Erfahrungen mit Augen-OP?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von floschi 11.02.06 - 11:45 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Meine kleine Maus (gute 4 Monate) hat von Geburt an zu enge Tränenkanäle, sodass sie ständig Bindehautentzündungen und tränende Augen hat!

Nun waren wir gestern wieder einmal bei der KiÄ und die sagte uns, dass wenn es in 1 1/2 Monaten nicht besser wäre, wir eine OP in Betracht ziehen sollten.

Hat jemand sein Kind diesbezüglich operieren lassen?
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Musste das Kind (oder vielleicht auch ihr) mehrere Tage im KKH bleiben oder geht`s nach einem Tag wieder nach Hause?
Und wie ist das Ergebnis?

Ich hoffe, ihr könnt mir ein bißchen Mut machen!

Lg, floschi

Beitrag von tessa74 11.02.06 - 14:38 Uhr

Hallo Floschi !

Sophia (10 1/2 Monate) hatte genau das gleiche Problem mit ihrem Tränenkanal. Seit ihrer Geburt mussten wir Antibiotikasalbe benutzen da ihr Auge ständig entzündet war. Besonders schlimm war es wenn sie einen Schnupfen hatte. Sie hat ihr Auge dann ohne Hilfe gar nicht aufbekommen. :-(

Hier die Meinung meines Kinderarztes und eines Augenprofessors aus Münster. Die Tränenkanäle werden zu 95 % der Fälle bis zum Ende des ersten Lebensjahres von alleine weiter. Irgentwann macht der Kopf (umpfang) einen Wachstumsschub und die Kanäle wachsen mit. Von einer OP wurde mir sogar bis zum zweiten Lebensjahr abgeraten. Ein Eingriff mit Vollnarkose ist natürlich auch nicht ohne !

Nun zurück zu Sophia ... wir haben es ausgesessen und seit 4 Wochen ist ihr Auge völlig i.O. und ihr Kinderarzt sagt das wir jetzt damit durch sind.

Ich weiss das so ein böses Auge (bzw) Augen immer ganz kläglich aussieht und man möchte es am liebsten gleich wegbehandeln ... aber ich kann dir nur zur Geduld raten. Es sei denn das die Gesundheit deiner Tochter durch diese Entzündung erheblich beinträchtigt ist ... aber das ist bei so einer Sache sicher selten der Fall.

Meine Freundin hat eine kleine Tochter mit Down Syndrom (5 Jahre). Da hat es sich leider nicht von alleine erledigt. Die OP findet anang April bei einem Prof in Münster statt. Dauer des KKH Aufenthaltes soll 3 Tage sein.

Wünsche Dir und deiner kleinen Maus alles Gute !

Lieben Gruss
Tessa :-)