einleitung in kh und trotzdem wieder heim ohne kind

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von yvonnchen80 10.02.06 - 17:50 Uhr

hallo,

muß nur mal meinen frust loswerden!

am mittwoch hat meine hebi beschloßen mich ins kh zur einleitung zu schicken, weil mein becken wegen symphysendehnung unheimlich schmerzt.
die oä im kh sah die sachen ähnlich und meinte ich soll gleich da bleiben und donnerstag leitet sie ein. bekam mittwoch abend ein zäpfchen gegen die schmerzen (half wunder) und ich konnte nach 3 nächten endlich mal wieder schlafen. morgens ging es dann zum wehenbelastungstest, der war prima und dann bekam ich gestern mittag den wehencocktail. erstmal war ich sturzbetrunken und schlief noch 3 stunden. dann bekam ich die ersten wehen, die aber nicht zu heftig waren. die ärzte meinten es geht heute nimmer los. sollte abendbrot essen und mich schlafen legen (war aber putzmunter) als ich meinen mann zur tür brachte wurden die wehen durch das laufen stärker. also noch ein wenig umhergelaufen und wieder mit zum ctg mit starken schmerzen. die hörten aber im sitzen wieder auf. hebi und ärztin "zwangen" mich unter androhung einer spritze zum schlafen.
heute morgen kam die öa und fragte was das becken macht. ehrlich wie ich bin, gab ich zu das es heute nicht SO sehr schmerzt. naja der muttermund wurde untersucht und war noch nicht richtig durchlässig. nun sollte ich entscheiden ob tablette eingelegt wird, ob wir nen tag pause machen und ich dableibe oder ob ich nach hause will. die kh hebi machte mir keine hoffnung mit dem tabletten einlegen, das es dann losgeht. mein baby bräuchte halt noch zeit...

ich hab mich dann für zuhause entschieden, weil das progesteron kann mir auch mein mann einlegen #sex

ich war heute morgen im kh völlig am ende mit den nerven! lag mit frisch entbundenen im zimmer, die ihr baby bei sich hatten, die familien kamen gelaufen und freuten sich, andere wurden mit kind entlassen... UND ICH???
ich hatte das gefühl das alle in der lage sind kinder zu bekommen, ausser ich! das allen geholfen wird (geplanter ks wegen bel) ausser mir...
bin unter tränen aus dem kh und bin auch jetzt nur am #heul...
hatte einfach zugroße erwartungen an die einleitung und die wurden einfach nicht erfüllt. nun heißt es warten bis das becken wieder schmerzt bis ich net mehr laufen kann oder bis es von alleine losgeht.

eine symphysenlockerung ist in unserem kh anscheinend kein grund zum richtigen einleiten oder für einen ks, aber für eine bel schon...

sorry ist lang geworden aber ich bin einfach fertig mit den nerven, #danke fürs lesen

lg yvonne mit girl 39. ssw

Beitrag von butterblume84 10.02.06 - 18:15 Uhr

Hallo Ivonne,
lass dich mal drücken #liebdrueck. Ich kann dich sooo gut verstehen, bei mir war es genauso, nur dass ich schon 10 Tage drüber war und eingeleitet werden musste, wollte auch, ich konnte nicht mehr#schmoll. Bei mir haben sie es vier mal versucht, ein mal mit cocktail, zwei mal mit tablette, ein mal mit gel.
War bis es zur Geburt kam, vier Tage im Krankenhaus mit Unterbrechung, bin nach dem dritten Versuch gegangen, weil auf meinem Zimmer auch lauter frische Mamas waren#heul. Habe mich dann entschieden dass Kind erst zu bekommen wenn es 18 ist, dachte auch:" Das kommt hier eh nie raus" und war total frustriert. Am nächsten Tag hat mich mein Freund dann wieder Ins KH geschleppt, das Kind MUSS ja kommen, war mittlerweile 14 Tage drüber
#schock. Nach dem Gel, das ich um 16.00Uhr am Montag bekam ist mir dann die Fruchtblase geplatzt und um 19.00 Uhr setzten heftige Wehen ein, um 23.00 schrie ich " Ich will einen Kaiserschnitt" und um 8.45, am Dienstag, war dann alles überstanden und der kleine Schatz war da#freu.
Im Nachhinein würde ich NIE wieder einleiten lassen, weil das ein Eingriff in die Natur ist, und die Wehen deshalb sehr heftig sind. Ich weiß, auch wenn es schwer fällt, habe noch ein wenig Geduld, dann kommt dein Schatz von allein.
Die schrecklichen Tage im KH hätte ich mir gerne erspart,
aber ich konnte auch nicht mehr abwarten.
Liebe Grüße und eine baldige schöne Geburt,
Marit mit Amon 4 Monate

Beitrag von prinzessin81 10.02.06 - 18:16 Uhr

Lass Dich erstmal gaaaaanz feste#liebdrueck,

Ich kann Dich soooo gut verstehen!
Mir ist sowas direkt zwar noch nicht passiert, aber mit den*Bemühungen* der KH-Angestellten kenne ich mich auch sehr gut aus!
Bei der Geburt meines Sohnes (die sehr schrecklich war wegen -SORRY#schmoll-der Einleitung)wurde ich von 2Hebammen von links und rechts so angebrüllt, das ich echt Panik bekam!
Dann, wollte mir nach der Geburt immer die Stations-Hebi mein Kind unter Druck anlegen obwohl ich erstens gar nicht stillen wollte, da starke Schmerzen und verhärtung der Brust!Zweitens Sie hat den Kleinen immer dann gebracht wenn er geschlafen hat!!!
Nun, das ist 5Jahre her!!!
Nun war ich in der 24.SSW auch in diesem KH wegen Verdacht auf vorzeitigem Blasensprung#schock!!!!
(Bin wieder dahin, da ich mich mit der Entbindungsärztin seeeehr gut verstehe und auch möchte das Sie meine Süße holt!!!)
Naja, jedenfalls hatte ich starke Schmerzen an dem Abend, und ALLE haben sich Sorgen gemacht und gesagt sieht gar nicht gut aus!#schock
Ich hatte Panik! Musste dann da bleiben!Am selben Abend sollte wiederholt CTG gemacht werden, doch der OA hatte keine Zeit:-[!!!
Morgens sollte es dann gemacht werden! Doch als ich wach wurde saß eine Schwester bei meiner Bettnachbarin und machte CTG,ich fragte wann ich denn dran sei?Ihre AW :"Wie womit??? Ich komme vom Kreissaal!" :-[ -(Ich lag nicht auf der Entbindungs sonder auf der Gyn-Station!)
Ich dachte mir, gut die weiß nicht was los ist...es kommt schon Jemand!
Gut, dann kam eine Hebi-Schülerin, fragte mich aus was ich esse! Ob Diätnahrung,normal,Diabetiker usw.
bekam dann Stützstrümpfe!
Fragte Sie ob Sie wisse wann ich zum CTG muß! Ihre AW-Wieso denn CTG? Hab es Ihr erklärt! Sie wollte den OA fragen! *HAT SIE VERGESSEN!!!!*

Naja,es ging 3Tage so, ich bekam kein CTG mehr, mir wurde nur täglich 2x Blut abgenommen!
Was ich denn nun hatte????? Jedenfalls keinen vorzeitigen Blasensprung! Sah nach einer Entzündung aus(sagte Stationsarzt)!Was für ne Entzünding?Ist Alles i.O.!!!(sagte OA)
Toll nicht!?
Weißt Du was da auch toooootal toll war???
Der Compi im Kreissaal war kaputt(bzw.machte fachsen)
ich sei in der 32.SSW(war 24.SSW) und mein Kind wöge um die 7g!!!!
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHH!!!!:-[:-[:-[

Ich werde mein Kind zwar dort bekommen, aber die Oberschwester von früher ist in Rente,mit dem Stationsarzt und den Schwestern der Gyn.hab ich dann nixx mehr zutun! Außerdem gibts nen KS und wenn die mir wieder blöd kommen, werd ich mal was sagen...

GLG
Und Alles Liebe für Dich!!!!
Viiiiiel Glück und lass den Kopf nicht hängen!
#liebe#liebe#liebe
Tine+Lena Marie 32.SSW