Trennung-neuer Lebenspartner-Besuchsrecht ???

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sunshine58 10.02.06 - 15:54 Uhr

Hallo, vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit meinem kleinen Problem.
Mein Mann hat am 1.6.2005 die Trennung eingereicht. Ich lebe getrennt noch im Hause meines Mannes. Die Scheidung ist im Juni. Nun habe ich einen neuen Lebenspartner kennengelernt, welcher mich auch schon in meinen separaten Räumen besucht hat.

Über die Anwältin meines Mannes kam ein Schreiben, dass er nun Hausverbot erhält, und es nicht duldet, dass mein neuer Freund mich besucht.

Meine Anwältin ist da zwar anderer Meinung, aber auch nicht so richtig.

Wer weiß evt. mehr darüber ? Oder hat in dieser Angelegenheit schon Erfahrung damit gemacht ??

Wäre dankbar für jeden Rat.

Beitrag von maeuschen06 10.02.06 - 17:24 Uhr

Hallo,

ob Recht oder nicht, ich finde es einfach geschacklos. Im gemeinsamen Haus hat der / die neue nichts zu suchen. Trotz Scheidung kann man doch wohl ein wenig Rücksicht auf die Gefühle des anderen nehmen.

Was das Recht angeht, ich denke, dass er den Besuch verhindern kann.

LG

Beitrag von hummelinchen 10.02.06 - 18:54 Uhr

Hallo Sunni,
hast du dich getrennt oder er? Das wäre eine wichtige Frage und wie ist euer Verhältnis zueinander, sind da noch Kinder involviert?
So eine Sache ist, glaube ich, keine Frage des Rechts, sondern eine der Moral.
Ist er wirklich verletzt oder will er dich kurz halten?
Und wieso lebt ihr noch in einem Haus??#kratz
Du mußt mir diese Fragen nicht beantworten, beantworte sie dir selber und handle so wie du es für richtig hälst. Habt ihr allerdings gemeinsame Kinder, denke auch an deren Wohlergehen.
lg Tanja

Beitrag von kwer_ 11.02.06 - 17:15 Uhr

Irgendwie kann ich mich den VorschreiberInnen nicht anschließen. Getrennt ist getrennt.

Wird dir für die Wohnung/Räume ein Teil Unterhalt angerechnet oder habt ihr sogar einen Mietvertrag geschlossen? Dann ist dein EX Vermieter und ein Vermieter muss schon sehr gewichtige Gründe haben, um seinem Mieter bestimmte Besucher zu verbieten.

Ich seh auch nicht, was daran "geschmacklos" sein sollte. Getrennt ist getrennt. Ende. Fertig. Da geht das neue Leben den alten Partner nix mehr an. Und auch Kinder sind kein Grund keinen neuen Partner zu suchen und zu finden.

Laß das Ganze am besten durch deine Anwältin abwickeln. Ich denke das Ganze ist nur ein "Knüppel zwischen die Beine werfen".

Viele Grüße
der kwer_

Beitrag von sunshine58 15.02.06 - 21:07 Uhr

Hallo, vielen Dank für die liebe Nachricht.
Tja, wir wohnen eigentlich im Hause meines Ex getrennt, d.h. ich oben und er unten. Wir haben 2 Kinder im Hause noch und ich kümmere mich um meine 14 jährige Tochter.
Ich bin auch der Meinung, getrennt ist getrennt, vorallem weil mein Mann die Trennung eingereicht hat. Aber leider ist nach den Anwälten hier auch keine Chance, was zu machen, mein Freund bekam Haus und Grundstücksverbot.

So schaut es aber auch aus, als ob er mir einen Knüppel zwischen die Beine werfen will. Meiner Meinung nach wird meine persönliche Freiheit hier total eingeschränkt.

'Trotzdem, vielen Dank nochmal und will versuchen, sobald wie möglich mit meinem neuen Freund eine Wohnung zu finden, denn Psychoterror ist wahrscheinlich das schlimmste.
Liebe Grüße