Was hilft bei schlimmen Blähungen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von streichelmaus 11.02.06 - 10:21 Uhr

Guten Morgen,

unsere Tochter Melissa ist heute 3 1/2 Wochen alt und leidet seit ein paar Tagen unter schlimmen Blähungen. Besonders schlimm ist es abends, da schreit sie unaufhörlich, probiert zu drücken und hat dabei einen feuerroten Kopf.

Wenn wir sie ewig herumtragen, gehen irgendwann die Winde und der Stuhlgang auch ab. Da sie tagsüber kaum noch Stuhlgang hat (meistens nur ein Pubs in der Windel) kommt dann natürlich alles auf einmal raus. Alle anderen Versuche, ihr zu helfen (Bauchmassage, Fliegerhaltung, Beine andrücken) haben nicht geholfen.

Hat evtl. jemand einen heissen Tip für uns, wie wir unserer Maus schneller helfen können. Es tut einem in der Seele leid, wenn sie so arg schreit und dann erst 1-2 Stunden später die Pupse abgehen.

Könnt ihr irgendwelche Medikamente empfehlen? Bin wirklich für alles dankbar.

Ach ja, Melissa wird voll gestillt. Von meiner Ernährung her, esse ich nichts anderes als vom Tag der Geburt an. Anfangs hatte sie auch keine Blähungen, eben erst die letzten Tage.

Danke und liebe Grüsse Grit + Melissa

Beitrag von sandra30.05.1997 11.02.06 - 10:26 Uhr

Hallo Grit,
bei unserem simon haben immer Kümmelzäpfchen geholfen, die heißen "Carum carvi" für Kinder! Und versuche sie mal schön warm zu baden, durch ihr Strampeln geht dann auch noch oft einen großen Teil der Winde ab! (Am besten wenn Du hast, im Badeeimer!!)

Gute Besserung für Deine kleine Melissa

LG

Sandra und #baby (knapp vier Monate)

Beitrag von balneariali 11.02.06 - 10:27 Uhr

Hallo Grit und Melissa ;)

Erstmal noch herzlichen Glückwunsch zu deiner Maus!!!
Meine Maus hatte auch ganz schlimme Blähungen. Allerdings bin ich ziemlich vorsichtig, was Medikamente angeht.
Hast du es mal mit einem Kirschkernkissen versucht? Find so ein Kissen super-praktisch. Hat bei uns geholfen. Außerdem mach ich die Milch mit Fencheltee, statt mit normalem Wasser an, aber das fällt bei dir wohl weg..
Und ich halte Celina, wenn sie Blähungen hat an den Beinchen fest im Schoß, damit sie in "Aa-Stellung" geht...Dann pupst sie ein paarmal..meist gehts ihr danach besser..

Viel Glück....

Ganz liebe Grüße, Lisa und Celina (7.10.05)

Beitrag von lexie 11.02.06 - 10:27 Uhr

Hallo Grit und Melissa!
Hast Du schon mal versucht der kleinen etwas Fencheltee zu geben? Ich mache das seit Geburt an und mein kleiner hat *toi toi toi* noch nicht einmal ein Problem mit Blähungen gehabt.
War ein Tip unserer Kinderärztin, wofür ich ihr sehr dankbar bin!
Liebe Grüße Lexie mit #sonneschein *15.12.2005

www.babypage-online.de
www.andys-quadwelt.de

Beitrag von linus76 11.02.06 - 11:15 Uhr

Hallo Grit,
mein Sohn 6 Wochen plagt sich auch gelegentlich mit diesen gemeinen Blähungen#schmoll.Ich gebe immer in jede Flasche 15 Tropfen Sab Simplex(das schadet dem Baby nicht,es wird nicht vom Körper aufgenommen,sondern bewirkt nur,das sich die Luftbläschen auflösen und wird komplett wieder ausgeschieden).Da du ja stillst,kannst du vor jedem Stillen die Tropfen mit einem Löffel geben;-).Anis-Fenchel-Kümmeltee nach den MAhlzeiten hilft auch.Ach ja,der super Tip meiner Freundin(Heilpraktikerin)-du mußt den Bogen unter dem Fuß massieren,da sitzt der Heilpunkt für den Darm,ca.10-15 min. lang.Dean geniesst das total-und das beste-es zeigt jedesmal Wirkung#freu.
Ich hoffe,das etwas für dich dabei ist.
Lg Caro &#babyDean

Beitrag von shiva1802 11.02.06 - 10:58 Uhr

Luca hatte auch ganz schlimme Blähungen.
Ich habe sein Bäuchlein immer mit Windsalbe eingeschmiert.
Habe ihn viel massiert und im Tragetuch rumgetragen.
Außerdem habe ich ihm Chamomilla D 6 Globolis gegeben.
Sind rein pflanzlich.
Haben super geholfen.

Alles Gute.

Beitrag von danny_77 11.02.06 - 11:22 Uhr

Guten Morgen!!

Erstmal noch Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs.

Wenn bei mir der Marcello Blähungen hatte, fing das auch meistens Abends an und Gott sei dank nicht so oft.
Ich habe Ihm dann immer Fencheltee gemacht dann das Bettchen vorgewärmt mit warmer Flasche und danach die Warme Flasche auf das Bäuchlein gelegt meistens ist er dann eingeschlafen und Pupse kamen dann auch raus.

Würde nicht der kleinen Maus Medikamente empfehlen, da die kleinen sehr schnell süchtig werden und die Medikamente sehr süß sind laut Kinderarzt.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen!

Liebe grüße Daniela & Marcello

Beitrag von sternchen0711 11.02.06 - 11:14 Uhr

Hallo Grit,

also wenn es bei uns ganz schlimm ist, lass ich Darian nackt auf dem Wickeltisch strampeln, massiere ihm den Bauch in kreisenden Bewegungen mit Windsalbe. Wenn es ganz ganz schlimm ist, dann nehme ich das Fieberthermometer und führe ihm dieses wie beim Fiebermessen in den Po.
Danach geht es eigentlich immer.

LG

Anita + Darian (*05.10.05)

Beitrag von hebigabi 11.02.06 - 11:31 Uhr

Lass mal die Vit.-D Tabletten weg für eine Woche und schau, was passiert.

Nur 2-3 Tage sind zuwenig und es macht wirklich nichts aus, wenn man sie mal nicht gibt.

Was sagt denn deine Nachsorgehebamme dazu?

Liebe Grüße von

Gabi