Schwangerschaft und Scharlach

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von franka.f 10.02.06 - 19:06 Uhr

Hallo an alle,

ich kenne meinen Körper sehr gut und habe das Gefühl, dass ich heute meinen Eisprung habe.

Da wir seit ein paar Monaten wieder versuchen, schwanger zu werden, hatten wir in den letzten Tagen ziemlich viel Sex. Ich kann also davon ausgehen, dass wir in diesem Monat gute Chancen haben. Zumal ich die letzten drei Monate krank war, Medis nehmen mußte und wir deshalb pausierten.

Heute war ich nun mit meiner Tochter beim Kinderarzt. Aus einer Verkettung unglücklicher Umstände saßen wir ca. 10 Minuten zusammen mit einem Kind im Wartezimmer (meine Tochter spielte noch neben dem), das Scharlach hat. Der Junge war auch noch gerade direkt vor uns auf der Toilette gewesen.

Die Kinderärztin klärte mich dann gleich darüber auf (das mit dem Klo war auch noch vor der Untersuchung des Jungen, da wußte noch niemand, dass er Scharlach hatte, da die Mutter das bei der Anmeldung nicht erwähnt hat) und meinte, mit ziemlich sicherer Wahrscheinlichkeit wird meine Tochter sich angesteckt haben und nächste Woche Scharlach bekommen. Scharlach sei nun mal hochansteckend. Eigentlich hätte die Mutter mit dem Kind in einem separaten Zimmer warten müssen, aber das ist jetzt schief gelaufen.

So, nun nicht nur, dass es bei meiner Tochter gerade ein total schlechter Zeitpunkt für so eine Krankheit ist, ich frage mich nun, wenn ich nun tatsächlich schwanger werde in den nächsten Tagen, was ich womöglich nun gar nicht aufhalten kann, ist das dann gefährlich, wenn ich auch Scharlach bekomme? Ich frage vor allem deshalb, weil ich schon zwei Fehlgeburten hatte in den letzten zwei Jahren und auf eine weitere gut verzichten kann.

Was kann passieren? Bekomme ich dann wieder eine Fehlgeburt?

Kennt sich jemand aus?

Gruß Franka (ziemlich besorgt...)

Beitrag von betti72 10.02.06 - 19:39 Uhr

Hallo Franka.
also ich habe gerade das selbe Problem. Bin noch am hibbeln und bei meiner Tochter im Kiga geht Scharlach rum. Das was ich im Internet gefunden habe ist, dass es für das Baby nicht gefährlich ist. Der Scharlach Erreger kommt aus der Familei der Mandelentzündungen. Dein "Vorteil" ist ja jetzt dass Du weisst , das Du es kriegen könntest. DAnn mußt Du bei den ersten Anzeichen gleich zum Arzt und der Verschreibt Dir dann ein Antibiotikum (es gibt auch welche die in der Schwangerschaft gegeben werden dürfen) und dann geht es gleich Bergauf - Schau halt nur dass Du Dir dann nicht noch aufgrund der geschwächten Abwehr irgend etwas anderes einfängst.
Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig beruhigen. Meine Kleine hat auf jedenfall kien SCharlach bekommen, obwohl ihre Beste Freundin es hatte
LG Bettina

Beitrag von franka.f 06.03.06 - 15:33 Uhr

Hallo Bettina,

danke für Deine Antwort. Das Problem hat sich für mich nun erledigt. Sowohl weil meine Tochter sich nun doch nicht angesteckt hat als auch weil ich nun doch nicht schwanger geworden bin. Naja, irgendwann wird es ja mal komplikationslos bei mir klappen. Viel Glück auch bei Dir!

Gruß Franka