SchwieMu hütet Haus und Hund während Entbindung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manon32 10.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wie schon im Betreff steht, hütet meine Schwiegermutter Haus und Hund während mein Mann und ich zur Entbindung im KH sind.

Manche von Euch wird nun denken: Ist doch gut!

Ja, wäre es auch, aber seit Tagen (bin "erst" in der 35. SSW) denke ich an nichts anderes, als dass alles tip top sauber und ordentlich sein muss, wenns dann losgeht.

Da ich eine schmerzhafte Symphysenlockerung habe und weder staubsaugen, noch wischen darf (dabei hilft mir nun öfter mein Mann) ist das alles nicht so einfach. Auch fällt es mir sehr schwer, viele Gänge im Haus zu erledigen, um alles wieder sofort an seinen Platz zu räumen.

Das Problem ist: Wir haben einen Hund, den wir nur schlecht mitnehmen können zur Geburt. :-) Wir brauchen also einen Hundesitter.

Die SchwieMu ist ein Putzteufel. Sie kommt mit normalem Ordnungs- und Sauberkeitsempfinden nicht zurecht. Bei ihr wäre ein Krümel zu Hause auf dem Teppichboden eine Auffälligkeit. Und sie erzählt auch über meine Schwägerin und mich, dass wir nicht ordentlich sind. Naja, wir haben da ein etwas anderes Empfinden als sie. Sind aber nicht unordentlich.

Ich weiss, dass mich das kaltlassen sollte, aber meine Gedanken drehen sich nur noch um den Moment, wenn die Wehen losgehen und hier nicht alles ordentlich ist.

Sorry, wurde lang und ist eigentlich auch sinnlos, aber vielleicht geht es einer von Euch genauso.

Danke fürs lesen,

LG

Manon + #babygirl 35. SSW

Beitrag von jindabyne 10.02.06 - 13:30 Uhr

Hallo Manon!

Lass Dich nicht kirre machen! Wenn sie eh schon überall herumerzählt hat, Deine Schwägerin und Du ihr wärt unordentlich, dann wär es mir wurscht, was sie nach der Geburt tratscht. Ganz nach dem Motto: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert...

DU weißt ja, dass es nicht so ist und DU weißt ja auch, dass Du gerade nicht so kannst, wie Du sonst würdest...

Sehe es mal von der positiven Seite: Wenn ihr zurückkommt, habt ihr wahrscheinlich ein blitzeblankes Haus, weil sie in ihrer Nervosität den Putzlappen geschwungen hat (hat meine Oma bei meiner Geburt übrigens auch gemaht... ;-) ). Die erste Zeit mit Kind wirst Du wahrscheinlich eh nicht viel zum Putzen kommen, also um so besser, wenn sie das für Dich macht...#freu

LG und alles Gute für die letzten Wochen,

Steffi (25.SSW)

Beitrag von jaeggy 10.02.06 - 13:30 Uhr

Hallo Manon,

hey, freu dich doch, dass sie dann bestimmt alles obersupersauber gemacht hat, wenn ihr mit dem Baby nach Hause kommt.
Ich hatte früher auch immer so schlechtes Gewissen, weil bei uns auch mal ein Stäubchen oder auch zwei rumliegt u.ä. Haben auch zwei Hunde.
Ich sehe die Augen meiner Schwiegi in der Wohnung rumwandern, aber ich muß hier leben, nicht sie. Bin etwas cooler geworden.
Ich kann im Moment auch nicht so, wegen Leistenbruch; da bleibt dann auch viel liegen.

Take it easy!
LG
jaeggy

Beitrag von flori78 10.02.06 - 13:32 Uhr

Hallo Manon!!

Ich kann dich echt gut verstehen - mir wär das auch überhaupt nicht recht..
Ich an deiner Stelle würde alle Hebel in Bewegung setzen, um den Hund für die paar Tage bei Freunden oder so unter zu bringen..
Naja, und sauber machen muss in der Zeit auch niemand - ist ja keiner da, der Dreck macht...

Ich wünsch dir alles Gute!!!#blume

Liebe Grüsse, Sandy ( 28.SSW)

Beitrag von benpaul6801 10.02.06 - 13:30 Uhr

hallo,
wenn sie so über mich reden und denken würde,würde ich jemand anderes zum hund hüten suchen.zur not einen richtigen babysitter.
stell dir vor du denkst beim entbinden,welchen krümel deine schwiegermutter wohl gerade findet?!nicht sehr hilfreich entspannt zu entbinden.was sagt denn dein mann dazu,das deine schwiemu sowas sagt und denkt?
kann nicht eine deiner freundin den hund nehmen,oder zu euch?
liebe grüsse,yvonne 18.ssw.

Beitrag von oxisahne 10.02.06 - 13:31 Uhr

Na klingt ja echt supi...also ich ahbe zwar das Problem nicht, aber ehrlich gesagt würde das bei mir zu einem Ohr rein und zum anderen rausgehen.

Lass dich nicht so ärgern...wenn es ihr nicht ordentlich genug ist, soll sie halt putzen :-)
In den letzten Wochen der SS kann man halt nicht mehr so wie man will.

Reg dich nicht so drüber auf, versuch etwas lockerer damit umzugehen!!
Ich wünsch dir viel Kraft.

Lg Oxana & Wurm 21. SSW

Beitrag von s1a1b1i1n1e 10.02.06 - 13:34 Uhr

Das Problem kenn ich *g*

Ich hab das Glück, das sie mit meiner Schwägerin in der Zeit (also während der Entbindung) im Urlaub ist.
Dafür kommt meine Großeltern zu besuch. Die sind nicht so pingelich. Bei uns auch ordentlich ( in unseren Augen), das einzige womit wir kämpfen sind die Hundhaare.
Wir haben einen Kurzhaarhund und Laminat - alle zwei Tage wischen.
Sonst frag doch jemand anderen aus deiner Verwandschaft ob er in der Zeit aushelfen kann?

LG Sabine + #ei (18.ssw)

Beitrag von evers001 10.02.06 - 13:37 Uhr

Ich würde mich da gar nicht drüber aufregen und auch ganz bestimmt deshalb nicht mehr putzen.

Wenn es Deiner SchwieMu nicht sauber genug ist, dann soll sie doch einfach herkommen und putzen. Das wäre mir ehrlich gesagt echt egal.

Ich hätte sie schon längst auf ihre Kommentare angesprochen und ihr gesagt, dass Du über jede Hilfe beim Putzen dankbar bist.

Dann würde ich ihr den Lappen in die Hand drücken und mich auf einen Kaffee mit Freunden treffen.

So einfach ist das. Über solche Sachen musst Du einfach versuchen drüber zu stehen.

Du musst Dich zu Hause wohlfühlen und wenn Dich ein wenig Unordnung nicht stört, dann lass es doch einfach so wie es ist.

Ich halte das übrigens mit meine Partner genauso. Mir ist ein wenig Unordnung ganz lieb und ihn stört das. Dann soll er halt selber aufräumen.

Ich wünsche Dir noch recht angenehme Wochen.

Beitrag von manon32 10.02.06 - 13:39 Uhr

Hallo,

Ihr seid echt lieb. Das mit dem rechts rein und links wieder raus funktioniert gerade nicht bei mir. Müssen die Hormone sein. :-)

Wir sind erst vor kurzem hierhergezogen, kennen zwar nette Nachbarn inzwischen, die haben aber leider beide eine Hundeallergie. Kommen somit nicht in Frage für das Hundesitting. Und Freunde haben wir hier noch nicht, die restliche Verwandtschaft wohnt über 250 km weit weg. Bis der nächste Zug fährt, sind wir auch schon wieder zu Hause. Leider.

LG

Manon *die froh ist, nicht alleine so zu denken*

Beitrag von nicole1976 10.02.06 - 13:52 Uhr

Hallo Manon,

wo liegt das Problem? Wenn Du absolut nicht möchtest, dass Deine Schwiemu Haus und Hund in Deiner Abwesenheit hütet, such Dir

1. eine andere Haus- und Hundesitterin, oder
2. gib den Hund zu Bekannten oder in eine Tierpension, oder
3. Hol Dir 'ne Putzfrau die kurz vor Entbindung, bei Dir mal so richtig gross reine macht. Schwiemu kann dann ruhigen Gewissens kommen, du kannst Dich entspannen und Dich auf das Wesentliche konzentrieren!!!

Wir haben selber Haus, Hund und Garten. Bei uns sieht es daher auch nie 100% pickobello aus. Na und ? C' est la vie! Coll down und freu Dich auf Euren Nachwuchs!

Gruss, Nicole

Beitrag von manon32 10.02.06 - 14:01 Uhr

Hallo,

wir haben auch schon alle Möglichkeiten durch, was den Hund angeht. Tierpension kommt nicht in Frage, weil man ja nie weiss, wanns losgeht, Bekannte und Freunde und andere Verwandte haben wir hier nicht (habe ich oben schon zwischendurch gepostet), aber die Idee mit der Putzfrau ein- oder zweimal vor der Entbindung ist nicht schlecht.

Das Problem an der Sache ist wohl auch, dass ich es im Moment nicht wirklich cool sehen kann. Wird hoffentlich in den nächsten Wochen wieder.

Danke fürs Posting und LG

Manon

Beitrag von mausisan1705 10.02.06 - 14:17 Uhr

Hallo Manon,

sag einmal wo wohnst du denn? Wenn Du ganz in der Nähe wohnen würdest, würde ich Dir einen Deal anbieten:

Ich nehme Euern Hund (natürlich nur, wenn wir uns vorher getroffen haben und unsere "Nasen" übereinstimmen) und dafür nimmst du unseren, wenn es bei uns im August soweit ist.

Hört sich jetzt ein wenig unmoralisch an, aber denk mal drüber nach.
Wir haben selbst einen Hund, bei uns in der Wohnung (Erdgeschoss, mit großem eingezäunten Garten, usw.) unsere 1. Tochter ist bei der Entbindung 18 Monate alt. Ich gehe regelmäßig zur Hundeschule 1x die Woche um zu lernen und 1x die Woche zum Spielen mit anderen Hunden.

Aber bevor ich Dir jetzt meinen ganzen Lebenslauf runter tippe, denk mal drüber nach... und melde Dich bei Interesse.

Mausi mit Luisa (12 Mon.) und #ei 12. SSW und #hund Einstein

Beitrag von manon32 10.02.06 - 14:32 Uhr

Tolles Angebot, aber wir wohnen in Südhessen, Nähe Darmstadt. Unsere PLZ (habe gerade in Deine VK geschaut) passen nicht so ganz aufeinander.

Ist aber ne super Idee, vielleicht sollten wir hier so ein Hundesitter für die Geburt gesucht-Forum aufmachen?

Da gehts dann gleich weiter mit Babysitter für Erst- und Zweitkinder für die Geburt des zweiten oder dritten Kindes gesucht.

Und schon wieder eine Marktlücke entdeckt... :-)

Ganz LG

Manon

Beitrag von kristina271280 10.02.06 - 14:19 Uhr

hallo manon,

weißt du, was ich darüber denke?
du kannst es deiner schwiemu eh net recht machen. wenn sie schon so über dich und deine schwägerin redet, könntest du wahrscheinlich die ganze bude auf hochglanz polieren und sie würde es trotzdem net merken! einfach weil sie eh dieses bild von der unordentlichen schwiegertochter im kopf hat.
und deswegen solltest du dir den streß mit dem putzen gar net erst machen!!
ich kenn das, meine ma ist auch so. und wenn sie mal hier ist, wenn ich grade geputzt hab, fällt ihr immernoch was auf, was ich -wie immer- net ordentlich bei mir ist.

liebe grüße,

kristina + #baby (28. ssw)