lone_wolf_lakota - Sein letzter Beitrag!

Archiv des urbia-Forums Stammtisch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stammtisch

Wie in einem richtigen Stammtisch wird in diesem Forum geplaudert, diskutiert, geflirtet und gelacht. Alle urbia-Mitglieder vom Frischling bis zum Urbiasaurus sind herzlich willkommen. Getränke und kleine Speisen sind natürlich frei :-).

Beitrag von verdamp_lang_her 10.02.06 - 09:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß, es gehört hier nicht rein, aber die ganzen Diskussionen bzgl. LW waren auch im Intern.

Ich stelle LW meinen Namen zur Verfügung, damit er wenigstens noch einmal zu Wort kommen kann. Ich mache dies ganz ohne Schleim und Profilierungssucht, es geschieht aus reiner Freundschaft. Aber das wisst ihr ja alle!#augen

LG,
Patsy

______________________________________________________________________

an alle urbianer,
wie einige mitbekommen haben, wurde mein nick lone_wolf_lakota von urbia gesperrt. Die beweggründe sind ja hinreichlich bekannt, für diejenigen die es nicht wissen, ich habe mich an eine abmachung von und mit urbia nicht gehalten.
Der ausschlagebende punkt in dieser diskusion, http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=1&id=339002
war die antwort von ma7schi
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=1&pid=2229198
sorry, da konnte ich mich wirklich nicht mehr zurückhalten.
dass ich einigen urbia-user ein dorn im auge war, ist vielen bekannt gewesen.

an alle die sich so für mich eingesetzt haben möchte ich mich auf diesem weg (patsy war so freundlich es in ihrem namen zu veröffentlichen) recht herzlich bedanken. es war ein schöne, wenn auch turbulente zeit (fast 6 jahre) in urbia. ich kann mich noch sehr gut an die arie mit SBK erinnern ;-), kiri die deichhexe im clinch mit schrotflinte,:. es entwickelten sich sehr schöne e-mail bekanntschaften, die heute noch existent sind, die sich bedankten, dass ich durch meine oft schroffe art sie zum positiven nachdenken brachte.
für mich war und ist urbia eine cyberworld, daher konnte ich auch vieles nicht ernst nehmen, was so einige verzapft haben.;-)
wünsche euch allen weiterhin viel spass in urbia.
Sollte jemand mich im nach hinein kontaktieren wollen kann es unter
lakota1013@yahoo.de tun,

grüßle
wolf

Beitrag von simone_2403 10.02.06 - 09:20 Uhr

Hach Wölfchen #schmoll#heul#schmoll#heul#schmoll#heul#schmoll#heul#schmoll


#liebdrueck

*mittaschentuchwinkentu*

Beitrag von sparrow1967 10.02.06 - 09:24 Uhr

Danke Patsy.

Ist n schöner Post- ohne jammern, ohne Boshaftigkeiten ohne irgendwem die Schuld in die Schuhe zu schieben... einfach nur ein Tschüss vom Wolf!



Gruß an ihn und#kuss#liebdrueck an Dich,
Christine

Beitrag von traumwolke 10.02.06 - 10:16 Uhr

Ich wünsche Dir auf diesem Wege alles Gute.
Wie Du weiter unten ja sicherlich gelesen hast, wäre es Dir durchaus möglich, Dich neu registrieren zu lassen.
Ob Du das möchtest, bleibt Dir selbst überlassen, viele (mich inbegiffen) würde das sicher freuen.
Mach einen Neuanfang Wolf, und lass Leute, zu denen Dir partout nichts nettes mehr einfällt, was Du schreiben könntest, links liegen.

Liebe Grüße,
Alexandra






Beitrag von cephir 10.02.06 - 09:52 Uhr

*seeeeeeeeeeeeeufz

ich hol mir erst mal en kaffe......
aber ich glaub auch danach fehlen mir die worte....#gruebel

ausser : Ich finde es Scheisse von Urbia!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Da bleib ich bei es möge ihnen der Server zusammenkrachen, sie den Fehler nicht finden.... beim nächsten#wolkeGewitter der Blitz in sämmtliche Tastaturen hauen das die Haare zu Berge stehen *sooooooooooo

#schmoll

Beitrag von schnucki1101 10.02.06 - 09:55 Uhr

huhu

ich sag auch mal lieb tschüß!

wenn ich das richtig verstanden habe hätte urbia kein problem damit wenn er unter einem anderen nick wiederkommt. gesperrt ist der nick wo er gegen die regeln verstoßen hat.

schon unglaublich wie das alles aus dem ruder gelaufen ist.
ich glaub hier im netz kann man seine emotionen besser rauslassen, u. die meisten sind wohl aggresiv u. genervt.

aber es wird bald frühling, u. die gute laune kommt mit den sonnenstrahlen zurrück...

l.g.mandy

Beitrag von animagus69 10.02.06 - 13:43 Uhr

Hallo, Steinbock im Wolfspelz;-);-),


sei doch froh, dass Du hier erstmal nimmer posten kannst. Hatte es Sparrow schon geschrieben, dass ich vielmals nur noch still mit lese, weil man teilweise sich nur noch am #kratz#kratz kann. Nicht ärgern, nur wundern#huepf#huepf#huepf#huepf, ich finds auch schade, denn wir hatten trotz anfänglichen Kleinigkeiten ganz am Anfang dann ja doch viel Spass, oder?

Da Du ja nimmer in die Tasten hauen darfst (was für ein schwachsinniger Kindergarten#augen#augen), zurück lehnen, Chips raus, Füße hoch und nur den Finger ganz leicht zum Scrollen bewegen.:-p Glaub mir, schont die Nerven und man holt sich keine Sehnenscheidenentzündung#freu#freu#freu vom Tipsen.


Dann sag ich mal ciao, ids und liebe Grüße,
der animagus!

Beitrag von shiva1802 10.02.06 - 13:49 Uhr

Danke Patsy#liebdrueck



Ach Wölfchen du wirst mir fehlen.
Ich habe deine Beiträge geliebt denn du warst immer offen und ehrlich.
Das habe ich sehr geschätzt an dir.
Denn ich ticke genauso;-)

Das es nun so enden mußte hätte keiner gedacht,aber glaube mir damit kommt sie hier nicht durch.
Wir werden weiter für dich kämpfen.

6 Jahre schmeißt man nicht einfach so weg.


Das Paket geht morgen auf die Reise mein Wölfchen.

Alles Gute

Rebecca

Beitrag von jana1503 10.02.06 - 14:55 Uhr

Hallo Wölfchen!

In diesen Beitrag klinke ich mich jetzt auch mal mit ein (in den anderen war es mir einfach zu blöd...).

Ich wünsche dir nur das Beste und vielleicht treffen wir uns ja auch irgendwann mal wieder hier in Urbia. Ab September kann ich dann auch wieder mit Verwaltungskram dienen, wohl aber nicht mehr mit Sozialhilfeangelegenheiten ;-) (das waren noch Zeiten, was?!)

Einen lieben Gruß ins Wofsrevier!
idS (*grins*)
Jana

Beitrag von slartibartfass 10.02.06 - 15:59 Uhr

Ich beobachte dieses Treiben nun, seit ich bei urbia User bin. Mehrere Jahre sind es inzwischen. Manchmal war ich fort, manchmal wieder hier. Immer aber gab es diese Fehde. Jetzt scheint sie ihr böses Ende genommen zu haben. Ein absehbar böses Ende, denn Ähnliches gab es hier schon vor einigen Jahren.
Fassen wir meine Eindrücke zusammen. Da verfolgt ein Mann Mitte, Ende fünfzig über mehrere Jahre eine gut zwanzig Jahre jüngere fremde Frau mit nachgerade wahnhaft anmutenden Hassgefühlen und immer wieder kehrenden Beschuldigungen. Man kann es Stalking nennen, was er tat und so wurde es von einigen Unbeteiligten bereits genannt. Viele der Stalkingbeiträge ließen auf Realitätsverlust schließen, denn es wurde Kritik an den Äußerungen nicht zur Kenntnis genommen und es wurden wiederholt Dinge als Grund für die Beschuldigungen angeführt, die für andere nicht nachvollziehbar waren. Wenn die Gestalkte sich wehrte, so wurde betont, dass sie selbst Ursache der Angriffe sei, sie selbst die Angriffe verursache und nicht vermeide. Schuldzuweisungen, ein typisches Verhalten von Stalkern, die nicht das eigene Verhalten als Auslöser des Konfliktes sehen, sondern immer nur das der verfolgten Person. Es war zu beobachten, dass die Userin aber sehr wohl einige Male versuchte, das Stalking zu unterbinden. Auch die Tatsache, dass sich immer wieder andere Userinnen beklagten, ebenfalls von diesem Mann verfolgt und belästigt zu werden, führte nicht zu Einsicht bei ihm selbst oder Einschreiten seitens des Betreibers.
Die Userin, um die es geht, schreibt vieles Private. Nun, dies tun viele andere User(innen) auch. Oft zu Themen, bei welchen man sich die Frage stellen könnte, ob dies wirklich den Weg ins weltweite Netz finden sollte. Es geht das Gerücht, dass der User, der jetzt gesperrt wurde, in den Anfängen seiner Beziehung zu seiner ebenfalls an dem Konflikt beteiligten Partnerin mit dieser Liebesbekundungen über das Forum austauschte. Etwas, das auch nicht für jedermanns Augen gedacht sein sollte. Wie auch immer. Die Userin schreibt oft zornig, wettert angelegentlich unfreundlich herum und streitet sich persönlich mit anderen Usern, wenn ein bestimmtes Verhalten sie stört. Dies tun ebenfalls viele User hier, einige haben einen rüden und ab und an sehr grenzwertigen Tonfall in ihren Texten. Allein, diese beiden Verhaltensweisen werden scheinbar nur dieser einen Userin immer wieder zum Vorwurf gemacht und sie werden sogar zur Diagnose einer Zitat gespaltenen Persönlichkeit verwendet und zur Behauptung sie sei krank.
Die Partnerin des Mannes, ebenfalls gute zwanzig Jahre älter als die Betroffene, schaut dem Treiben ihres Partners über die ganze Zeit hinweg zu. Sie duldet es, dass er fremde Frauen in einem Forum belästigt; sie bestärkt ihn gar in seinem Verhalten, rechtfertigt und lobt es. Dass das Stalking auf zurückgewiesene Kontaktwünsche seitens ihres Partners gegenüber der belästigten Userin zurückzuführen sein könnte, dies ist nämlich mein Eindruck von Anfang an gewesen, dieser Gedanke scheint ihr nicht zu kommen. Vielmehr scheint sie eigene Frustrationen und Eifersuchtsgefühle ebenfalls auf die andere, die jüngere Frau zu projezieren und geht sogar so weit, die andere als wahnkrank zu deuten. Nun denn, welches Verhalten hier auf eine Störung des Sozialverhaltens und auf psychische Ungesundheit schließen lässt, diese Schlüsse zu ziehen überlasse ich der geneigten Leserin, dem geneigten Leser. Ein Hinweis sei erlaubt, es gehört zu den Symptomen mancher Erkrankung, andere Menschen für psychisch krank zu erachten.

------

Betrachten wir aber, was sich nun abspielt, dazu muss ich ausholen. Es gab ein paar Kultuser der ersten Stunde hier. Dann tauchten andere User auf, die auf Grund ihrer Beiträge irgendwann sehr beliebt und bekannt waren. Dies konnten die Altuser scheinbar schwer verkraften. Immer wieder ist es vorgekommen, dass eine bestimmte Gruppe, die meistenteils aus den immer gleichen Usern bestand, versammelt gegen eine(n) andere(n) User(in) vorging. Nahezu immer waren auch Angriffe hinsichtlich der psychischen Gesundheit dabei. Ich muss den einen Namen nicht schreiben, der einigen Altusern noch im Gedächtnis ist. Die Vorwürfe waren ähnlich, das Angriffsverhalten dasselbe. Die Folgen fatal, die Verletzungen groß, die Hauptbetreiber des damaligen Kesseltreibens blieben dem Forum erhalten. Zurück blieb eine zutiefst verletzte und gekränkte Frau und sich keiner Schuld bewusste User, die die Vertriebene auch noch verhöhnten. Damals wurde keiner der Kesseltreiber gesperrt. Vielmehr ließ der Betreiber lange mit einer klaren Reaktion auf sich warten. Jetzt ist vom Betreiber eine klare Handlung erfolgt und ein Schlussstrich gezogen worden. Was passiert aber?
Der Starkult geht weiter. Beteiligte der Gruppe setzen Beitrag um Beitrag, tragen den gesperrten User virtuell zu Grabe. Nun wird gar Zitat Damit kommt sie hier nicht durch geschrieben. Womit soll denn wer nicht durchkommen? Über eine lange Zeit ist kritisiert worden, dass es Lieblingsuser gebe. Dass Stammuser ältere Rechte besäßen. Jetzt wurde bei einem Stammuser eine angekündigte und nach meinem Dafürhalten überfällige Konsequenz vollzogen. Das ist wiederum einigen auch nicht recht, sieht man sich die Reaktionen an. Nun wird der Täter zum Opfer erhoben. Zum Opfer dieser Userin und zum Opfer angeblich widersinniger Regelungen. Dieser User hat die Sperrung allerdings allein seinem Verhalten zuzuschreiben. Niemand hatte ihn gezwungen, dass Stalken über Jahre hinweg beizubehalten. Dieser Kult um den Ex-User bestärkt ihn nur in der Annahme, dass sein Verhalten richtig, das der Gegenseite falsch war. Dem ist jedoch nicht so. Beide Seiten haben nicht deeskaliert und sich in einer erwachsenen Menschen nicht angemessenen Art und Weise befehdet. Von der Gegenseite ist jedoch sehr oft zu beobachten gewesen, dass um Ignorieren gebeten wurde. Dies schien jedoch den User nicht anzufechten. Weiter gingen die Seitenhiebe und ein Einlenken war nicht zu erkennen. Jetzt diesen User zum Märtyrer und Opfer einer einzelnen Person zu machen erscheint mir doch sehr fragwürdig.

Beitrag von shandor 10.02.06 - 16:23 Uhr

Wer bist denn du????

So wie du schreibst, müsste ich dich kennen. Oder???

Eva #kratz

Beitrag von kabama44 10.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo ,

bin ja noch nicht lange hier und kann auch nichts zu dem Vorherschreiber sagen.
Doch Stalking habe ich noch nicht bemerkt , und mir hat er auch schon gut kontra gegeben .
Wenn ich jedoch keine Kritik vertrage , sollte ich einfach nicht in ein Forum gehen .
Ich vertrage Kritik , ich bin froh , wenn mich jemand auf meine Fehler aufmerksam macht . Wolf hat das für mich , auf eine nette Art und Weise gemacht . Sosehr das der Vorschreiber auch will , ich kann Wolf nicht böse sein , ich finde es schade , daß er nicht mehr hier ist .

liebe Grüße #blume an#hund Wolf
von Kabama44

Beitrag von roy._.black 10.02.06 - 17:14 Uhr

Nun, abseits aller allzu atlantischer Fjorde eine gefällige Analyse.

Leider sind Beiträge dieser Qualität nicht mehr besonders dicht gesät.
Bleibt nicht viel zu kommentieren, vielleicht noch die Vermutung zu äußern, dass dem Betreiber nicht nur der Starkult, sondern auch dessen oft sehr grenzwertigen Folgen ins Konzept passen, ohne dass man die eigene Verantwortung für eben diese sonderlich ernst nähme.
Allein die nach jedem größeren Eklat gebetsmühlenartig wiederholte Floskel, man bemühe sich wieder "Ruhe ins Forum zu bringen" scheint mir da ebenso fragwürdig wie die von dir erwähnte Stilisierung eines Users zum "Märtyrer".

Beitrag von emmapeel62 10.02.06 - 17:36 Uhr

Ein sehr treffender Beitrag, der eigentlich das Schlusswort zu diesem Thema sein sollte.

Beitrag von greetings 10.02.06 - 18:33 Uhr

#pro #pro #pro

Beitrag von steppenwolf20 10.02.06 - 18:47 Uhr

auch ich kenn dich, der schreibstil hat sich nicht verändert.

<Es geht das Gerücht, dass der User, der jetzt gesperrt wurde, in den Anfängen seiner Beziehung zu seiner ebenfalls an dem Konflikt beteiligten Partnerin mit dieser Liebesbekundungen über das Forum austauschte.<

bin ich an dem konflikt beteiligt? wo und wie?

"liebe ist" war ein schönes forum und es sollte außer neidern jede/n freuen, daß ich vor 5 jahren -noch unter dem namen merengue- dort den wolf getroffen habe. für menschen, die leicht neurotisch in sachen liebe sind, war die gedichte-schreiberei vielleicht zuviel.

<Die Partnerin des Mannes, ebenfalls gute zwanzig Jahre älter als die Betroffene, schaut dem Treiben ihres Partners über die ganze Zeit hinweg zu. Sie duldet es, dass er fremde Frauen in einem Forum belästigt; sie bestärkt ihn gar in seinem Verhalten, rechtfertigt und lobt es.<

ach, ich finds schön, wenn menschen, die mich nicht kennen, wissen, was ich wo wem wann antue #freu - es zaubert ein lächeln auf mein gesicht - danke.

>Dass das Stalking auf zurückgewiesene Kontaktwünsche seitens ihres Partners gegenüber der belästigten Userin zurückzuführen sein könnte, dies ist nämlich mein Eindruck von Anfang an gewesen, dieser Gedanke scheint ihr nicht zu kommen. Vielmehr scheint sie eigene Frustrationen und Eifersuchtsgefühle ebenfalls auf die andere, die jüngere Frau zu projezieren und geht sogar so weit, die andere als wahnkrank zu deuten.>

lachen ist gesund und das spart mir jetzt wieder den arzt für monate - hast du ein problem mit deinem alter oder deinen gefährten im leben? ich fühl mich pudelwohl #huepf

weißt du, selbstmitleid in vergangenheit oder gegenwart zu üben, hat noch nie einem menschen weitergeholfen.

selbst bei urbia nicht.

der steppenwolf


Beitrag von marion2908 10.02.06 - 21:00 Uhr


Hallo Steppenwolf,

einfach nur #liebdrueck.

Marion

Beitrag von ulrike2509 10.02.06 - 19:01 Uhr

Hallo Slartibartfass, schön Dich mit neuem Namen zu lesen. Ich muss gestehen, daß du sehr gutes Insiderwissen hast. Entschuldige bitte, ist verständlich, da Du ja nur hin und wieder in Urbia bist und dich immer wieder neu anmeldest?!?!? Es kommt mir in Deiner Antwort oder Meinung tatsächlich so vor, daß Du die beschriebenen Personen sogar persönlich kennst. Es gefällt Dir wohl nicht, daß einige User sich postiv zu diesem Wolf äussern, daher trittst du massiv nach, vielleicht sind da persönliche Animositäten vorhanden? Die vermeintlich Gestalkte wird deinerseits als Opfer aufgebaut. Was willst du damit erreichen?
Mfg
Ulrike

Beitrag von irgendwie_anders 10.02.06 - 19:22 Uhr

Jetzt wird es aber wirklich schizo.

Ein Zweitnick des Wolfs mit dem Text eines Ghostwriters... Na, das gab es doch hier noch nie.

Seit Tagen fielst du hier auf mit einer Schreibweise, die der des Wolfs glich und nun plötzlich diese Sprachgewandtheit?

Ach ja, ich vergaß: diese Unterstellung ist ja "lachhaft".

Dann erklär mir doch bitte mal den Umstand, dass du so genau weißt, in wie weit der obige Text aufgrund eines umfangreichen Insiderwissens entstehen konnte, du aber über "diesen Wolf" redest, als wüsstest du nicht, um wen es da eigentlich geht.
Irgendwie doch paradox oder?


Alles Gute lieber Wolf und auch weiterhin soviel Cleverness dein

Jupp

Beitrag von deinemudder 10.02.06 - 18:49 Uhr

Das sehe ich ebenso, vielen dank für diesen treffenden beitrag.

Beitrag von marion2908 10.02.06 - 20:59 Uhr


Rhetorisch, rechtschreib- und interpunktionsmäßig ne glatte 1.

Inhaltsmäßig knapp am Thema vorbei; dabei allerdings weit übertrieben mit haltlosen psychologischen Fehleinschätzungen halt ne 5-6. #freu

Als Opfer hat sich LWL nicht dargestellt, im Gegenteil seinen Fehler eingeräumt. Durch Texte wie Deinen wird ihm die Möglichkeit der Opferrolle eingeräumt.

Schade, dass es von Dir nicht weitmehr Texte zu anderen interessanten Themen gibt; für Tratschseite der "Boulevardpresse" fast zu schade. :-D

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von slartibartfass 10.02.06 - 21:10 Uhr

Eventuell solltest du den Text nochmals lesen, denn du gibst ihn inhaltlich falsch wieder. Hierbei insbesondere den Punkt Zitat Als Opfer hat sich LWL nicht dargestellt. Bezüglich der Zitat haltlosen psychologischen Fehleinschätzungen bitte ich zu beachten, dass meine Einschätzungen auf meinen Beobachtungen beruhen. Du solltest gegebenenfalls andere User(innen) auf ihre Zitat haltlosen psychologischen Fehleinschätzungen hinweisen.

Beitrag von marion2908 10.02.06 - 21:37 Uhr


Ja, o.k. LWL hat sich nicht selbst zum Opfer "erhoben", sondern er wurde erhoben. :-) Da hab offensichtlich zu schnell gelesen, sorry.

Wiedergegeben habe ich von Deinem Text allerdings nichts, weder wörtlich noch sinngemäß.

"Wahnhaft anmutende Haßgefühle" und ich zitiere: "Viele der Stalkingbeiträge ließen auf Realitätsverlust schließen" ...

Bitte ein Beispiel zu den m. E. haltlosen "Einschätzungen" Deinerseits.

Beitrag von schwarzekleine2000 10.02.06 - 21:46 Uhr

Ich kenne dich auch wie viele andere, egal wie du dich nennst, dein Stil ist unverkennbar. Wer dich kennt weiss auch du bist nicht Parteilos und stehst zur besagten Userin.

Da gebe ich dir Recht, man muss lernen wann genug ist und wo die Grenzen liegen. Erkennt man sie nicht und widersetzt sich den Grenzen, dann werden sie einem aufgezeigt.
Nur deine Userin ist auch nicht ohne Schuld und jemanden des Stalken zu bezichtigen ist schon ein harter Vorwurf, der auch belegbar sein sollte. Denn das ist ein krimineller Vorgang der zur Anzeige gebracht werden sollte. Ist das geschehen? Oder wird das sich hier gegenseitige tritzen als solches bezeichnet?Ich bin nicht neu hier und ich stehe auf keiner Seite. Klar kann man hingehen und beide Seiten aufrechnen, man kommt bestimmt auf ein Ergebnis das Beide nicht gut aussehen lässt. Denn das ist doch eindeutig, richtig und mündig haben sich beide nicht verhalten. Dem einen jetzt ein Denkmal setzen und den anderen zu Grabe tragen das ist kindisch, aber das war es ja eigentlich immer zwischen den Beiden.
Warum du noch eine 3. Person ( die Partnerin des besagten Users ) hernimmst und wirklich wilde und gemeine Vermutungen anstellst das liegt ausserhalb meines Verstehens und zeigt mir, das du nicht frei bist von Beleidigungen und damit dein Beitrag so gar nicht mehr sachlich ist.

Lasst das Thema ruhen und zieht keinen anderen mehr hinein, hoffend Beide haben etwas gelernt und Christine endlich auch wieder zu ihrem Gleichgewicht findet. Sie mag Gutes hier getan haben, sie hat aber auch bewusst anderen Wunden geschlagen und kein Pardon gekannt, wenn bei ihr jemand in Ungnade gefallen war oder ist. Es gibt Leute die kann ich nicht leiden weil ich weiss, das sie unwahres erzählt und verbreitet haben. Ich ignoriere diese Personen, die feige hinter einem her reden, sie bedeuten mir nichts.
Es ist traurig das es soweit kommen musste ganz ohne Frage.

FG

Beitrag von roy._.black 10.02.06 - 22:13 Uhr

.. in manchen Foren nennt man das ja Leichenfledderei, aber vielleicht kannst du mir erklären, warum du es für vernünftig hälst, jetzt mit weiteren diffusen Andeutungen die doch inzwischen wirklich altbekannte who-is-who Geschichte am Leben zu erhalten?

Es ist nicht "traurig, dass es soweit kommen musste", sondern es wurde systematisch eskaliert, was slartibartfass recht anschaulich beschrieben hat, und es war im Prinzip schon lange vorhersehbar, dass es irgendwann soweit eskalieren würde, wie das nun geschehen ist.
Welche Telefonnummer slartibartfass hat, ist dabei für den Inhalt seines postings vollkommen irrelevant, ebenso, ob nun die bekannte Userin "seine Userin" ist oder nicht.