Fragen zum Selberkochen - Bio-Gemüse auch Tiefgekühlt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von trine2110 11.02.06 - 11:11 Uhr

Hallo, seit ca. 5 Wochen bekommt Alina mittags Gemüse mit Kartoffel von Hipp. Klappt alles hervorragend.
Jetzt möchte ich aber auch mal was selber kochen. Früher oder später muss ich ja eh damit anfangen.

So, jetzt hab ich schon oft gelesen, dass man Bio-Gemüse verwenden soll. Hier in meiner Nähe gibt es aber weder einen Gemüsehändler, noch einen Bioladen. Und bei Aldi + bei Plus glaube ich auch, gibt es aber Bio-Tiefkühlgemüse. Geht das auch? Kann ich das auch benutzen? Meine Mutter sagt, das ist genau so gut wie frisches Gemüse.
Und muss es immer Bio sein?

Danke für eure Antworten,
Tanja

Beitrag von mimi3031 11.02.06 - 12:49 Uhr

Hallo Tanja!

Also ich würde schon bei Bio-Gemüse bleiben, da bist Du auf der sicheren Seite weil es kontrolliert werden muß.
Sonst weißt Du nicht ob das Gemüse mit irgendwelchen Pestiziden behandelt ist.

Aber Du kannst natürlich Bio-Tiefkühlgemüse nehmen, dass ist sogar vom Vitamingehalt noch besser als frisches Gemüse, weil es sofort und direkt nach der Ernte gefrostet wird.

Beim frischen Gemüse liegt zwischen Ernte und Verkauf meistens einige Tage, in der Zeit kann schon so manches Vitamin abgebaut werden.

Liebe Grüße Melanie

Beitrag von mbs2306 11.02.06 - 12:45 Uhr

Hallo Tanja,

wir kochen alles selbst '#freu.

Seit Klara Brei bekommt kaufen wir die Gemüsesorten schon auf dem Bio-Wochenmarkt oder bei Alsi (BIO), aber es muss nicht immer Bio sein. Manche Produkte (z.B. Süßkartoffel) bekommst Du auch nicht in Bio.

Selbstverständlich kannst Du auch TK-Produkte verwenden. Die sind qualitativ absolut gleichwertig und frisch!!!!!! #mampf


LG

Birgit & Klara *21.06.05

Beitrag von siri71 11.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo Tanja,

jetzt muß ich mich auch nochmal einmischen zum Thema Bio oder nicht.

Mein Vater ist Landwirt und ich weiß daher was so alles auf den Feldern passiert.

Die letzten Tests von Öko-Test haben z.B. ergeben, daß es bei Kartoffeln oder Karotten keinen Sinn macht teuer Öko oder Bio zu kaufen, denn die ganz normalen (aber nur deutschen!!!!) Karotten o. Kartoffeln haben bei den Tests genau so gut abgeschnitten!
Gerade bei den Karotten würde ich mir keine Sorgen machen, da diese von Haus aus nicht gespritzt werden, da sie von Natur aus in Deutschland kaum Schädlingsbefall haben. Bei den Kartoffeln verhält es sich ähnlich. Sie werden allenfalls gegen den KArtoffelkäfer gespritzt, und das schon so früh und mit einem harmlosen Spritzmittel, daß garantiert nix mehr davon in der Kartoffel zu finden ist!

Ich bin auch sehr skeptisch, ernähre meine Tochter (wie auch schon meinen Sohn) kuhmilcheiweißfrei, glutenfrei, etc.! Aber gerade bei diesen zwei Gemüsesorten brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken zu machen!
Andere Sachen würde ich auch Bio kaufen!

Liebe Grüße,
Iris + Luca 5 J. + Leonie 8 Monate

Beitrag von probabys 16.02.06 - 09:09 Uhr

Genau!
Man könnte ja fast meinen, das wir alle unsere Kinder vergiften wenn wir nicht das tolle Hippgläschen kaufen sondern selber kochen. Böse Rabeneltern!
Hipp bürgt mit seinem guten Namen. Na prima.
Meine Name ist aber nicht weniger Wert. :)