Er schreit die Brust an!? HILFE!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kaki21 10.02.06 - 17:22 Uhr

Mein Sohn macht seit etwa 4 Tagen ein totales Theater beim stillen. Er fängt ganz normal an zu saugen, trinkt dann 2-3 Schluck und dann schreit er aus leibes kräften. Ich trage ihn dann meistens 10 Minuten lang umher, damit er sich wenigstens ein bisschen beruhigt. Er schreit sich dabei sogar fast weg, so das ich ihn auf die Stirn pusten muß, damit er weider atmet! Wenn er sich dann wieder beruhigt hat, lege ich ihn an und er trinkt ganz brav, als wäre nie was gewesen!

Was ist nur los mit ihm?

Beitrag von sunflower.1976 10.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo!

Das kling nach einem Stillstreik...
Hatte mein Sohn auch mal. Es wurde besser, als wir die Stillposition gewechselt haben (vom sitzen zum liegen) und in Ruhe im Schlafzimmer gestillt haben.
Hast Du in den letzten Tage etwas verändert, z.B. aneres Duschgel, Haarshampoo (da hat mein Sohn mal die Brust verweigert) oder Waschmittel? Oder hat er sich beim Stillen mal erschrocken (z.B. lautes Türenknallen o.ä.). Das können Gründe sein.
Es bleibt nur Geduld haben. Das wird wieder besser!

LG Silvia

Beitrag von mina_murray 10.02.06 - 20:53 Uhr

da kann es viele gründe geben. wie alt ist denn dein kind? fütterst du auch mit flasche/bekommt dein kind auch schnuller -> mögliche saugverwirrung (siehe unten)

guckst du mal hier:

http://www.stillclub.org/stillstreik.htm

http://www.stillclub.org/brustschimpfphase.htm

wenn es nicht besser wird, mal in einem stillforum posten oder noch besser an eine LaLecheLiga oder AFS-Stillberaterin wenden.

Alles Gute
Marie

noch was von uebersstillen.org zur saugverwirrung:

Ein Baby, das in den ersten zwei Lebenswochen nur flaschengefuettert wurde, zum Beispiel, verweigert normalerweise die Brust, selbst wenn die Mutter reichlich Milch hat. Ein Baby, das die ersten 3 oder 4 Lebensmonate nur gestillt wurde, wird wahrscheinlich die Flasche nicht akzeptieren. Einige Babys ziehen die rechte Brust der linken Brust vor. Flaschenkinder ziehen oft einen Sauger gegenueber einem anderen vor. Das Phaenomen der Bevorzugung einer Brustwarze oder eines Saugers existiert also tatsaechlich. Die einzige Frage ist, wie schnell das eintritt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Bevorzugung des Saugers schon nach ein oder zwei Flaschenmahlzeiten eintreten. Ein Baby, das Schwierigkeiten beim korrekten Anlegen an die Brust hat, kann noch nie einen kuestlichen Sauger kennengelernt habe, aber die Verwendung eines Saugers verbessert die Situation schwerlich, sondern verschlimmert sie oft nachhaltig. Man bemerke, dass die Leute, die sagen, dass es eine Saugverwirrung nicht gibt, der Mutter auch raten, bald mit der Flasche zu beginnen, damit es das Baby nicht ablehnt.