Wer kennt Krankheitsbild? Erfahrung mit Fenistil Tropfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jenny_25 10.02.06 - 22:07 Uhr

Hy,

unser Kleiner Mann ( 5 Monate ) macht uns große Sorgen.

Seit er drei Monate ist wurde der Verdacht geäußert er habe Neurodermitis. Hat rote, oft durch kratzen nässende Flecken im Gesicht. Seine rechte Seite ist mehr betroffen als die Linke.

Sonst hat er keine Flecken irgendwo. Weder in Armbeugen oder sonst wo.

Kratzen tut er Sich am Kopf und im Gesicht.

Gegen das Jucken haben wir Fenistil Tropfen bekommen. Man kann max. 3 mal täglich 5 Tropfen geben.
Das haben wir auch gemacht und seit er 3,5 Monate ist stockt sein Hautbild.

Wir geben ihm jetzt seit er 3,5 Monate ist das Fenistil nur noch, wenn er sich ganz schlimm juckt. Reduziere es auch auf 4 Tropfen. Hilft immer noch.

Aber er kann das doch nicht für immer nehmen!!!!

Wurde auf Nahrungsmittelallergie getestet (Bluttest) Blut aus Kopfvene. Diesen Test möchte ich ihm echt nicht mehr zumuten. Dazu hat er für sein Alter schon zuviel durchgemacht. Test negativ.

Kennt jemand von euch das Krankheitsbild?
Wurde es besser?
Was könnte es sein?


Bin für jeden "Strohhalm" dankbar, denn wir sind echt mit unserer Weisheit am Ende und er kratzt sich immer noch so schlimm. Tut mir sehr weh ihn so zu sehen. Bin auch nur noch am heulen, wenn mir dann jemand solche Ratschläge wie: der braucht mehr frische Luft, der braucht tägliches Waschen/Baden, nimm doch mal anderes Waschpulver usw.

Tschaui
Jenny, Lisa (2 Jahre) und Timo (5 Monate)

Beitrag von divine86 10.02.06 - 22:17 Uhr

Hallo,

Das hört sich schlimm an, tut mir richtig Leid. Wir haben genau das gleiche Problem. Meiner ist 4,5 Monate und was mit Milchschorf anfing, endete mit Neurodermitis (aber leicht), so sagt es jedenfalls die Ärztin. Montag gehen wir erst zum Hautarzt.
Meiner kratzt sich am Kopf, wenn ich ihn ausziehe auch am Bauch und an den Beinen. Es juckt am ganzen Körper. Natürlich kratzt er sich auch blutig. Ich creme 2 mal täglich Linola, nehm 2 mal wöchentlich Linola Ölbad (sehr gut) und gebe auch Fenistil, aber 10 Tropfen am Abend. So richtig hilft nichts. Ich hab auch schon viel probiert.
Mein Kleiner hat zwar keine Flecken, aber am ganzen Körper trockene Haut.
Die Ärztin rät auch nur: kein Weichspüler, von innen auch bügeln, nur weisse Unterwäsche und so. Ich hoffe der Hautarzt kann helfen....

Tut mir Leid, dass ich dir nicht weiter helfen konnte, aber ich steh genauso dumm da!

Lg Susi und Damien Joel

Beitrag von jenny_25 10.02.06 - 22:23 Uhr

Hy,

kannst du mir mal schreiben, was beim Arzt rausgekommen ist. Wär echt lieb. Wir haben am 17.Februar nächsten Termin.

Übrigens wir haben noch ne große Flasche Linola Ölbad daheim. Hab es einmal ausprobiert, hat aber seine Haut total ausgetrocknet, trotz das ich ihn richtig eingecremt hab danach. Kannst sie haben wenn du magst.

Das mit dem zweimal am Tag eincremen kommt mir bekannt vor. *grins
Wir nehmen Menalind.

Alles alles Gut e für euren Kleinen.

Bis denn
Jenny

Beitrag von jenny_25 19.02.06 - 20:38 Uhr

Hy,

#ahahaben etwas gefunden was richtig gut hilft.

Optiderm Lotion

Haben von unserer Kinderärztin ne Probe gekriegt.

Salbe lindert den Juckreiz. Wir benutzen sie seit 3 Tagen und haben bisher kein Fenistil mehr geben müssen. ZUM GLÜCK#klee!!!! Auch seine Haut sieht aus wie neu. Jetzt müssen nur noch seine Kratzer verheilen.#huepf

Salbe besteht aus Harnstoff (für viel viel Feuchtigkeit) und ich sag mal Juckreizstiller.

Probiert das vielleicht mal.

Diese Salbe kann der Kinderarzt auch auf Rezept verschreiben. Kostet sonst ca. 15 EUR für 100ml.

Wie gehts eurem Kleinen?

Alles Gute....
BYE
Jenny #stern und #babyTimo (der sich mal nicht #kratz, freu freu...#freu)

Beitrag von kilopz 11.02.06 - 20:52 Uhr

Hallo Jenny!

Dein Timo ist ein ganz süßer!

Felix hat leider auch seit dem 3. Monat Neurodermitis.
Es fing im Gesicht an und dann sind noch die Knie und Unterschenkel betroffen. An den Beinen sind die Stellen zum Teil auch offen und eitrig.

Waren sogar schon in der Uniklinik zur Neurodermitissprechstunde.
Leider kann man Schulmedizinisch nichts tun, außer die Beschwerden etwas zu lindern.
Hier einiges,was ich schon probiert habe:

Rezept vom Arzt für einen Neurodermitisschlafanzug (wird auf Anfrage von der Krankenkasse übernommen). An dem Schlafanzug sind so kleine Handschuhe, so kann er sich wenigstens nicht blutig kratzen.

Rezept für Salbe mit Nachtkerzenöl- wird in der Ap0theke angemischt. (Hilft bei Felix gut)

Rezept für reines Lanolin - gibt es auch als Rohstoff in der Apo -ist ohne Zusatzstoffe und schön fettig (benutze es immer vorm raus gehen)

Aloe-Vera Gel auf die juckenden Stellen und dann anpusten. Hilft bei uns gut. (bitte erst an kleiner Stelle probieren wegen mögl. Allergie auf Aloe)

Fenistil geben wir nur Abends oder Nachts, wenn er gar nicht schlafen kann. (es macht müde und tagsüber ist Felix gut abgelenkt)

Schulmedizinisch kannst du dir Kortisonsalbe verschreiben lassen. Diese macht die Haut innerhalb von 2 Tagen wieder glatt.
Habe ich noch nie benutzt, weil Kortison nicht die Ursachen heilt und die Haut manchmal danach noch schlimmer wird.
Ich habe aber eine Tube für den absoluten Notfall zu Hause. Zuerst würde ich immer alles andere probieren.

Veruchen einen klassisch homöopathisch arbeitenden Heilpaktiker zu finden.- Muß man privat bezahlen aber dort werden oft gute Erfolge gerade bei chronischen Krankheiten erzielt.

Stillst du noch?
Manchmal reagiert das Baby auf Kuhmilcheiweiß oder Hühnereiweiß, welches du zu dir nimmst.
Bei Felix ist es warscheinlich Hühnereiweiß- Bluttest wurde gemacht- Ergebnisse stehen noch aus.
Übrigens diese Tests sind nicht 100%!!!

Ich beschäftige mich schon eine Weile mit Homöopathie und stehe Impfungen mitlerweile -gerade bei Allergien sehr kritisch gegenüber.
Wenn du dazu Informationen möchtest mail mich bitte an!

Neurodermitis ist nicht heilbar kann sich aber beruhigen und es kann sein daß es bis zum Schulalter weniger wird oder nicht mehr auftritt. Man muß nur sehr viel Geduld haben.

Ich hoffe ich konnte Euch etwas helfen und wünsche Euch viel Kraft.

Liebe Grüße
Kerstin mit Felix

Beitrag von jenny_25 11.02.06 - 21:08 Uhr

Hy,

danke danke danke für die Tips.

Werde gleich am Montag in die Apotheke gehen.

Timo hatte zu Anfang auch Flecken an den Oberarmen und an den Beinen. Diese sind komischerweise weggegangen und nun hat er "nur" noch schlimmen Ausschlag im Gesicht.

Heut ist die rechte Seite mal wieder besonders schlimm gewesen.

Ach die Kleinen Mäuse. Wenn man ihnen nur besser helfen könnte. Der Juckreiz scheint oft richtig schlimm zu sein.
Drum ist er auch immer nervös und weint viel.

Hab seine Fingernägel grad vorhin wieder mal ganz kurz gemacht. Damit er nicht den Kopf blutig kratzt.

Euch auch ganz doll Daumen drück, dass es besser wird, je älter sie werden.

Unsere Tochter (ist jetzt 2 Jahre) hat übrigens nix.

Naja, schreib mir bitte wenns bei euch was Neues gibt

bis denn
Jenny

Beitrag von hermiene 11.02.06 - 23:48 Uhr

Hi!
Nur weil kein Test positiv war ist die Neurodermitis nicht ausgeschlossen!!!
Ich habe seit 28Jahren Neuro und die Auslöser sind der WInter, schwitzen und meine Nerven. Wenn ich nen Schub hab kann es durch Nahrung schlimmer werden, das ist aber nicht der Auslöser!!!
Also beobachte Dein Kind und überforder Euch nicht mit Tests. Wie schon erwähnt wurde sind die Allergietests auch nicht ausschlaggebend. Ich hab vielesw positiv im Test und kann es essen, aber meine Kreuzallergien sind nicht im Test sichtbar.
Fenistil nehm ich seit etlichen Jahren, es hilft immer und macht bei mir nicht müde.
Gib es ihm wenn Du den EIndruck hast ohne gehts nicht.
Man kann mit Neuro wunderbar leben. Wichtig ist das Ihr Ruhe bewahrt!!!! Mach aus der Krankheit keine schlimme Sache!!! Das überträgt sich auf ihn und provoziert eher Schübe.
Mir hilft super Harnstoffsalbe. Frag mal Deinen Arzt was er davon hält.
Nimm nur Ratschläge von Leuten an die sich auskennen (selbst betroffen oder Ärzte mit Erfahrung), bei den anderen frag was sie überhaupt über die Krankheit wissen, dann sind sie schnell ruhig.
Wenn Du Fragen hast meld Dich, muß zum Sohnemann.
LG,
Hermiene