nächliche Wutanfälle (kennt das auch jemand???)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mareen27 10.02.06 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich mal wieder und das "Schlafen" !

Das wird uns wohl ein Leben lang begleiten, das Julie kein "Gutschläfer" ist! #heul

Ich schwärme ja immer, wie süß das Alter nun ist, sie lernen ja momentan so süße details und verhalten sich dabei auch so witzig, aber wehe, irgendwas paßt nicht in den Kram und schwupps, verwandelt sich meine Tochter in ein kleines Monsterchen und zickt und bockt, was das Zeug hält!

Nun gut, das betrifft sicher ja viele, aber was ich nicht verstehe, was passiert nachts mit ihr???ß

Sie hatte das jetzt innerhalb von ca. 3 Wochen 5 mal, die letzten Nächte davon 3 mal, sogar bei meiner Mum, wo sie ja super schläft, hatte sie letzte Nacht so einen Wutanfall.

Sie wacht dabei auf und schreit los, so sehr, das sie niemand trösten kann, sie bockt und wirft sich hin, wie am Tag, sie will nicht kuscheln oder getröstet werden, ich sprech sie dabei an, will sie streicheln, nehm sie mit in mein Bett und erkläre ihr, das sie bestimmt was schlechtes geträumt hat und versuche, das sie vorsichtig zu sich kommt, währenddessen will sie erstmal raus aus dem Bett, aber das versuche ich zu verhindern, sonst liegt sie ja auf dem kalten Fußboden und dann wird sie langsam ruhiger, kuschelt sich na mich ran und will auch oft wieder in ihr Bettchen zurück.
Während dem Wutausbruch rast ihr Herzchen ganz sehr!

Woran liegt das, das sie sowas hat? Klar, sie wird irgendwas verarbeiten, aber was?? Sicher bekommt sie nicht immer iheren Willen, vorallem bei mir nicht (Papa ist etwas weicher da), doch das ist ja auch normal!
Trotzdem hat sie ein liebes Zuhause und geht auch gerne in den Kita (auch wenn ich manchmal zweifel, ob dort auch alles okay ist).
Kennt das jemand??? Ich würde mich sehr über Tipps freuen, zumal unse Nächte eh nicht immer sehr schlafreich sind, denn was auch immer sie will, ich habs wohl noch nicht herausgefunden, denn weder hunger, durst oder ein Schnuller sinds nicht! Dann eher meine Anwesenheit, jedoch nicht umbedingt mit in meinem Bett (das geht auch gern mal schief, zappelt dort zuviel rum und fällt mir manchmal schon fast raus, sodas ich die ganze Zeit aum aufpassen bin), das richtige Bett paßt nicht mit rein! Einschlafen mit Mama neben ihrem Bett klappt super.

Ich weiß, viele haben solche Probleme nicht, aber falls auch da noch jemand ein Rat einfällt, würde ich mich sehr freuen, da ich sehr geschlaucht bin, mich hats sogar mal erwischt (Nasennebenhöhlenentzündung), und arbeiten muß ich ja auch gehen, daher brauch ich doch auch mal Schlaf!

Liebe Grüße Marén mit Julie (19 Monate)

Beitrag von haebia 10.02.06 - 12:46 Uhr

Hallo,

ist es vielleicht ein sog. "Nachtschreck"?! Den hatte unsere Kleine auch mal und sie plötzlich wie er kam, ging er auch wieder vorbei.

Trösten, Streicheln, Trinken, Hochnehmen etc. nichts half. Nach einigen Minuten beruhigte sie sich dann von selbst wieder und schlief weiter.

Schau mal hier:
http://www.medizinfo.de/kopfundseele/schlafen/schpavor.htm#symptom

Gruß,
Bianca

Beitrag von tk021102 10.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo Marén!

Unser kleiner "Schatz" ist jetzt 2 Jahre und 2 Monate und er hatte das letzte Woche auch noch... er wurde gegen 5h wach, ich hörte was, bin dann aus dem Bett und da stand er schon im Flur und es war der Beginn eines Wutanfalls... er legte bzw. schmiss sich auf den Boden und fing an zu schreien! Von mir will er in so einem Moment auch gar nichts wissen, ich kann also NICHTS machen und lasse ihn dann auch in Ruhe! Warte 5 Minuten ab und versuche es dann nochmal! Meistens klappt es dann auch irgendwie und er beruhigt sich wieder und will getröstet werden!
Naja, dass ist alles nicht ganz so leicht als Eltern, ich bin dann auch immer total fertig u. traurig!
Wenn man dann auch von anderen hört, wo es ähnlich ist, ist man ja schon etwas beruhigt, oder?! Es ist eine Phase denke ich, die auch wieder vorbei geht - hoffe ich#freu!
Das Ganze hat auch ganz bestimmt mit Alpträumen zutun!

Wir müssen uns die Daumen drücken, dass diese "schreckliche" :-) Phase bald wieder vorbei ist!

LG, Kerstin