schulterschmerzen nach gallenoperation

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ragazza82 10.02.06 - 09:18 Uhr

so ich melde mich wieder zurück ohne gallenblase. galle konnteohne probleme entfernt werden.
der bauch tut auch nicht mehr arg weh , aber was ziemlich schmerzt ist meine rechte schulter.
und das tuts besonders heftig wenn ich mich hinlege .im moment auch im sitzen. wer weiss rat, was kann icht tun?

ich bin masseurin in ausbildung, hab jetzt noch ferien ,aber was wenn das anhält. hab zwar schmerzmittel bekommen aber von dem allein wirds ja nicht gut oder?


bitte um rat!bin echt verzweifelt

Beitrag von anna.k.6666 10.02.06 - 09:34 Uhr

Hallo,
Ich hatte diese Schulter/ Rückenschmerzen, nach der Blinddarmoperation und nach einer Bauchspiegelung. Meistens geht das innerhalb einer Woche zurück. Soweit ich weiss passiert das oft, dass nach OP's im Bauchraum diese Schmerzen autreten. Hat wohl etwas mit den Nerven dort zutun..Ist meistens nicht bedenklich und geht bald weg. Ich hoffe ich konnte helfen.

Gute Besserung#pro

Tanja

Beitrag von pappnase 10.02.06 - 11:02 Uhr

Das Problem kenne ich - hatte ich bis jetzt nach jeder meiner drei Bauchspiegelungen. Ich vermute mal, dass dir die Gallenblase endoskopisch entfernt wurde (2-3 kleinere Schnitte). Bei dieser OP-Technik wird Luft in deinen Bauch gepumpt, damit die da drin für ihre Instrumente mehr Platz haben und besser sehen können - und dir den großen Bauchschnitt ersparen. Die Luft wird zwar am Ende wieder "abgelassen", aber es verbleiben immer kleine Reste, und wie das mit den Luftblasen so ist, die steigen dann im Körper nach oben - und sammeln sich dann dort, wo es nicht mehr weiter geht, an den Schultern. Das verursacht Schmerzen, bis die Luft abgebaut ist - und das dauert ca. 3-5 Tage, selten auch mal bis zu einer Woche. Ist nicht weiter tragisch, auch nicht gefährlich, hat nichts mit Embolie zu tun - ist halt nur unangenehm und fühlt sich in etwa so an wie ein fieser Muskelkater.

Ich hoffe, meine Laienhafte Darstellung widerspricht jetzt nicht der fachlichen Meinung der hier zweifellos anwesenden Ärzteschaft... sorry, wenn ich aus meiner Erinnerung heraus was falsch wiedergegeben haben sollte.

Gute Besserung!

LG

Gerda

Beitrag von celestine84 12.02.06 - 22:59 Uhr

Ich bin Krankenschwester und kann Dir sagen dass Die Schmezen von der OP-Lagerung kommen.
Dabei werden deine Arme nämlich seitlich gestreckt gelagert. Das führt zu solchen Schmerzen.

Lieben Gruss :-)