Und er will nicht schlafen - nur Geheule!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von naddl310 11.02.06 - 00:30 Uhr

Hallo liebe Mamis!
Mein Sohn hat, seitdem er auf der Welt ist. kaum eine Nacht durchgeschlafen.
Ich werde noch wahnsinnig!!!
Am Anfang sind wir bei jedem Geheule losgerannt.
Dann haben wir ihn ruhig mal etwas weinen lassen. Hat auch geholfen, weil er merkte, dass keiner kam.
Dann erkrankte er mit 10 Mon. an MG Grippe. Der KA meinte, dass es gut wäre, wenn er viel trinkt.
Als er wieder abends brüllte, gaben wir ihm zum 1. Mal die Flasche mit ins Bett. - Böser Fehler!!!
Wir waren in dem Moment glücklich, weil er
1. trank
2. einschlief
Dadurch ersparten wir uns den Aufenthalt im KK, weil er nicht ausgetrocknet war.
Aber von da an wollte er immer Trinken im Bett haben. Leider haben mein Mann und ich die Kurve nicht bekommen und er bekommt heute noch die Pulle. Seine Zähne sind zwar noch nicht kariös, aber es sind schon Entkalkungen im Zahn zu sehen.
Er bekommt zwar Babytee, aber der ist auf Dauer auch nicht gut für die Zähne...
Eigentlich lief es immer ganz gut mit Mittagsschlaf und ins Bett gehen. - Er gibt uns ein Küßchen und einer von uns legt ihn ins Bett. Alle seine Kuscheltiere müssen natürlich da sein!!!
Aber seid Die. hat er wieder MG Grippe. (Geht ja rum z.Z.).
Julien ist aber mit nix zufrieden. Wir gehen mindestens 10-15 Mal am Abend rein. Wir reden mit ihm und streicheln ihn. Aber kurz danach heult er wieder los.
Pampers ok - trinken noch voll - alle Kuscheltiere sind da! - ?
Wir sind schon völlig genervt!!!
Hat er nur ne` Phase, weil er krank ist?
Heute war er wie immer ganz normal, ich hab mit ihm mit Duplo gebaut, haben auf dem Sessel gekuschelt.
Gegessen hat er auch normal.
Aber als es hieß, er muss ins Bett, (19:45) war er wie ausgewechselt..., zu früh? - Ich denke nicht!!!
Nur ne Phase?
#danke fürs Lesen und für Antworten.
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf

Beitrag von zaubertroll1972 11.02.06 - 00:41 Uhr

Hallo Naddl,

also als erstes Flasche aus dem Bett.
Zum schlafen: Wenn Du möchtest daß er in seinem Bett schläft käme für mich nur eins in Frage: Sich neben das Kind setzten und warten bis es eingeschlafen ist. Mit der Zeit kann man dann mal zwischenzeitlich aufstehen und rausgehen, sagen daß man eben zur Toilette muß und gleich wiederkommt ( dann aber auch wiederkommen ). Man sieht ja dann wie weit das Kind ist und dementsprechend halt reagieren. Schreien lassen ist für mich keine Alternative. Ich weiß daß es für viele die einzige Lösung ist, aber das ist eben Einstellungssache. Die letzten Tage gab es hier mehrere Beiträge zum Thema Schlafen. Kannst ja nchmal nachlesen wenn Du magst.

LG Z

Beitrag von naddl310 11.02.06 - 00:45 Uhr

Tut mir Leid, aber daneben setzen ist der Kleine gar nicht gewohnt.
Der würde dann nur immer aufstehen und denken, dass ich mit ihm spielen möchte.
Die Pulle versuchen wir ihm schon so langsam abzugewöhnen.
Mittlerweile ist sie auch morgens meistens noch fast voll!!

Beitrag von zaubertroll1972 11.02.06 - 19:22 Uhr

Dann geb Deinem Kind doch von vornherein gleich nur noch die Hälfte in die Flasche.
Tja, wein Dein Kind es nicht gewhnt ist daß Du es in den Schlaf begleitest, könntest Du es ja als Ritual Wenn es Dir aber zu anstrengend ist.....sorry, einen anderen Rat weiß ich leider nicht. Schreien kannst Du ja nicht mehr ertragen ( was ich nur normal finde -also wenn man es nicht ertragen kann das Kind schreien zu hören ).....eine Alternative weiß ich nicht.

Beitrag von naddl310 11.02.06 - 00:42 Uhr

Ach so, unser Sohn wird im März 2 Jahre alt.

Beitrag von zaubertroll1972 11.02.06 - 19:24 Uhr

Du schreibst er ist nicht gewöhnt daß Du mal beim einschlafen bei ihm bist. Wie ist er denn 2 Jahre lang eingeschlafen? Was ist er denn gewöhnt?

Beitrag von naddl310 11.02.06 - 22:20 Uhr

Hallo.
Wir legen ihn in sein Bettchen, geben Küßchen und erzählen noch kurz mit ihm.
Eigentlich lief das immer gut, es sei denn, er ist mal krank oder hat seine Phasen.
Dann gehen wir halt öfters nochmal rein und erklären ihm, dass es jetzt schlafenszeit ist.
Er kennt es nur so. Und ich kenne es aus dem Bekanntenkreis auch nur so.
Deine Variante ist mir neu.

Beitrag von zaubertroll1972 12.02.06 - 10:09 Uhr

Hallo,

da staune ich aber daß Du nie gehört hast daß man auch bei seinem Kind bleiben kann wenn es selber nicht in den Schlaf findet.
Nun ja, wenn Du nichts anderes versuchen willst damit sich Euer Zustand bessert mußt Du es halt wie bisher machen und hoffen daß es von alleine aufhört ;-)
Viel Glück!

Beitrag von naddl310 12.02.06 - 23:47 Uhr

Hallo.
Habe meiner Mutter heute davon berichtet und die war auch sehr erstaunt, dass es Mütter gibt, die sich neben das Bettchen setzen.
Wie schon geschrieben, er würde es nur so verstehen, dass ich mit ihm spielen will, wenn ich neben seinem Bett sitzen würde.
Aber seid gestern geht es wieder.
Er schläft. Lag wohl doch daran, dass er krank war.
Seine Pulle hat er zwar noch im Bett, aber es ist entweder Milch oder etwas Kakao drin. Das will er nicht. Aber wir sind hart. Was anderes bekommt er nicht. Also schläft er ein.
Bald sind wir auch die Pulle los!!!
Demnächst werde ich anfangen, ihm eine Geschichte vorm Schlafen vorzulesen.
Mal sehen, wie er das findet?
Kenne ich aus meiner Kinderzeit nicht. Aber ich muss ja nicht so sein, wie meine Eltern waren.
Hatte zwar eine schöne Kindheit, aber Geschichten wurden uns nie vorgelesen.
Also, vielen Dank für Deine Antworten.
Gruß Naddl310#huepf#huepf#huepf

Beitrag von zaubertroll1972 12.02.06 - 23:59 Uhr

Hallo Naddl,

ich lese meinem Sohn abends auch Geschichten vor. Oder ich kuschel kurz mit ihm und plötzlich ist er eingeschlafen. Meine Mutter findet es übrigens ganz normal beim Kind zu bleiben bis es schläft wenn es mal eine schwierige Zeit ist. Die findet es ganz schlimm wenn man die Kinder schreien läßt. Mein Sohn ist allerdings mittlerweile 2 1/2 und ich muß nicht bei ihm bleiben damit er schläft. Diese Zeiten haben wir hinter uns und vielleicht schläft er gerade jetzt so gut. Für uns ist es aber auch normal daß unser Sohn zu uns kommen kann wenn er möchte, also nachts ins Bett. Muß ich wohl von ihr übernommen haben, das Gefühl dafür, was meinem Kind gut tut wird auch richtig sein.
Dann alles Gute für Euch...LG Z.