Männer und PC/Playstation

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von gh1954 11.02.06 - 01:17 Uhr

In ganz vielen Beiträgen lese ich, dass es enorm den Familienfrieden stört, weil Männer (nicht alle) sich in zunehmendem Maße der Familie entziehen, indem sie permanent am PC oder vor der Playstation sitzen.

Das scheint mir in vielen "Partnerschaften" ein großes Problem zu sein. (Für die Frauen zumindest)

Ich lese in der Tageszeitung ständig was über irgendwelche wissenschaftliche Untersuchungen .

(letztens noch habe ich glesen, dass nach einer umfangreichen Studie bewiesen wurde, das die Stimme der Mutter beruhigend auf ein Kind wirkt. Da hätten sie keine Studie machen müssen, sondern hätten MICH ja mal fragen können #freu )

Mich würde wirkich mal interessieren, welche Auswirkungen der PC/das Internet auf euer Leben hat.

Bin gespannt auch eure Antworten!!

geha

Beitrag von mutterschaf 11.02.06 - 09:59 Uhr

Auswirkungen? Gar keine.
Dieses Phänomen, dass der Mann nach Hause kommt und ich als Frau ihm die gebügelte Zeitung und die Pantoffel an den PC trage gibt es bei mir nicht.
Ich bin Hausfrau und Mutter, ich sorge dafür, dass es hier sauber ist, dass es dem Kind gut geht, ich koche, putze, bla bla. Mein Mann macht dafür seinen Job ausserhalb des Hauses. Wenn er nach Hause kommt, isst er und ruht sich aus - darf er auch. Und danach wird alles geteilt, was im Haushalt und mit Kind eben so anfällt. Klar darf er mal `ne Stunde ins Internet. Ich darf es ja auch. Aber sich verkrümeln und denken "Mach DU mal", das gibt`s hier nicht. Das würde ich mir auch nicht gefallen lassen. Wir teilen alles auf, wie es sich gehört. Und so hat auch jeder seine Freizeit. Da brauche ich nicht argwöhnisch neben der Stopuhr sitzen und `ne Liste anfertigen wer wann wie lange "frei" hat. Finde ich albern. #kratz

Beitrag von laadidaa 11.02.06 - 10:13 Uhr

hallo,

also, anfangs haben wir uns sehr sehr gestritten, weil er wirklich von der arbeit kam und sich an die playstation gesetzt hat oder eben an den pc. aber inzwischen sehe ich das recht locker, weil ich gemerkt habe, dass es bei ihm phasenweise ist. also, er hat ne phase, wo er 2 wochen lang jede freie sekunde vor der playstation verbringt und dann hat er wieder nen ganzen monat, wo die playstation ausbleibt - weil er keinen bock drauf hat.
also warum streit anfangen, wenn ich doch eh weiß, dass er irgendwann von alleine aufhört, weil es ihm zu langweilig wird. und ich lasse mir mein urbia ja schließlich auch nicht verbieten ;-)

ich denke, solange alles im rahmen bleibt, sollte man dem partner auch keinen streß machen. mein gott, wenn er unbedingt am pc oder an der playstation zocken will, dann soll er doch. ich seh da nicht unbedingt einen großen unterschied zu anderen hobbies. wenn er zum fußball gehen würde, dann würde auch niemand auf die idee kommen sich aufzuregen. also warum dann da?? es muss halt nur im rahmen bleiben... würde er jeden tag nach der arbeit fußball spielen gehen und erst um 23 uhr daheim sein, würde ich mich auch aufregen, weil das dann nix mehr mit familie zu tun hat, aber wenn es ab und an ist, dann soll er doch...

lg laadidaa

Beitrag von mari_g 11.02.06 - 10:48 Uhr

Bei uns gibt es und gab es nie so ein Problem. Ich kümmere mich um den Haushalt, mein Mann studiert, geht arbeiten und macht ein Praktikum. Trotzdem hilft er mir noch im Haushalt, sobald er im Haus ist, sprich Müll runterbringen, Getränke aus dem Keller holen, Reparaturen oder eben auch mal staubsaugen usw. Außerdem kümmert er sich um Behördenkram etc.

Ich kann mich da absolut nicht beklagen. Wir ergänzen uns sehr gut. Wenn alles erledigt ist geht er an seinen PC und ich an meinen und ab einer ausgemachten Uhrzeit geht es ab zum Knuffeln auf die Couch und zum Fernsehen. Es gibt auch Tage, da sitzen wir beide bis nachts am PC, aber das ist eher selten. Wir sind ein eingespieltes Team, was das alles angeht.

Beitrag von morielle 11.02.06 - 10:56 Uhr

Nervig find ich es!
Wir gehen beide vollzeit arbeiten, wohnen zusammen und wenn wir abends so gegen 6 oder später heim kommen, hab ich kein Bock darauf, dass er noch 2 Stunden oder länger am Compi hockt und dann gehts auch schon ins Bett. Schließlich will ich ja auch mit ihm sprechen und mich austauschen. Einen Kompromiss haben wir allerdings schon gefunden. Wir haben uns einen Laptop angeschafft, so kann ich wenigstens auf seinem Schoß liegen, wenn er unbedingt noch Fußball spielen muss :-) Und ... der Akku des Laptop hält ja auch nich soooo lang *HARHAR*
Oh, nu aber schnell den Haushalt weitermachen. Der kommt grad vom Einkaufen. *grins*
LG A.

Beitrag von benpaul6801 11.02.06 - 13:05 Uhr

hallo,
kann ich nicht gross mitreden,denn wenn der andere partner zuhause ist,bleibt der pc eigentlich tabu.es sei denn ebay ist gerade zeitlich wichtig,oder ne wichtige mail...
ansonsten zum spielen oder chatten oder aus langeweile machen wir nichts am pc,wenn der andere da ist...
liebe grüsse,yvonne
ps:mich würde es aber stören,wenn mein mann am pc ist,und unser sohn ihm am bein hängt und spielen will.genau so,würde ich es nicht machen,wenn unser sohn mich nun braucht.

Beitrag von kicki21 11.02.06 - 15:04 Uhr

hallo
ich hab zwar noch keine familie aber ne menge stres gibts trotzdem da sind aber auch noch eine menge anderer faktoren die das anfachen die es nicht so schlimm machen würden wenn sie da wären ... geld z.B er was soll ich denn amchen ausser spielen wir könn nichts machen ohne geld hat er ja recht stören tuts mich trotzdem... also das is ein ewiges thema seit dem wir zusammen sind... wir haben geredet und geredet und eltzendlich ein kompromiss gefunden mit dem beide leben können....
wir unternehmen was an den wochenenden in der woche spielt er 4-5 stunden ohne seine extra events im spiel und 2 mal die woche macht er bei events mit (sind dann so 7-8 stunden am tag... und darüber bin ich schon dankbar ja gut wenn ich so hätte wie ich wollte würde er garnicht spielen aber ändern konnt ich ihn nie und werd es wohl acuh nicht mehr schaffen... aber solange er sagt ich und die aktivitäten die wir machen sind ihm wichtiger solange ist das uach noch i.O
LG Kicki

Beitrag von sagitarius 11.02.06 - 21:30 Uhr

irgenwie verstehe ich euch frauen nicht ganz?

Einerseits nörgelt ihr rum das eure Männer am PC knotzen aber dreht doch mal die sache um, wäre es euch lieber wenn wir Männer nur in Lokalen rumhängen würden? wir haben einfach nicht die Kraft uns permanent um euch zu kümmern. Ich für meinen Teil stoppe mein Spiel sofort wenn mein kleiner mich braucht. Meine Lebensgefährtin ist zwar grade nicht wirklich ansprechbar, gott weis warum aber ich möchte zumindest für meine Kinder da sein. Wie könnte ich das wenn ich jeden Abend unterwegs sein würde?

Max

Beitrag von gh1954 11.02.06 - 22:49 Uhr

Da machst du es dir aber sehr leicht.. *lach

Die Frauen, deren Männer fast ihre gesamte Freizeit am PC verbringen, sollen froh sein... weil die Alternative in-der-Kneipe-rumhängen wäre.

Ein seltsames Weltbild.

Gibt es außer Kneipe und PC nichts, was Männer (mit Familie) interessiert ??

So hört sich das bei dir an.

Ich hatte den Eingangsbeitrag geschrieben, weil ich in anderen Beiträgen extrem häufig gelesen habe, dass Männern alles quer am A... vorbeigeht, was mit der Familie ist, solange sie nur in Ruhe am PC sitzen können... und das stundenlang am Tag.

Ich hatte den Eindruck gewonnen, dass in einigen Beziehungen der PC fast ein Ehekiller ist.

>>> wir haben einfach nicht die Kraft uns permanent um euch zu kümmern. <<<

Das verlangt ja auch kein Mensch. Zwischen permanentem Kümmern und sich NUR Abseilen gibt es ja noch eine Mitte.

(Wobei es für Männer allerdings oft selbstverständlich ist, dass Frauen sich permanent kümmern, um die Kinder UND um den Mann)

>>> Wie könnte ich das wenn ich jeden Abend unterwegs sein würde? <<<
Diesen Satz verstehe ich nicht so ganz, es zwingt dich doch niemand, jeden Abend aus dem Haus zu gehen.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich mit "Männer" natürlich nicht alle Männer gemeint habe.

@Alle

Danke für eure Antworten, es scheint ja doch nicht SO schlimm zu sein, wie ich aufgrund etlicher Beiträge dachte.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag
geha