Ärger im Kindergarten (Teil 2)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rose1980 10.02.06 - 09:47 Uhr

Hallo alle zusammen!

Ja, ich habe mich heute morgen mal mit der Erzieherinn unterhalten, und sie gefragt, ob sie Milchschnitte & Co im KIGA nicht sehen möchte.

Sie fragte, "wer hat das gesagt?"
Ich sagte das mein Sohn mir sagte das sie es ihm verboten hätte.

Sie sagte, das sie das nicht gesagt hat, mein Sohn(ein paar meter weiter weg) rief "doch Frau XY sie haben gesagt ich darf das nicht essen".

Sie schaute ganz komisch aus der Wäsche und sagte, "ach ja, das war aber nur der eine Tag, da hatten die kinder alle nichts "süsses" mit.

Ich sagte, aber das ist doch nicht ok, wenn mein Sohn nichts süsses mit hat, und die anderen Kinder aber schon, dürfen sie das doch auch essen.

Sie sagte ich habe recht, und sie wäre an dem Tag wohl etwas gestresst gewesen! aber das an den Kindern auszulassen?#kratz

Naja, auf jeden Fall fragte ich ob ich keine Fruchtzwerge und Milchschnitte mehr mitgeben soll.

Sie sagte, Doch doch, das ist ja nicht täglich, dann wäre es kein Problem.
Für mich ist die sache auf jeden Fall damit erledigt, und er bekommt eben weiter einmal in der Woche das mit.

#danke für eure Meinungen
Gruss Tanja

Beitrag von irrwichtel 10.02.06 - 10:31 Uhr

schön das du das Gespräch gesucht hast

weniger schön das sie gestresst war und dadurch so ne Lawine loslöste und sich nicht mehr daran erinnerte

Aber Erzieherinnen sind auch nur Menschen - wie oft sind wir gestresst und sagen was was wir nicht so meinen?
Gerade deshalb finde ich persöhnliche Gespräche wichtig - da klärt sich alles doch immer auf

Es war also nix persöhnliches gegen deinen Sohn

LG Micha

Beitrag von woogie 10.02.06 - 10:40 Uhr

Hi Tanja!

Schön, dass sich alles geklärt hat.

Manchmal müssen wir einfach auch mal ein Auge zudrücken. Wie schnell sind wir genervt, wenn die Kleinen mal Stress machen?! Und die Erzieherinnen haben von den kleinen Monstern gleich die 20-fache Drönung ;-)

LG Steffi

Beitrag von sternenzauber24 10.02.06 - 10:51 Uhr

Da staune ich,ein Kiga indem Süßkram mitgebracht werden darf????Hmmm....

Sternenzauber#stern

Beitrag von maischnuppe 10.02.06 - 11:21 Uhr

Bei uns im Kiga soll generell nichts Süsses mit gegeben werden, um GENAU dieses Thema zu vermeiden. Ich finds gut!
Schnuppi

Beitrag von ma7schi 10.02.06 - 11:23 Uhr

So wird das bei uns auch gehändelt.

Entweder für alle oder gar nicht.

Manuela

Beitrag von lea2001 10.02.06 - 11:46 Uhr

Hallo,
ich will jetzt keine neue Diskussion auslösen, aber wird den Eltern auch vorgeschrieben, was ihr Kind aber auf dem Brot haben darf#kratz? Es gibt Kinder die frühstücken nur im Kiga und es gibt durchaus Kinder , die Marmelade oder Honig zum Frühstück essen. Wenn Fruchtzwerge ( die ja bekanntlich ohne Zucker sind ) schon Süßkram sind, dann ist ja Marmelde auch Süßkram:-(?!? Dürfen die Eltern das Brot nur mit Wurst und Käse belegen, damit alle Kinder das gleiche haben?
Ich war und bin heute noch jemand, der "süß" frühstückt. Ich hasse es , morgens ein Käse-oder Wurstbrot zu essen #heul. Solche Kinder gibt es bestimmt auch und die sind es anders gewöhnt. Die Essen dann lieber gar nichts zum Frühstück #augen. So der Original-Ton von Kiga-Müttern bei uns. Die Kinder sollen dann lieber darauf verzichten, als ein Brot mit Marmelda zu essen? Verstehe mich nicht falsch #freu, ich rede nicht von Süßigkeiten & Co, sondern frage mich, was an Fruchtzwergen so anders ist, als an anderen Joghurts #gruebel. Unsere Eltern geben z.B. diese fertigen Schokobrötchen mit ( nicht vom Bäcker ), hochgradig ungesund. Andere gehen täglich beim Bäcker vorbei und besorgen Brezeln oder Hörnchen ;-).
Da schauen andere Kinder auch oft doof, wenn sie selbst, "nur ein Brot" mithaben. Da greift doch auch kein
"Gleiche Regeln für alle"-Prinzip:-(
Unser Kiga bittet auch um gesundes Essen. Eben damals entbrannte auch eine Diskussion ;-) eben wegen
o.g. Dinge. Ausserdem bekam meine Tochter schon bei der Kiga-Leitung Bonbons und Nutella gibt es in der Küche auch #kratz. Also lassen mich diese Forderungen ziemlich kalt, da der Kiga selbst sie nícht einhält. Also gibt es ab und zu von uns auch Fruchtzwerg mit, aber das Frühstück bleibt eh meist unberührt.
Viel schlimmer fand ich allerdings, das meine Tochter es im Sommer schafft, 6 STD im Kiga nichts zu trinken #schock. Das finde ich auch nicht gesund , aber sie vergisst es einfach #schwitz. Der Kiga meint aber, wenn die Kinder mit spielen beschäftigt sind und von selber nicht merken das sie Hunger oder Durst haben, kann es so schlimm nicht sein. Grundsätzlich ja, aber im Sommer war ich schon entsetzt #heul . Ich erinnere meine Maus einfach jetzt öfters daran, denn verdursten wird sie ja nicht.
#danke IdS Lea

Beitrag von woogie 10.02.06 - 12:37 Uhr

Hi!

Ich bin echt froh, dass wir solche Probleme nicht haben.
Bei uns im Kindergarten zahlen wir jeden Monat 9 Euro und die Kinder bekommen dann dort alle zusammen Ihr Frühstück.

Es gibt Brot, Brötchen, auch mal Crossaints, Wurst, Käse, Marmelade und immer Joghurt oder Obst dazu.

Finde das echt optimal.

LG Steffi

Beitrag von ma7schi 10.02.06 - 12:55 Uhr

Bei uns wird es alle 2 Monate gewechselt, damit die Abwecslung da ist.

2 Monate bringen die Kinder ihr Frühstück mit, 2 Monate macht der diensthabende Elternteil das Frühstück.

Und das ist superabwechlungsreich.

Da gibt es mal Eierkuchen, Rührei, gekochte Eier, Joghurt, Obst, Gemüse verschiedene Brotsorten, jede Mama so wie sie es mag.

M.

Beitrag von lea2001 10.02.06 - 14:08 Uhr

Hallo,
finde ich eine super Idee. Bei uns gibt es in der KITA für die ganztags-Mäuse , Mittagessen im Kiga. Sehr abwechslungsreich und auch gesund.
Eure Idee würde mir auch gefallen. Aber mal ehrlich:
Eierkuchen ( in dem ist ja auch meist Zucker! ) oder Marmelade, Honig , Nutella und Co. würden ja hier in manchen Augen auch als Süßkram gelten. Wenn Fruchtzwerge ohne Kristallzucker schon als Süßkram verschrien sind, was ist dann mit einem Nutellabrot?
Mein Fazit ist: Man sollte sich vorher darüber unterhalten, was jeder für sich als gesund und ungesund definiert. Es gibt durchaus Eltern, für deren Kinder gibt es entweder Wurst- oder Käsebrot, keine Marmelade, Honig, Nutella oder Eierkuchen.
Wenn man das geklärt hat, kann man sich auf eine Regelung einigen.
Aber ihr habt ja schon eine tolle Lösung.
Lea

Beitrag von maischnuppe 10.02.06 - 14:37 Uhr

Ich denke mal, grundsätzlich spricht nichts gegen "Süsskram" wie Nutella, Marmelade etc. Nur gegen den gekauften Mist wie Milchschnitte, Kinderpingui etc. Das ist deff. KEIN Frühstück! Wenn ich meiner Tochter das ständig mit geben würde, würde sie kein Brot mehr essen....wäre schade drum. Aber man kan sich damit ja auch Eigentore schiessen und dann ist das Gezeter am Frühstückstisch gross #kratz
LG
Schnuppi

Beitrag von diefrauohnenamen 10.02.06 - 15:33 Uhr

Hallo!

finde auch, dass Nutella, Marmelade und Honig was Anderes sind, als Milchschnitte und Co.

Das gibts definitv auch zu Hause nicht zum Frühstück, und wenns schon ein Nutellabrot gab, gibts bei uns halt auch mal ein Stück Schoki weniger an dem Tag...

Grüße
Belinda

Beitrag von sandra7.12.75 10.02.06 - 20:15 Uhr

Hallo

Ich war mal im Kiga bei einer Ernährungsberatung.
Die sagte das man morgens ein Gesundes Brot mit Marmelade oder Honig ruhig geben kann.Als zweites Frühstück was jeder Mensch zu sich nehmen soll bietet sich dann Wurst oder Käse an.Natürlich Gesunder Aufschnitt.Von Fruchtzwergen und Milchschnitte und Kakao wurde abgeraten.Meine Kinder essen heute noch gerne den Naturjogurt.
Ich sehe das immer an Geburtstagen.Da ist die Rohkostplatte mit Dips leer gefuttert und die süßen Muffins kann ich wieder mit Heimnehmen.
Die Kinder können in Ihrer Freizeit soviel süßes essen da muß es im Kiga und Schule nicht sein.Gerade weil die Zahl der übergewichtigen Kinder immerzu steigt.Das Übergewicht kommt ja nicht von heute auf morgen sondern schleichend.

lg

Beitrag von maischnuppe 10.02.06 - 14:32 Uhr

Es wird nichts verboten, es wird lediglich nicht gewünscht. Verbieten kann man das nicht. Nutella, Marmelade & CO sind erlaubt, sollten aber nicht unbedingt täglich sein. Und ein Fruchtzwerg ist für mich kein Frühstück, sondern ein Nachtisch oder Zwischensnack.
"..Es gibt Kinder die frühstücken nur im Kiga ..":heisst das, sie werden nüchtern geschickt?#schock Würde mir nie im Traum einfallen!
Brezeln, Brötchen, Schokobrötchen &CO, tja, manche Eltern machen es sich einfach. Es kann MAL eine Ausnahme sein, aber kein Dauerzustand. Ich lege wahrhaftig keinen Überwert auf gesunde Ernährung und sündige selbst auch gerne, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir Vorbilder sind und das Essverhalten unserer Kinder dauerhaft prägen können.
ids
Mahlzeit#mampf
Schnuppi

Beitrag von heike74 10.02.06 - 19:53 Uhr

Hallo Schnuppi,

meine Große (und bald auch die Kleine) frühstückt im Kiga. Aufstehen 7.15 Uhr, waschen, anziehen, Frühstück anrichten, in den Kiga gehen (oder fahren, mal so, mal so), dort frühstücken um 8.00 Uhr. Eher hätte sie es daheim auch nicht. Gemeinsam mit den anderen Kindern frühstücken mag sie gern. Was ist daran schlimm? Gäbe es später Frühstück oder müsste sie eher hin, dann wäre es was anderes. Generell verabscheuungswürdig finde ich das aber nicht.
Aufs Brot gibt es mal Süßes, mal Herzhaftes, je nach ihrem Appetit. Dazu 1 Fruchtzwerg bzw. meist Monsterbacke (ist billiger) und 1 Obst (Apfel, Banane, Mandarine ua.) und/oder Gurke, Paprika oä.
In die Trinkflasche kommt Tee mit Apfelsaft gemischt. Schmeckt lecker und ist relativ gesund.
Das Essverhalten meiner Kinder ist recht gut, sie mögen zwar auch Süßigkeiten, bedienen sich aber täglich sogar von selbst am Obstkorb.

LG Heike

Beitrag von sternenzauber24 10.02.06 - 16:30 Uhr

Ohja!!!Bei uns sind Süßigkeiten generell untersagt(was ich sehr gutheiße).Und auch auf`s Brot darf kein Nutella,Marmelade,Erdnussbutter,absolut nix süßes.Wenn es doch mal eine Mutter mißachtet buhen alle Kinder dieses Kind aus,und sagen wie ungesund das ist!Was hingegen erlaubt ist sind Cornflakes,diese hingegen gibts bei mir aber nicht.Zu Geburtstagen gibt es dann schonmal was zu naschen,aber nur dann und für ALLE.

LG
Sternenzauber#stern

Beitrag von diefrauohnenamen 10.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo!

auch bei uns im Kiga gibts Nix Süßes, ausser Kuchen am Geburtstag...
Finde ich auch richtig...
Ausserdem sind Milchschnitte und Co. echt der letzte Mist- rein ernährungsphysiologisch... #augen

Grüße
Belinda