Nachts weinen lassen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von manuelle123 10.02.06 - 21:46 Uhr

Halloechen liebe Mamis,

mein Sohn ist jetzt 15 M. alt und hat so gut wie nie durchgeschlafen... als er geboren wurde verwechselte er Tag mit Nacht das dauerte so 2-3 M. es machte mich fast krank.. so und dann wurde er nachts bis 10-15 Mal wach, es war einfach unzaehlig... und der reine Horror..ich trug ihn nachts auf Haenden, singte und singte, streichelte, gab ihm immer wieder mal Milch, Tee usw.... Schnuller, Baerli alles alles hab ich getan nur das er mal etwas laenger als ne Stunde oder zwei schlaeft...

ich und mein Mann waren wirklich verzweifelt... wir haben alles getan ausser ihn mal wirklich weinen zu lassen.... kaum beginnt er zu weinen ich spring aus dem Bett und so jedes Mal bis ich nicht wieder schwanger wurde und wirklich langsam nicht mehr konnte...

trotzdem hab ich auch weiterhin die gleichen "Fehler" gemacht" gab ihm die Flasche 2-3 Mal und er trank auch nur sehr wenig, das brachte ihn aber wenigstens fuer ne weile in den schlaf...tagsueber bin ich einfach wegen des nichtschlafens schlecht gelaunt, hab auch gar nicht mehr richtig die kraft und den willen fuer irgendwas, ich bin einfach 15 M. unausgeschlafen...

in den letzten 2 M. hat es sich gebessert, er wird zwar immernoch so 3-4 Mal wach, 1x Flasche und der Rest Schnuller.... seit ein paar Wochen faengt er wieder an so richtig Terror zu machen, d.h. er steht nachts auf und bruellt aber sooo richtig, das ich ihn rausnehmen muss, dann wird er gestreichelt und ich singe, lege ihn ins Bett und er will dann meisstens das gleiche nach 10 M. wieder...

nach Tagen und Tagen stellte sich heraus das es so nur noch schlimmer wird, er steht jetzt noch oefters auf und will das ich ihn ein paar Mal und zwar jedes Mal wenn er wach wird...rausnehme und streichel, jetzt will er gar nicht mehr im Bett weiterschlafen wenn er aufsteht, kaum leg ich ihn wieder hin, steht er wieder auf und streckt die Haende raus das ich ihn rausnehme.

Mir tut das dann auch richtig weh ihn so weinen zu sehen, aber er macht wirklich einen Affen aus mir, je besser ich bin, wird er nur noch schlimmer, er nuttzt dies nur aus, aber ich hab wirklich keine Kraft mehr, mein Entbindungstermin ist in 3 Wochen und ich mein was mach ich denn dann erst mit 2 Kindern nachts??

Ich gglaub ich dreh dann wirklich durch.. mein Mann hilft mir ja auch immer aber auch er sagt dass das allllee Grenzen ueberschreitet, es nimmt kein Ende und es wird auch nicht besser...

Er kann auch kein Hunger haben, da er tagsueber mehr als gut isst und abends trinkt er die Flasche leer vor dem ins Bett gehen... ich hab auch das GEfuehl das er nicht wg der Flasche sondern wg mir weint, das ich ihn rausnehme.... kaum wird er nachts ein bisschen wach, steht er auf und weint, will nur das ich ich neheme...

aber das hat doch alles keinen Sinn mehr... ich bin doch tagsueber gar nicht mehr zu gebrauchen wenn ich so weitermachen wuerde...

So und vor 3 Tagen schlief er am Tag gar nicht und ich war mehr als kaputt, als er dann so geg. 20:30h ins Bett ging, wurde er wieder so geg. 1h wach und wollte das ich ihn nehme, glaubt mir ich hab wirklich gedacht ich bekomm einen Nervenzusammenbruch, ich hab ihn dann wieder schoen gesagt, es wird jetzt geschlafne, mama kann dich nicht mehr rausnehmen usw.... und bin ins Wohnzimmer da ich nur noch weinen musste...mein Mann kamm dann nach und troestete mich, er weinte bestimmt 1 Stunde lang, ich konnte einfach nicht mehr zu ihm, ich spuerte so richtig, Manu es hat kein Ende es wird nur noch schlimmer, dein Entbindungstermin steht fast vor der Tuer und 15 M. hast du nicht geschlafen du musst was unternehmen... ich sass dann im Wohnzimmer und hab wirklich nur noch gebetet... das diese Qual endlich ein Ende nimmt und das er friedlich einschlaeft, mein Mann ging dann so 2-3 Mal zu ihm und gab ihmnur den Schnuller, ich konnte einfach nicht mehr, dann schlief er nach 1-2 Std. weinen von alleine ein, am naechsten ABend weinte er so ne STunde und gestern schlief er von 9h bis 9h, er wurde zwar geg. 3h wach, stehte aber nur kurz auf, sah uns schlafen und legte sich selbst wieder hin... mal sehen was heute nacht passiert...

Bin ich dennn jetzt ne schlechte Mutter? HAette ich das vieleicht doch nicht machen duerfen, kann das jetzt irgendwelche Folgen oder Schaeden hinterlassen? Was blieb mir noch anderes uebrig??

Ich hab alles versucht und ich hatte einfach keinen anderen Weg mehr....

Danke fuers zuehoeren und ich wuerd mich ueber Eure Beitraege sehr freuen...

Herzlichen Dank

Eure Manu

Beitrag von trickster 10.02.06 - 21:55 Uhr

liebe manu, ich kann mir echt gut vorstellen, wie schlimm das ganze für dich ist...ich denke aber, dass der anfang gemacht ist...euer sohn ist jetzt 15monate und ich würde ihn jetzt abends auch weinen lassen. so hart das klingt. dein mann soll ihn ins bett bringen und halt immer wieder zu ihm rein gehen und du solltest versuchen, dich in der zwischenzeit einfach irgendwie zu entspannen. (kopfhörer auf und mucke hören???). du brauchst jetzt einfach neue kraft für euren nachwuchs, der ja quasi auch schon vor der tür steht.
unser süsser hat die ersten 7monate auch nur sehr schlecht geschlafen, dann ist es zum glück besser geworden. mittlerweile wacht er nachts zwar noch 1-3mal auf, aber das ist okay für mich, da er meistens nur seinen schnuller will oder so. aber bei so nächtlichen schreiattacken bin ich auch überfragt, vorallem weil du ja jetzt echt ne ganz schnelle lösung brauchst...
ich bin weiss gott keine strenge mama, aber ich wäre jetzt an eurer stelle echt total strikt...auch wenn es hart für euren kleinen und für euch ist, es lohnt sich bestimmt.

ich denk an euch.
lg, trickster

Beitrag von shiva1802 10.02.06 - 22:03 Uhr

Hallo

Ich hatte hier das gleiche Theater.
Aber wirklich genauso.

Ich habe irgendwann festgestellt,das Luca tagsüber einfach zuviel schläft.
Hab dann den Vormittagsschlaf weggelassen.
Hab ihn mittags nach 2 Stunden geweckt und was soll ich sagen.....es wurde besser.
Jetzt schläft er von 20.30 Uhr bis 8 Uhr. Durch!!!
Außer er ist krank dann wird er schon nochmal wach.

Aber ich habe ihn weinen lassen und rausgenommen habe ich ihn auch nicht.

Beitrag von manuela_2108 10.02.06 - 22:11 Uhr

Hallo,

du bist mit Sicherheit keine schlechte Mutter! Ich glaube, die Kleinen testen ihre Grenzen aus und nutzen unsere Gutmütigkeit und die fehlende Erfahrung beim 1. Kind aus. Mein Kleiner, auch 15 Monate alt, hatte auch mal ne Phase in der er nachts immer wieder wach wurde und weinte, kaum ging ich in sein Zimmer war er ruhig, wenn ich wieder zu Bett gehen wollte gings wieder los. Hab natürlich auch immer wieder versucht ihn zu beruhigen, bis ich irgendwann nicht mehr konnte und ihn einfach schreien lies. Er tat mir unheimlich leid, aber es fehlte ihm ja nichts, ausser das mama eben nicht neben dem Bett stehen blieb. Momentan reichts wieder wenn man ihm seinen Schnulli gibt und wieder geht, manchmal probiert ers aber auch wieder mit weinen wenn ich oder papa wieder gehen, aber es hilft nicht, da muss er durch, wir brauchen schließlich alle unseren Schlaf. Wenn er krank ist oder mit den Zähnen probleme hat ist es ja eh kein Problem wenn er mal weint, dann sitzen wir auch mal mitten in der Nacht im Wohnzimmer und spielen, damit er sich ablenkt.

Wünsche dir mit deinem Kleinen und dem erwarteten Nachwuchs alles Gute.

Liebe Grüße
Manu & Simon

Beitrag von anni572 10.02.06 - 22:36 Uhr

Hallo Manu,
finde ich toll, dass Dein Mann Dich so unterstützt in der Nacht mit dem Kleinen -gibt's ja nicht immer- !
Wenn Euer Sohn überhaupt nichts hat: keine Probleme mit Zähnen oder sonst irgendwie krank ist finde ich es erstmal nicht sooooooo schlimm ihn auch mal eine Weile schreien zu lassen.

Leider bzw. zum Glück habe ich da bis jetzt überhaupt keine Erfahrung mit solchen nächtlichen "Aktionen".
Das heißt, Amelie wollte auch mal eine zeitlang nachts "spielen", aber da beißt sie bei mir auf Granit und das weiß sie auch ;-) ! Aber da gibt es bei Amelie höchstens 1 Minute "geweine" und sie ist wieder im tiefsten Schlummer bis morgens.

Konnte ja nicht sooo helfen aber ich wünsche Euch alles alles Gute für das 2. Baby und auch für die Nächte mit Eurem Sohnemann.
Wir haben bald auch die Nummer 2, aber ist noch ein bißchen Zeit bis dahin. Und ich habe ja ruhige Nächte, außer Amelie ist krank.....

Anja + Amelie *16.08.04 + #ei ET 20.06.06

Beitrag von muttiistdiebeste2 11.02.06 - 10:16 Uhr

Hallo Manu,

du brauchst DRINGEND einen Babybalkon http://www.continuum-concept.net/familienbett/familienbett_moni.html

Du musst einfach die Gitterstäbe oder eine ganze Seite des Kinderbettes herausnehmen und das Kinderbett direkt an euer Elternbett heranschieben, bis ihr praktisch eine Matraze habt.
Dann kannst du im Halbschlaf wenn dein Kleiner wach wird ihm den Schnuller wieder reintun oder ihn streicheln. Vielleicht möchte er auch zwischen euch schlafen? Unser Süßer schläft oft bei uns in der Mitte und wir drei schlafen dann ziemlich gut.

lg Ellen

Beitrag von pialogo 11.02.06 - 10:43 Uhr

hi manu,
also ich finde es absolut richtig was du tust! sonst wirst du ja wahnsinnig! wirr haben auch den eddie (11 1/2 monate) nachts mal weinen lassen und irgendwann legte es sich von selbst. ich glaube auf keinen fall, dass du ihm irgendwelche schaeden beibringst.
wenn man bedenkt, dass viele von uns (also zumindest ich) in den 70igern grossgeworden sind und dass man damals die babys viel mehr hat weinen lassen... und wir sind auch nicht alle traumatisiert. fuer mich klingt es, als ob du eine sehr liebe mutti bist und alles tust was in deiner macht steht (auch dein mann).
ich wuerde jetzt auch nicht anfangen, sein bett in euer zimmer zu stellen und ihn in eurem bett schlafen zu lassen - ich komme dabei nicht zu viel schlaf.
also viel glueck, es iwrd bestimmt abnehmen und besser werden!
viel glueck mit dem kleinen und bei der entbindung,
pia mit eddie und #ei (13.woche)

Beitrag von kvk78 11.02.06 - 21:19 Uhr

Liebe Manu,

also du bist wahrlich keine schlechte Mutter!!!!Du bist sogar etwas zu gutmütig, wie ich finde. Bei dem Entertainment-Programm, das du deinem Sohn Nacht für Nacht bietest ist es ja kein Wunder, dass er seine Grenzen immer weiter austesten möchte. In dem Alter kann man ja nicht davon ausgehen, dass sie rational denken. Da gilt eher das Motto "Geb ich dir den kleinen Finger, nehm ich die ganze Hand"... Lass ihn ruhig mal schreien, wenn er keine Schmerzen wg Zähnen, etc. hat. Aber erklär ihm vorher, dass jetzt geschlafen wird, sag dann fast und bestimmt "Gute Nacht!" und geh raus. Er wird wahrscheinlich protestieren, aber dann kannst du ihn ruhigen Gewissens mal schreien lassen.
Wir haben mit der Methode bisher guten Erfolg. Natürlich gibt es auch mal Nächte, in denen ich die Wände hoch gehen könnte, aber generell klappt das gut.

Viel Erfolg und eine schöne Geburt #liebe wünscht dir
Kerstin