SST positiv, evtl. Eileiterschwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schelle00 10.02.06 - 13:29 Uhr

Hallo!
Bin jetzt NMT+7. SST war postitiv. War heute bei meinem FA. Der meinte er könnte in der Gebärmutter ncihts feststellen und es könnte evtl. eine Eileiterschwangerschft sein! Bin jetzt ganz schön fertig. Hatten uns so auf unser zweites Kind gefreut. Ist zwar noch nicht alles ausgeschlossen, ist aber noch leider nichts zu sehen! Wer hat ähnliches durch?
Brauche mal Unterstützung von Euch!
Schmerzen oder so hab ich keine!
Am Montag ist der nächste Kontrolltermin!
Wochenende ist aber noch sooo lange #heul
Hoffe auf Antworten
#danke, Nadine

Beitrag von mimi3031 10.02.06 - 13:43 Uhr

Hallo Nadine!

Also ich hatte den ersten positiven SST bei NMT +8 in der Hand, dieser war ganz blaßrosa.
2 Tage später hatte ich einen FA Termin und da konnte man nur eine ganz klitzkleine Fruchthöhle erkennen, bzw. mein Arzt hat sie gesehen, ich habe nichts erkannt.

Jetzt bin ich in der 7. Woche und das Herz schlägt kräftig.

Wäre ich 3 Tage früher gekommen, hätte man bei mir auch nochnichts gesehen.

Also mach dich nicht verrückt, es kann auch alles in Ordnung sein und Du siehst am Montag deine Erbse am richtigen Fleck!

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von laura74 10.02.06 - 13:37 Uhr

Hi Nadine,
denke eher, dass sich Dein #ei verschoben hat und Dein NMT eben nicht vor 7 Tagen war und Du somit jetzt erst NMT hast. Dann bist Du nämlich statt in der 6. SSW erst in der 5. SSW und da kann man nur eine gut aufgebaute Schleimhaut sehen. Warte ein paar Tage, bin mir sicher, dass dann die schwarze Fruchthöhle im US zu sehen sein wird.
Drücke Dir die #pro .
LG und alles Gute.
LAura mit Pünktchen Nr. 2- 20. SSW #liebe

Beitrag von sally70 10.02.06 - 13:41 Uhr

hallo nadine !
wenn der arzt sagt, dass in der gebärmutter nichts zu sehen ist und der test trotzdem positiv ist, dann sieht es leider ganz nach ner ess aus ! so leid es mir tut, ich hab das bisher zweimal hinter mir.
wurde blut abgenommen ? anhand des blutwertes (hcg hormon) kann dann am besten festgestellt werden ob es sich um eine externe schwangerschaft handelt, das hormon steigt in grossem maße an. bei mir schwankte der wert in der 7. ssw zwischen 400 und 300.......das ist schonmal sehr schlecht, denn ein abfall des wertes ist gleichzusetzen mit einer leider nicht normalen schwangerschaft.....
es tut mir leid für dich........
kopf hoch..........wenn sich alles normal entwickelt und die schwangerschaft von sich aus abgeht dürfte das kein problem sein.......
ich drück die daumen für das was kommen wird...
#liebdrueck
sally

Beitrag von schelle00 10.02.06 - 13:48 Uhr

Danke für die lieben Worte!
Er hat irgendwas ausgemessen was 4,6mm war!
Kann aber nicht sagen ob es in der Gebärmutter oder Bauchhöhle oder sonstwo war!
Blut hätte angeblich abgenommen werden sollen, aber es hat zu mir keiner was gesagt und ich war so durch den Wind dass ich gleich nach Hause bin. Uns somit ist es für diese Woche gelaufen, weil am WE kein Labor arbeitet!
Musstest du operiert werden oder gab es einen normalen Abgang! Hab echt totale Panik! Wie hast du es gemerkt? Waren es starke schmerzen?
Nadine

Beitrag von sally70 10.02.06 - 14:30 Uhr

nach der antwort gerade musste ich schlucken .......
ich ticke bestimmt noch richtig und kann aus meiner erfahrung nur berichten, ich weiss nicht warum hier jemand mich im forum so angreift.
ich hatte schon erklärt das bei mir die ess mit chemotherapie behandelt wurde. wird selten gemacht hab hier noch nicht viel darüber gelesen. man will auf jeden fall die eileiter erhalten, was ich im grunde auch ganz gut finde, wenn nicht gleich geschnippelt wird.
ich hab es daran gemerkt das ich lt. test positiv war, aber mein fa in der gebärmutter nichts finden konnte. der blutwert hat uns dann den rest gegeben weil das hcg hormon einfach viel zu niedrig für eine "normale" schwangerschaft ausfiel. gesehen wurde die ess nie ! man entwickelte die these aufgrund der blutwerte, das es sich wieder um eine ess handelt. hatte ich bereits vor über 2 jahren schonmal.
wenn du magst lies mal meinen forumsbericht über ess die ohne op behandelt worden sind.
ich hoffe für dich das alles gut verläuft......
vielleicht findet sich bei der nächsten ultraschalluntersuchung doch noch was in der gebärmutter. es spricht dafür das auch dein fa so hofft, denn sonst denke ich hätte man gleich das blut untersucht.......
ach im übrigen hatte ich nie so richtig schmerzen.......
das einzig gute daran.....
lass den kopf nicht hängen und versuche das we irgendwie rum zu kriegen........
glg
sally

Beitrag von huppala 10.02.06 - 14:05 Uhr

Sach mal tickst Du noch ganz sauber????

"..........wenn sich alles normal entwickelt und die schwangerschaft von sich aus abgeht dürfte das kein problem sein....... "

Klar, nadine hat eine ESS, wird operiert und das ganze Zinober. Woher weißt Du das so genau.?

Beitrag von sally70 10.02.06 - 14:23 Uhr

vorsicht mit deiner wortwahl !
find ich nicht so klasse mit der tickerei !!!
also mein arzt hat mir das gesagt, das selbst eine ess abgehen kann wie eine ganz normale fg.
eine op ist nicht immer nötig !!!
ich habe 2 ess hinter mir die als chemotherapie verabreicht worden sind um die zellteilung zu mindern.
ich weiss schon wovon ich spreche.
die op wurde nicht gemacht, weil man kein risiko eingehen wollte für zukünftige kinderwünsche.
es liegt immer beim arzt, denn ich hab hier schon sehr viel gelesen, das meist operiert wird, was ich nicht immer so gut finde.
die chemo ist gering dosiert und der körper baut diesen stoff angeblich in einem halben jahr wieder ab.

Beitrag von rieke79 10.02.06 - 14:42 Uhr

Mag ja sein, dass es bei dir so gewesen ist. Das tut uns auch sehr leid aber trotzdem kannst du doch hier keine Diagnosen stellen. Sie weiß doch noch gar nicht sicher, ob es sich um eine ess handelt. Und ich denke nicht das deine Internetdiagnose sonderlich zuverlässig ist. Das soll doch lieber ein Arzt prüfen.
LG Rieke

Beitrag von huppala 10.02.06 - 15:22 Uhr

Genau

Beitrag von heisil 10.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo Nadine,

vor der Schwangerschaft mit meinem Sohn hatte ich das gleiche auch zwei mal erlebt. Beim ersten Mal war der Test positiv und man konnt nichts erkennen. Ein paar Tage später kam meine Mens:-[. Die Ärztin meinte, nachdem man am Blut festgestellt hat, dass da wirklich was war, dass da eine befruchtete Eizelle war, die sich aber nicht eingenistet hat und gleich mit abgegangen ist.

Beim zweiten Mal war es dann die ESS. Ich hatte keine Blutung und der Test war dick positiv. Im US hat man einfach nichts gesehen, auch bei meiner zweiten ntersuchung nicht. Am nächsten Tag hatte mir meine Ärztin eine Überweisung ins Krankenhaus gegeben zwecks Bauchspiegelung. Dabei haben sie die ESS festgestellt und direkt entfernt.

Habe aber schon öfter gehört, dass man bei der ersten Untersuchung noch nichts erkennen konnte. Warte mal den Montag ab. Ich#pro drück dir die Daumen, dass alles gut wird.

Liebe Grüße
Silke#liebdrueck

Beitrag von huppala 10.02.06 - 13:58 Uhr

lass Dich mal nicht verrückt machen hier. Da diagnostiziert ja jemand ESS. Das grenzt ja wohl schon an Unverschämtheit.

ESS sind super selten und vom Arzt sehr schnell zu erkennen. Vielleicht hast Du auch in Deiner Aufregung was falsch verstanden. Vielleicht war es so, dass Du ihn gefragt hast, ob es ESS sein könnte und er gesagt hat "ja, bei ESS sieht es ähnlich aus"

Wenn er es vermutet hätte, hätte er weitere Untersuchungen gemacht.

Viel Glück am Monat

Beitrag von backenhoernchen1 10.02.06 - 14:36 Uhr

Hallo,

ohne jemandem Angst machen zu wollen aber ESS sind weder "superselten" und erst recht nicht leicht zu erkennen. Deswegen muss man hier über niemanden herfallen!!!! Jeder beschreibt nur seine eigenen Erfahrungen und meine sind leider sie selben wir die von sally.

Ich drücke Nadine auf jeden Fall ganz fest die Daumen das alles io ist.#klee

LGL

backenhoernchen

Beitrag von sally70 10.02.06 - 14:51 Uhr

dank dir ! wir verstehen uns !
ich konnte diese reaktion nicht verstehen ?!
ich habe doch keine diagnose abgegeben ?!
warum reagieren hier einige so über ?!
wollen die meisten hier nur hören "ist doch nicht so schlimm, du hast dich verrechnet, wird alles wieder gut ?"
ich denke mit solchen meinungen kann man nichts anfangen, denn man hat einfach zu viele fragen........

glg
sally

Beitrag von doreen31 10.02.06 - 14:00 Uhr

Holla Nadine,

hat der FA nichts zur Schleimhaut gesagt?

Ich war gestern auch beim FA, weil alle Tests positiv waren. Es ist aber noch so früh, dass man nur sehen konnte, dass die Schleimhaut 14mm dick ist#huepf und somit alles auf eine ss hinweist.#freu

Also mach Dir keine Sorgen! Das wird schon!

Wünsch Dir ganz viel #klee

LG, Doreen

Beitrag von enti1976 10.02.06 - 14:35 Uhr

mh, ich schätze da hilft nur abwarten... - denn es kann natürlcih so oder so ausgehen... aber bei mir hat man zuerst auch nichts gesehen - darum bin ich diesmal erst eine Woche später hin, weil ich das auch so doof fand damals, positiver Test juchee, dann FA - naja, also... nichts mehr juchee... dann doch wieder Schwanger und schließlich wieder ende... das ist echt schrott, aber du wirst doch am Montag schon gewissheit haben - ich musste damals eine Woche auf den nächsten Termin warten, weil er sonst meinte, könnte sein, dass man wieder nichts sieht (bin schon NMT+3 zum Arzt!) - und bei NMT + 10 -also bei dir auch Montag sah man dann schon die Fruchthöhle!
LG Irina

Beitrag von iza 10.02.06 - 15:22 Uhr

Hallo Nadine!

Lass dich hier durch manche nicht verrückt machen, du brauchst denn stress jetzt ÜBERHAUPT nicht, warte erstmal ab was der Arzt sagt!

Wie weit die SS ist hängt auch immer dafon ab ob dein Zyklus regelmässig war und noch viel mehr, deshalb beware ruhe, mach dir ein Schönes Wochenende mit dein Schatz und dann wirst du am Mo. erfahren was ist!

Tue Dir Ruhe an ehrlich, kein Sterss!!!!

ich drücke Dir die daumen, und hoffe du schreibst hier was der Arzt gesagt.

Liebe grüße Iza #klee

Beitrag von sally70 10.02.06 - 15:30 Uhr

nochmals........ ich wollte dir keine angst machen mit meinen worten und bin echt traurig über die reaktionen einiger, die sogar einen forumsbeitrag daraus machen mussten.
ich drück dir alle daumen das alles für dich gut wird
wenn du magst, dann meld dich bitte unter meiner email ad.
glg
sally

Beitrag von ina175 10.02.06 - 15:45 Uhr

Hallo Nadine,

laß dich nicht verrückt machen. Ich habe gerade eine ESS hinter mir :-(
Bei mir konnte man eben auch nichts sehen aber das ist noch zu früh. Ich habe 7 Tage in der Klinik liegen müssen und warten müssen dass der Beta-hCG Wert auf über 1000 steigt, denn erst dann kann man was in der Gebärmutter erkennen.

Meine Ärztin hat sofort den Verdacht gehabt und mich deswegen sofort auch in eine Klinik überwiesen. Ich war zu dem Zeitpunkt 5 SSW.

Wichtig ist, sobald du Schmerzen bekommst fahr bitte zum Arzt. Ich hoffe deine FÄ hat dir Blut abgenommen wegen dem hCG-Wert?!?

Alles Liebe und vorallem viel Glück.

Ina