Ab wann Brei? Bzw.Banane, Tee mit Zwieback oder Fruchtzwerge?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gina_cat 10.02.06 - 11:22 Uhr

Hallo

mein Sohn ist jetzt 10 Wo. alt!
Wollte mal fragen, wann man den mit zerquetschter Banane, aufgeweichten Zwieback im Tee oder Fruchtzwerge anfangen kann, zu geben?

z.Z. trinkt er ca. 250 ml 6 x am Tag!
Er wird schon nicht mehr an der Brust satt, so das ich ihn zufüttern muss!

Wie habt Ihr das gemacht?

Vielen Dank

Beitrag von martinee2 10.02.06 - 11:34 Uhr

Hallo,

also ich würde auf jeden Fall bis nach dem 4 Monat warten. Mit dem Zwieback, da Gluten drin ist bis nach dem 6 Monat. Stattdessen gehen ja auch Hirse oder Reisflocken.
Fruchtzwerge würde ich, wenn überhaupt erst nach dem 12 Monat geben, da Kuhmilcheiweiß erstens sehr schwer zu verdauen ist und unheimlich Zucker (ja Fruchtzucker ist auch Zucker) drin ist. Dann lieber einen normalen Joghurt und Frucht untermischen.


LG

Beitrag von jennylia 10.02.06 - 11:35 Uhr

hmm ganz ehrlich fruchtzwerge am besten gar nicht....und zwieback nun ja wegen den gluten....eher nein.ich würde warten bis er frühstens 6 monate alt ist,er ist doch noch so klein.Wenn er beikostreif ist kannst du ihm ja mal ne reiswaffel etc versuchen zu geben.Hatte nie das problem das lia nie satt wurde oder wird,mit ca. 7 monaten hat sie mal eine reiswaffel auf die hand zum knabbern bekommen.aber her hätte ich es nicht gemacht.lg jenny

Beitrag von susasummer 10.02.06 - 13:16 Uhr

Hallo,
also Gluten erst nach dem 6. Monat,also zwieback usw. und Fruchtzwerge,bzw. Joghurt erst ca. ab dem 10.monat besser nach dem ersten Lebensjahr,vor allem,wenn er allergiegefährdet ist.


Fruchtzwerge sind viel zu süß,am besten nomalen Joghurt später geben.

Beitrag von butzel0605 10.02.06 - 14:15 Uhr

Hallo,

ich kann mich den Ausführungen der anderen nur anschließen.
Meine Tochter ist prinzipiell auch ein kleiner Vielfraß und liegt in der Gewichtskurve immer hart am Rand. Ich habe deshalb einfach die Zahl der Mahlzeiten erhöht, bzw. nach Bedarf gestillt. Wir hatten zeitweise dann halt ca. 9 Mahlzeiten am Tag.

Liebe Grüße, Babsi

Beitrag von fiori 10.02.06 - 14:22 Uhr

Hallo,

war dein Sohn ein Frühchen?
Ich frage deshalb weil in deiner VK steht das du am 28.01.06 ET hast.

Ich glaube bei Frühchen sollte man noch länger warten bis sie Beikost bekommen.

fiori#blume

Beitrag von gina_cat 10.02.06 - 14:38 Uhr

Ja war er, er kahm 7 Wochen zu früh!

Ich frage auch nur deshalb weil meine Oma und andere Sagen, das ich Ihn schon etwas anderes geben kann!
Mir ist das aber auch noch zu zeitig und wollte deshalb von anderen hören, was sie davon halten!

Ich stille Ihn und mit der zusätzlichen Pulvermilch wird er auch satt!

Beitrag von fiori 10.02.06 - 14:56 Uhr

7 Wochen zu früh?Ist schon heftig.

Gerade da sollte man echt noch warten mit Beikost.Wenn er satt wird von Mumi und Pulver (und das wird er) brauch er nichts anderes.

Omas meinen immer man sollte früh was geben aber das ist gar nicht gut.

Frühestens mit 4,5 oder 5 Monaten anfangen. Eher nicht.

Alles Gute,fiori#blume

Beitrag von local 10.02.06 - 15:32 Uhr

Hallo

Was die Beikost bei Frühchen betrifft, musst Du warten bis er mindestens korrigiert 4 Monate alt ist!!!
Das heisst, frühestens ab Ende Mai!!

Ich habe selber auch ein Frühchen, er kam 10 Wochen zu früh! Lass deinem Kind Zeit mit der Beikost, er wird Dir die Signale geben, wenn er etwas anderes will als Milch!! Bei meinem war das auf jeden Fall sehr eindeutig!!

LG local

Beitrag von debuggingsklavin 10.02.06 - 15:03 Uhr

Hey! Lass Dir bloß nix von Oma, Mama, Tanten und sonst wem erzählen.
Du kannst 6 Monate nur Milch geben.
Dann mit Beikost anfangen.

All die Sachen, die Du aufgezählt hast, hat man "uns" damals gegeben, aber heute macht man das nicht mehr.

Zwieback... Wenn das Kind sie kauen kann und auch drauf achten, dass kein Zucker drin ist.

Banane... Wenn Du dann irgendwann Obst einführst.

Fruchtzwerge... NIE. Die Dinger sind hochgradig künstlich und gar nicht gesund. Auch nicht für kleinere Kinder.

Also: Weiterhin Flasche geben. Mindestens 4 Monate. Besser 6 Monate.

LG,

Kai Anja + Johanna

Beitrag von casi8171 10.02.06 - 18:22 Uhr

Du hast noch jede Menge Zeit. Mit 10 Wochen ist es noch vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel zu früh und dann fängt man auch nicht mit Zwieback, Fruchtzwergen oder Banane an, sondern mit etwas Gemüse ..

dein Zwerg wird schon noch mit Milch satt, keine Sorge!! Er hat nunmal Wachstumsschübe, wo er mehr zu trinken braucht als sonst.