rufschädigung, was kann ich machen???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von pumbah 10.02.06 - 10:24 Uhr

hallo,

ich hoffe, hier kann mir jemand helfen!

ich habe vor 4 wochen einen sohn zur welt gebracht und war bis vor einer woche mit dem kindsvater zusammen. die vaterschaft wurde anerkannt und wir waren nicht verheiratet. (sind österreicher)

nun beschimpft er mich aufs übelste.
er behauptet, dass ich mit dem kind nicht umgehen könne und dass dies das personal damals im krankenhaus auch ihm gegenüber schon erwähnt habe.

ich habe genug zeugen dass dem nicht so ist, auch für kind ist nachweisbar gut gesorgt (nimmt sehr gut zu, ist nicht krank, definitiv gesund!!!)

ich möchte das nicht auf mich sitzen lassen da dies die absolute unwahrheit ist und er diese sachen behauptet, weil er die trennung nicht verkraftet oder er das kind will. den genauen grund weiß ich selber nicht.

was kann ich machen?
kann ich auf schadenersatz oder unterlassung klagen?
ist es möglich dass ihm das besuchsrecht verweigert wird wenn er solche aussagen macht?

bitte um antworten!!!

vielen dank im voraus!
pumbah

Beitrag von anyca 10.02.06 - 11:11 Uhr

Behauptet er das denn nur Dir gegenüber? Dann kannst Du da wenig machen außer Weghören!

Ich denke mal, wenn er das nicht gerade im Internet verbreitet oder Dich mit falschen Tatsachenbehauptungen bei den Behörden anschwärzt, ist das Eure Privatsache.

Beitrag von biesi1972wavemaster 10.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo Pumbah,

solche Aussagen von Verlassenen sind weniger Rufschädigung,sondern Verzweiflungstaten, weil die mit der Trennung nicht zurechtkommen.Der weiß bestimmt nicht mehr was er machen soll und äußert sich dann so.Unterlassungsklage in so einem Fall geht nur,wenn öffentliches Interesse besteht.Aber die Anwälte und Gerichte haben für interne Beziehungsprobleme keinen Raum.Jedenfalls selten.Solange er dich nicht bedroht sollte es dir egal sein.Sein Ego ist schwer angekratzt,lache einfach darüber.Du weißt ja wie es deinem Kind geht und die Zeugen hast du für den Fall der Fälle sowieso.


Viele Grüße Biesi