Bin total verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von bullibaer 11.02.06 - 10:59 Uhr

Diesen Zyklus habe ich mit Mönchspfeffer angefangen, da meine zweite Zyklushälfte ziemlich kurz ist. Nun habe ich statt am 25. Zyklustag erst am 28. Tag minimale kaum sichtbare Zwischenblutungen bekommen. Gestern so gut wie nichts und heute werden sie etwas stärker. Zwar nur leicht hellrosa aber doch da. Meine Temperatur ist auch schon runtergegengen obwohl das sonst immer erst ca. am 3. Mens Tag passiert.
Schwangerschaftstest heute morgen war negativ. Also werde ich die Hoffnung wieder aufgeben müssen. Dabei hatte alles so gut ausgesehen. Bauchweh hatte ich auch noch keines. Wir waren jetzt in 9. ÜZ. Ich bin schon 42 Jahre und wir haben letzten April unsere geliebte 9 jährige Tochter innerhalb ein paar Stunden an einer Herzmuskelentzündung verloren. (Sie hatte vorher keinerlei Symptome).

Wir wünschen uns so sehr nochmal ein Kind, dass es fast nicht auszuhalten ist. Mein Prolaktinwert war aufgrund der Trauer sehr erhöht ist aber laut Fa. durch Liserdol wieder im grünen Bereich. Doch es klappt einfach nicht.

Ich sitze nur noch da und weine.

Was soll ich nur machen?

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=66802&user_id=603593

Beitrag von francisunshine1 11.02.06 - 11:12 Uhr

hallo bulli :-D
laß dich erstmal ganz fest #liebdrueck, das mit deiner tochter tut mir unendlich leid, du hast mein tiefstes mitgefühl.... #liebdrueck#liebdrueck
ich kann dir leider keinen tip zu mönchspfeffer geben, da ich es selbst noch nicht ausprobiert habe, habe halt hier nur schon oft gelesen, das es sich bei jeder frau anders auswirkt...und wie du schon schreibst es ist ja jetzt erst der erste zyklus wo du es nimmst, und dein körper muß sich ja auch erst drauf einstellen, dazu kommt natürlich auch noch deine trauer um deine tochter und der "druck" das du unbedingt schwanger werden möchtest, glaub mir ich kann dich so gut verstehen, mit dem schwanger werden, ich bin 38 jahre alt und wir üben auch seit 9 monaten fürs erste kind, und nix tut sich, und jedesmal wenn die rote pest :-[ kommt bin ich total traurig und depressiv, weil ich halt auch angst davor habe, es könnte irgendwann zu spät sein, jetzt wurde ende letzten jahres eine unterfunktion der schilddrüse festgestellt, und jetzt nehme ich seit 12 wochen tabis dafür, und seit 2 monaten schmeißen diese blöden tabis meinen kompletten zyklus durcheinander, hatte die ganze zeit 33/34 tage zyklus (12 monate lang) und jetzt die letzten 2 monate habe ich 13/14 tage lang meine periode anfangs mit SB dann mit leichten blutungen und dann mit starken blutungen, ich könnte einfach nur :-% und #heul....muß jetzt dann auch zur FA um einen hormoncheck machen zu lassen, bin mal gespannt was dabei rauskommt...wollte dir eigentlich auch "nur" sagen ,das ich diesen "druck" vollkommen verstehen kann und diese große enttäuschung wenn dann wieder mal die mens :-[ eintrifft....fühl dich nochmal von mir #liebdrueck und kopf hoch es klappt bestimmt :-D, drück dir ganz feste die daumen und wünsch dir ganz viel glück #klee #klee #klee
und für deine kleine maus zünde ich eine #kerze an, sie wacht jetzt als engel über dich #liebdrueck
ganz liebe grüße
francisunshine
#sonne

Beitrag von bullibaer 11.02.06 - 11:33 Uhr

Danke für Dein Mitgefühl! Ich bin halt heute wieder mal sooo verzweifelt.
Also das mit der Schildrüsenunterfunktion hatte ich vor meiner Tochter auch. Nach drei Jahren erfolglosem Kinderwunsch würde das festgestellt. Daraufhin habe ich L-Tyroxin 100 genommen und bin ich im ersten Zyklus schwanger geworden.

LG Silvia

Beitrag von bayo 11.02.06 - 11:59 Uhr

laß dich mal herzlich drücken. Es tut mir leid für euch dass ihr eure Tochter verloren habt.
Ich bin auch 42 und üben fürs erste Baby. Meine FA hat mir Duphaston verschrieben da mein Progesteron zu niedrig war und sie meinte ist auch etwas altersbedingt. Ich trinke im Moment wieder mal meinen Storchenschnabelkrauttee war ja schon bei den Kelten dafür bekannt fruchtbarkeitsfördernd zu wirken. Ich halte uns die Daumen dass wir bald unsere Babys in den Händen halten.
Lg Claudia

Beitrag von bullibaer 11.02.06 - 12:08 Uhr

Hallo Claudia,

wie lange übt Ihr den schon? Hat sich Dein Mann schon untersuchen laßen? Meiner will nicht, da er sagt, er hat ja schon bewiesen, dass ews klappt. Unsere zweite Tochter ist 6 Jahre. Kann es wohl sein, dass auch bei ihm sich inzwischen was verändert hat?

LG Silvia

Beitrag von bayo 11.02.06 - 12:43 Uhr

Üben seit ungefähr einem Jahr aber erst dass letzte halbe Jahr wirklich ernsthaft da wir erst im Mai geheiratet haben. Mein Mann meint seine#schwimmer sind okay und ist noch nicht soweit zum arzt zu gehen, aber dass kriege ich auch noch hin, gut Ding braucht weile muß ihm halt noch etwas auf die Nerven gehen. Mein Mann ist aber auch ein paar Jahre jünger. Zuerst dachte ich es liegt an mir und war schon ganz fertig aber mittlerweile bin ich der Meinung irgendwann wird sich auch ein Seelchen für uns entscheiden wenn die Zeit reif ist. Ich will mich einfach nicht fertig machen nur deswegen denn wenn es nicht sein soll dann ist es 'Schicksal und es wird auch seinen Sinn haben. Ich kann an dieser Situation nichts ändern und wenn ich mich immer mehr reinsteigere desto frustrierter werde ich. Nur manchmal wenn mein Mann meint und was ist mit Baby und es ist wieder mal nicht od. seine Eltern nachfragen dann tut es halt ein klein wenig weh. So genießen wir halt unser Leben so. Aber ich denke es wird schon nachdem mir zwei Kartenleger unabhängig von einander gesagt haben Ende des Jahre werde ich schwanger und bekomme ein gesundes Baby ist es halt nur noch eine Frage der Zeit.
Wenn du Lust hast kannst du mir auch eine e-mail schreiben: siegel.c@gmx.at
Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen und aufbauen.
lg. Claudia

Beitrag von sandra7.7 11.02.06 - 13:50 Uhr

Hallo bullibär,

auch mir tut das mit deiner Tochter unendlich leid. #liebdrueck

Du schreibst, dass du seit einem Monat Möpf nimmst. Ich finde es super, dass dein Körper schon im ersten Monat darauf reagiert und dein Zyklus eine normale Länge hat (28 Tage sind doch ideale Voraussetzungen). Es gibt doch viele, die das Medikament nehmen und monatelang tut sich gar nichts.

Ich bin auch im 9. ÜZ (3 davon mit Möpf) schwanger geworden.

Ich denke jetzt, wo dein Zyklus in Orndung ist, wird es auch nicht mehr lange dauern bis du#schwanger bist.

Viel Glück und LG Sandra