn wir sie herumtragen, das können wir aber keine 3 Stundenlang (zumindest nicht durchgängig). Gegen 20.00 Uhr beruhigt sie sich langsam und schläft ein.

Geht es jemandem ähnlich und hat vielleicht jemand einen guten Rat für uns, wie wir die Lütte noch auf andere Art und Weise beruhigen können?
Sollte ich eventuell den Kinderarzt aufsuchen?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß

mayou

Beitrag von brigge67 10.02.06 - 08:11 Uhr

HAllo
diese Schreiphasen hatten wir auch. Da ist man fast am verzweifeln.#heul Aber laß dich trösten: Es geht vorbei!!!
Gegen abend verarbeiten die Kleinen die ganzen neuen Eindrücke des Tages, das können sie anscheinend am bessten mit schreien. Ich mußte Jaime auch immer rumtragen ansonsten hat ihn garnichts beruhigt. Aber es hat vor ca.6 Wochen einfach aufgehört#huepf
Also da hilft nur eins Durchhalten!
Viel Kraft und gute Nerven
Lg
Brigge + Jaime* 19.08.05

Beitrag von doreen_25 10.02.06 - 08:14 Uhr

hallo,

musst mal meinen bericht lesen, eins vor dir... bei uns kam gestern scheinbar noch ein bauchweh dazu...

es muss einfach so sein... was soll den unsere kleinen sonst bedrücken. das ist ganz bestimmt der ganze tag, den sie verarbeiten müssen... wir hatten das gestern das erste mal... obwohl emily auch in den letzten tagen abends unruhiger war als sonst...

ich glaub, da müssen wir einfach durch...

liebe grüße
doreen

Beitrag von nintschi12 10.02.06 - 08:25 Uhr

hallo und guten morgen!

wir haben dieses problem auch immer wieder. gestern zb fängt er (am dienstag wird er 3 mon.) plötzlich panisch zu schreien an und sieht mich dabei mit total aufgerissenen augen an. das wirkt unheimlich. irgendwie dachte ich, er sieht hinter mir irgendetwas schlimmes/böses (ich hab bei ihm übrigens des öfteren den eindruck, dass er dinge sieht, die ich nicht sehe).

irgendwann mal wars plötzlich wieder vorbei. ich schaffe diese phasen weil ich mir immer wieder denke, dass es gründe dafür gibt - vielleicht das wachstum, das ja ziemlich schmerzen muss - und er einfach nicht anders kann. und somit seh ich es lockerer. solange er sich mit sab tropfen beruhigt kann er nichts ernstes haben. sonst würde das nix nutzen, oder?

so, wieder mal wirres zeug geschrieben - tut leid!

schönen tag noch :-)

lg nina + alexander (der grad schläft)

Beitrag von nicolesky 10.02.06 - 08:28 Uhr

Hi mayou,

wir hatten das selbe Problem, als Bennie noch so frisch war. Bei uns hat es sich um "Abendwahnsinn" gehandelt. Das kam dadurch, dass bei uns ständig die Glotze oder das Radio an war. Oder ich zu lange mit ihm an einer stärker befahrenen Straße spatzieren war. Dadurch wurde er einfach überreizt und hat dann abends durch das Schreien die ganze Energie rausgelassen.

Daraufhin habe ich mich zwei Wochen mit ihm in Isohaft begeben - ohne TV, ohne Radio, in völlige Ruhe und Harmonie, und siehe da: das Söhnchen war auf einmal das ausgeglichenste und sonnigste auf der ganzen Welt!

Vielleicht klappts ja bei Euch auch!


Viel Glück, Nicole

Beitrag von sparrow1967 10.02.06 - 08:43 Uhr

Könnte auch sein, dass sich der nächste Schub ankündigt.
Und wie die anderen schon sagten- die Reize vom Tag müssen verarbeitet werden. Die Kleinen sind dann einfach überdreht.
Verzieh Dich mit dem Kleinen in einen ruhigen Raum- wie auch schon gesagt wurde-, wo er abschalten kann und nicht ständig Geräusche um sich hat, sondern nur seinen Mama oder seinen Papa. Leises Reden, kuscheln.Das hilft meistens auch.


sparrow

Beitrag von vonda31 10.02.06 - 08:45 Uhr

Willkommen im Club.....

17 Uhr - die magische Teufelsstunde! Solche Phasen haben wir (Flo inzwischen 4 Monate alt) alle paar Wochen immer wieder.

Immer ab 17 Uhr. Ich glaube, das hat wirklich einfach was mit dem Wachstum zu tun und mit den Eindrücken des Tages, die die Kleinen zeitweise schlechter verarbeitet kriegen.

In der Tat hören diese Schreianfälle genauso plötzlich wieder auf, wie sie irgendwann anfingen.

Also Ruhe bewahren (soweit möglich) und durchhalten! Es geht vorbei - aber es kehrt zurück ;-)

LG

Vonda