HILFEEEEEE!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 813 10.02.06 - 15:51 Uhr

Hallo,bin verzweifelt....arbeite als Krankenschwester im KH,-internistische Station....Mit viel infizierten Pat.
Naja ich hatte meinem Arbeitgeber benachrichtigt,dass ich schwanger sei..und anschliessend gefragt,wie ich denn in der Zukunft arbeiten soll,welche Massnahmen ich als Schwangere nicht tätigen kann....und dann hatte ich erwähnt,dass ich schon von mir aus paar Massnahmen ergriffen hätte,indem ich zu den isolierten Pat. mit Infektionen nicht betreue,sprich nicht in den Zimmern reingehe,und dass ich das mit meinem Arbeitskollegen abgesprochen hätte und das auch in Ordnung sei....und der Spastie:-[ sagte nur-NÖ SIE ARBEITEN SO WIE SIE IMMER ARBEITEN,sie sind ja nicht behindert sindern nur schwanger..stellen sie sich nicht so an..Ich hab das meinen Arbeitskollegen erzählt,die haben sich volle Kanne aufgeregt und mir gesat,dass es aufjedenfall nicht stimmmt..also wer von Euch arbeitet im medizienischem Bereich?Wer kann mir Auskunft geben,wo kann ich was recherchieren?wäre sehr nett....

Danke im voraus#danke

Beitrag von pepesiegen 10.02.06 - 15:57 Uhr

Hallo,

Du hast vollkommen recht und Dein Arbeitgeber keine Ahnung!!!

Informiere Dich am besten bei dem Amt für Arbeitsschutz (in NRW auch unter www.arbeitsschutz.nrw.de) oder in den anderen Bundesländern heißen sie Gewerbeaufsichtsamt oder sind Abteilungen bei der Bezirksregierung oder Regionaldirektion oder wie sie auch immer da heißen.

Ich selber bin Arbeitsschützerin in NRW und kann Dir nur raten, Dich zuerst schlau zu machen und wenn Dein Arbeitgeber Deine Schwangerschaft der entsprechenden Behörde meldet, dann werde die Dich unterstützen und ggfs. ein Berufsverbot aussprechen.

Unter dem o.g. Link findest Du viele Information und Broschüren zum Thema Mutterschutz. Einfach mal ein wenig surfen.

Noch eine schöne Kugelzeit
wünscht Pepe aus Siegen mit Phillip inside (29 SSW.)

Beitrag von lucimama 10.02.06 - 16:05 Uhr

Hallo, ich bin auch Krankenschwester, mir wurde gesagt das ich nicht mit infiziertem Materialien in Berührung kommen darf, sprich kein Blut abnehmen, keine Spritzen geben etc... Von meinen Arbeitskollegen aus soll ich auch die Patienten mit Hep C und HIV sowie MRSA Pat. meiden. Die nehmen da auch total rücksicht, solange deine Arbeitskollegen da auch so rücksichtsvoll sind, würde mich das Geschwätz der PDL nicht interessieren oder hat die Stationsleitung das gesagt. Ansonsten muß die Personalabteilung eigentlich eine Beschreibung haben was Du machen darfst... Du darfst ja auch nicht mehr nach 20Uhr arbeiten, und mit dem Wochenende gibt´s auch ne extra Regelung, du darfst da asrbeiten, mußt dann aber in der Woche zwei Tage frei haben, nicht zu lange am Stück arbeiten...

Beitrag von 813 10.02.06 - 19:39 Uhr

Danke für deine Antwort...Die Antwwort kam cvom PDL..Naja er ist eher geschrieben ne Stellvertretung..Aber voll ernst ,wo er mir das gesagt hat...ich meide auch d.Kontakt mit Mrsa,zur Zeit haben wir insgesamt 5 Pat.mit Mrsa,Orsa....und voll die Platten Pat.die auch noch sehr schwer sind...Tja Spritzen setzten mahce ich torzdem,meine Kollegen reagieren voll bescheurt,wenn ich dass nicht praktiziere..unglücklicherweise klingeln die Pat.mit Mrsa jede Minute,und ich ich geh nicht,das ist auch schon voll ide blöde Situation für mich....i.m. Spritze setze ich nicht,aber s.c und sticksen und Infusionen anhängen...Wie sieht es denn mit tabletten aus?muss man dann Handschuhe tragen,wegen d.Wirkstoffen,die durvh d.Hautkontakt eindringen können?Bin voll am verzweifeln....

LG Özlem #ei9 SSW

Beitrag von julie2006 10.02.06 - 16:25 Uhr

Hallo,

also ich bin Zahnarzthelferin. Und ich wurde die gesamte Schwangerschaft vom FA krank geschrieben, wegen Ansteckungsgefahr und Röntgenstrahlen. Und du bist Krankenschwester??? Wieso wirst du nicht auch komplett krank geschrieben??? #kratz Rede mit deinem Fa.

Lg Anika

Beitrag von kleine_kampfmaus 10.02.06 - 17:15 Uhr

Hi,

im Mutterschutzgesetz steht dazu etwas drin. Aber du darfst nicht mehr mit infizierten Patienten arbeiten, entweder wirst du in einen anderen Bereich versetzt o. erhältst vom FA ein Beschäftigungsverbot.

Am besten du fragst direkt mal dort nach!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von lonedies 10.02.06 - 17:25 Uhr

Hi,

bin auch KS und bin mir ziemlich sicher, dass man (lt. MuSuG) nicht mit infizierten Patienten oder Geräten u.ä. in Kontakt kommen sollte.

Kann gar nicht glauben, dass das dein AG nicht weiß. #kratz

Würde an deiner Stelle das Gewerbeaufsichtsamt einschalten, die erzählen deinem AG dann, was du darfst und was nicht. Er hat sich darum zu kümmern, dass du dem MuSchuG entsprechen beschäftigt wirst.
Sollte dies nicht möglich sein, bitte deinen FA, dass er dir ein Beschäftigungsverbot ausschreibt.

Bin schon seit August im BV. Da hat man überhaupt gar nix auszustehen, kriegst dein Geld wie bisher vom AG weiter bezahlt und kannst zu Hause bleiben. Wird nur mit der Zeit n bissl langweilig ;-)

Wünsch dir alles Liebe
Loni + Höhli 33.SSW

Beitrag von charlieeddie 03.03.06 - 21:53 Uhr

hallo, bin ja froh, daß ich nicht allein mit meinen zweifeln bin. bin in der 8.ssw und auch ks.

mein arbeitgeber weiß noch nichts von meiner ss, aber ich stehe zur zeit auch vor dem problem, daß ich nicht weiß, was ich auf arbeit alles machen darf und was für das kind in welcher weise schädlich ist.

mein fa hat mir auch das beschäftigungsangebot angeboten, aber ich will doch nicht die gesamte ss zu hause sitzen.

nun soll ich ab nächsten monat auf its arbeiten und bin mir nicht im klaren, ob ich das tun sollte, da der dienstpaln schon geschrieben ist und es voll knatsch gibt, wenn ich jetzt sage, ich kann nicht im schichtdienst arbeiten. aber auf der anderen seite denke ich auch an das baby. bin hin und her gerissen. wahrscheinlich sind mir sämtliche gefahren nicht bewußt, obwohl ich es als ks wissen sollte. bin aber immer zu gutmütig und gutgläubig.

lg
ulrike