Mein Sohn schlägt andere Kinder (lang)

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von wolkenwesen. 10.02.06 - 09:14 Uhr

Hallo liebe Mamas/Papas,

mein Sohnemann (27 Monate) ist in letzter Zeit ziemlich rabiat im Umgang mit anderen Kindern.
Wenn seine Spielkameraden bei uns zu Besuch sind, will er ihnen keine Spielsachen abgeben - das ist ja normal, aber er schlägt dann auch oft zu. Z.T. schlägt er auch einfach so, scheinbar unmotiviert.
Ich sage ihm immer, dass er den anderen weh tut und sie das nicht mögen. Er entschuldigt sich ganz lieb - und schlägt kurz darauf wieder zu! Ich wollte ihn auch schon zur Strafe in sein Zimmer schicken, aber dann wollte das andere Kind auch mit und weiter mit ihm spielen.
Er geht seit Okt. in die Kinderkrippe und hat dort einen Kumpel, mit dem er gern tobt und rauft. Sie schlagen sich auch, aber die Erzieherinnen meinen, es sei im normalen Rahmen und ich soll mir keine Sorgen machen.
Früher hat Kiran allerdings nie, wirklich NIE andere Kinder gehauen - das macht er erst, seit er in die Krippe geht. Ich glaube aber kaum, dass er es dort von anderen Kindern "gelernt" hat - vielmehr ist er derjenige, der mit den Raufereien anfängt. Er ist von Haus aus ein lebhaftes Kind, das gern tobt und leicht übermütig wird, nur zugeschlagen hat er wie gesagt früher nie.
Was meint ihr - ist das eine normale Phase bei kleinen Jungs, oder hat er ein Problem mit der Kinderkrippe? Wie reagiert ihr, wenn eure Kinder andere hauen?

LG Henny

Beitrag von ricasa21 10.02.06 - 17:01 Uhr

Ich könnte dir ein Buch empfehlen, weil es zu lange dauern würde alles zu erklären...
das ist nicht so einfach.

http://www.agsp.de/html/r4.html

Wichtig ist nur, dass man Wut, Agressionen und Frust nicht totschweigt und ignoriert.
Es reicht nicht zu sagen:"Schlag die Kinder nicht."
Besser:"Du kannst die Kinder schlagen, aber dann setzt es Strafe!"

Mit diesem Satz schrenkst du ihn nicht in seiner Entwicklung und seinem Lernen im Umgang mit Wut ein, sondern er lernt, dass es okey ist, wütend zu sein und dass man es aussprechen darf.
Und zum anderen erklärst du, welche Folgen es hat, wenn er schlägt und gibts ihm die nötigen Grenzen vor ohne ihn in diese zu verweisen.
Er hat eine Wahl und fühlt sich nicht in die Enge gedrängt.

Wichtig dann natürlich, dass du konsequent bist.
Wenn du ihn auf sein Zimmer schickst darf das andere Kind nicht mit oder muss nach Hause gehen.

Sätze, wie: "Wenn du nicht gleich lieb bist, hat Mama dich auch nicht mehr lieb." Das ist sehr schmerzlich!

Geh offen und liebevoll mit dem Thema um und wenn er mal richtig sauer ist, dann nehmt euch zwei Kissen und prügelt mal drauf ein #freu

Viel Erfolg
Sandra

Beitrag von kleinerobbe03 12.02.06 - 18:36 Uhr

Hallo Sandra

>>Besser:"Du kannst die Kinder schlagen, aber dann setzt es Strafe!" <<

damit kann ich nichts anfangen.
Das liegt wohl daran, dass ich selbst komplett ohne Bestrafung groß geworden bin
und daher auch nichts von Strafe und Strafandrohung halte.
(dazu muss man sagen, dass mein Papa Kriminaloberkommissar ist und damit täglich zu tun hat und weiss, wie wenig es bringt-)

Wenn ich persönlich wütend bin und jemanden hauen will, dann kann mich in dem Moment auch ein Gedanke an mögliche Strafe nicht abhalten.
Oder wie ist das, wenn du sauer wirst: du weist, dass es nicht hilft zu schreien...aber wenn es herausplatzt, dann hilft dir Vernunft nichts und du schreist.

Ich persönlich finde besser, wenn man persönliche Botschaften ausspricht "ich will nicht, dass du anderen weh tust! Sei nun vorsichtig!"
Und irgendwann lernen sie, wie man friedlicher kommuniziert.
Ich sage auch sowas wie "sprich mit ihm" oder "hauen ist gegen die Regeln"
(aus dem Buch "das kleine Wutmonster")

Beitrag von ricasa21 14.02.06 - 13:39 Uhr

Ja deine Sätze finde ich auch besser.
Was will man denn für Strafen nehmen?
In die Ecke stellen?!
ja bevor man sich in leeren Versprechungen verwickelt...
Lieber Sätze wie: "Du kommst an meine Grenzen." oder so ähnlich.


Liebe Grüße

Beitrag von kleinerobbe03 14.02.06 - 20:10 Uhr

Habe gerade das foto deines(deiner?) süssen gesehen: da hast du aber auch einen propperen Sonnenschein! Ist aber jetzt schon älter?

Beitrag von ricasa21 15.02.06 - 19:37 Uhr

Danke

Unser Junge heißt Richard und ist 11 Monate alt...

Dein Kleiner (?) hats aber auch gut bequem bei dir #freu;-)
schön

LG

Beitrag von kleinerobbe03 16.02.06 - 12:19 Uhr

Da war er wenige wochen alt - demnach ist das Foto schon 2 1/2 Jahre alt, er wird im April 3 und hat sich im oktober abgestillt :-)
LG
Nina

Beitrag von ricasa21 16.02.06 - 12:23 Uhr

schön wenn das Stillen so klappt.
Ich hatte leider ab dem 5. Monat keine Milch mehr :-(
einen schönen Geburtstag euch!
Wir feiern den 1. am 24.März

ciao
Sandra

Beitrag von kleinerobbe03 12.02.06 - 15:06 Uhr

hallo
als mein Sohn damit anfing, war ich total aus der Bahn geworfen, vorher immer der Meining, sowas würden meine Kinder niemals tuen und wenn ich sie nur gewaltfrei behandele und respektvoll und so weiter...
weit gefehlt
inzwischen bin ich der meinung, dass vor allem jungs das fast alle mal machen und austesten, wie viel macht, kraft,.... sie haben.
denk an kleine löwen oder auch affen, die sich balgen und so.
Klar sollten sie wissen, das hauen ...keine art ist, sich durchzusetzten oder das es besser ist verbal zu kommunizieren.
Ich balge nun öfter so aus quatsch mit meinem kind und seitdem ist es leicher geworden.
Versuch es nicht überzubewerten.
lg
Nina

Beitrag von wolkenwesen. 12.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo Nina,

bei deinem Vergleich mit den Affen musste ich grinsen, denn als ich neulich im Zoo zwei raufende junge Affen beobachtete, fühlte ich mich sehr an Kiran und seine kleinen Kumpels erinnert #;-) Ja, es sind wirklich immer die Jungs, die zum Spaß miteinander raufen - und Kiran denkt dann halt, er kann das mit ALLEN Kindern machen #hicks.
Ich frage mich auch manchmal, ob man sich heutzutage nicht zu sehr einen Kopf macht wegen sowas. Die Kita-Erzieherinnen finden es ja offenbar normal. Allerdings ist es wirklich nicht so toll, wenn wir andere Kinder zu Besuch haben und die ständig gehauen werden. Sie wehren sich dann oft nicht, sind halt in fremder Umgebung auch nicht so selbstsicher, und wenn dann ein Kind auch noch Schläge einsteckt ohne einen Mucks zu sagen, glaubt Kiran mir natürlich kein Wort, dass es den anderen weh tut und sie dann traurig sind! Ist echt nicht so einfach...

LG Henny