Wie oft Sab simblex geben?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tatri 10.02.06 - 15:37 Uhr

Guten Tag!

Unsere Kleine hat solche Blähungen und Bauchweh. Habe Sab simblex aus der Apotheke geholt und vergessen zu fragen, wie oft man ihr das geben kann. Im Beipackzettel steht, vor jeder Mahlzeit ( ich stille). Aber sind nicht alle zwei bis drei Stunden zu viel?


Gruß, tatri

Beitrag von meraluna1975 10.02.06 - 15:59 Uhr

Ich will die deine Euphorie hinsichtlich des Mittelchens nicht nehmen, da aber laut Ökotest Kleinkinder 2006 alle getesteten Mittelchen bestenfalls ein "Befriedigend" bekommen haben, hier einige medikamentenfreie Tipps:
(aus dem Ökotest Sonderheft Kleinkinder 2006)

- Entschäumertropfen wie Elugan, Espumisan, Sab simplex oder Lefax nur dann dem baby geben, wenn der Kinderarzt nahrungsbedingte Blähungen diagnostiziert und die Mittel ausdrücklich empfiehlt.

- Ab der 5.-7. Woche, wenn der Bauchnabel verheilt ist, hilft eine bauchdeckenmassage. Im Uhrzeigersinn massieren und nicht zu großen Druck ausüben.

- Bäuerchen

- Fliegergriff! Dabei das Baby für einige Zeit in gesicherter Position mit dem Bauch nach unten auf den Unterarm legen.

- Kirschkernkissen (mäßig warm) auf den Bauch



Besonders der Fliegergriff rettete mich bzw uns durch die Blähungszeit

Wenn du stillst achte evtl darauf selber nichts Blähendes zu essen (obwohl das bei Vincent nicht wirklich was änderte!)

Ich hoffe, dass du und dein Baby die Blähungen bald hinter euch habt!

Mera mit Vincent *29.07.05

Beitrag von twins 10.02.06 - 15:54 Uhr

HI,
unbedingt zu jeder Mahlzeit geben! da es Entschäumer sind, muss (!) jede Mahlzeit im Bauch entschäumt werden und nicht jede zweite/dritte. etc. Das bringt nichts, denn dann kommen die Blähungen wieder.

Du wirst es teilweise auch erst nach ein paar Tagen merken, das es sich gebessert hat - also nicht gleich aufgeben!!!
Es ist übrigens rein pflanzlich und gut verträglich. Eine Überdosierung ist angeblich nicht möglich.

Solltest Du es vor der Mahlzeit mal vergessen, kannst Du es auch zwischendurch oder auch danach sofort geben#freu.
Das mit den Tropfen aus der Flasche nervt aber, wenn die Kinder schon schrein. Da ist Lefax besser, da er ein Pumpsystemhat.
Bei SAB habe ich einfach den Verschluss abgemacht und nach Frei-Schnauze auf den Löffel gekippt....

Grüße
Lisa

Beitrag von kaptainkaracho 10.02.06 - 15:56 Uhr

Hallo Tatri

wegen Blähungen und Bauchweh hatte ich Lefax bekommen (mein Kleiner liet 3-5LebensWoche dolle darunter) und ich habe zu jeder Mahlzeit ihm ein Spritzer gegeben.

Heute bekommt er immer noch 1 Spritzer in sein Fläschchen. (meine Hebi und meine KiÄ meinten das kann ich ruhig machen, da Lefax nicht in den Blutkreisluaf, sondern direkt in den Magen/Darm gelangt)

#liebdrueck Alexa + Christian *20.12.05

Beitrag von prinz04 10.02.06 - 19:48 Uhr

Hallo tatri,

also ich habe meinem Sohn die Sab Simplex-Tropfen die ersten 3 Monate gegeben und zwar zu jeder Stillmahlzeit (erst die eine Hälfte der Tropfen, dann Stillen, dann die andere Hälfte und wieder stillen).

Mag sein, dass Stiftung Ökotest der Meinung ist, dass die ganzen Mittelchen nichts bringen, aber wenn Du Dich dann besser fühlst, ist das kein Problem. Sab Simplex wird ja angeblich nicht vom Organismus aufgenommen sondern sofort mit der Nahrung wieder ausgeschieden.

Ach ja, hab damals meinen KiA gefragt und der hat mir gesagt, ich kann die Tropfen jedesmal geben. Abgesetzt hab ich die Tropfen so nach und nach über drei Wochen (erst 10 Tropfen, dann 5 Tropfen, dann nichts mehr).

Bettina