ich finde es schrecklich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angelina27 11.02.06 - 11:46 Uhr

Hallo an alle!

Weiß sicherlich das ich mir mit meinem Posting hier nicht die besten Freunde mache.
Aber ich bin der Meinung das solche sachen ,wie- ich habe gerade mein Kind verloren- oder fehlgeburt- usw usw- #bla hier einfach nicht hergehören! Denke schon das man sich verabschieden kann, und auch sollte. Aber für Trauer und Trost gibt es doch ein extra Forum! #schmoll
Die meisten hier haben eh wegen alles und jedem Angst, was die Kinder betrifft-bzw die Babys im Bauch!
Es ist ein Ss Forum, wo man sich berichtet wie weit man jetzt ist, was für Fragen einen quälen, und um einfach gemeinsamkeiten auszutauschen:-)
Bitte steinigt mich jetzt nicht, es ist nur meine Meinung!!
Nicht das mir die Leute nicht leid tun, so ist das nicht, aber immer wenn ich so etwas lese denke ich mir das macht doch allen Angst!
Also nichts für ungut,
liebe grüße trotzdem- michi zwergi 6 baby inside 20+4:-D

Beitrag von tini26 11.02.06 - 11:55 Uhr

Liebe Michi,

ich kann Dich sehr gut verstehen und mich schockt es auch immer, wenn ich lese, ...verabschiede mich... usw. aber auch im Geburtsberichtsforum liest man mal so Sachen wie "Stille Geburt von...." das ist auch super schrecklich, so wie bei mir kurz vor der Geburt von einer Geburt zu lesen, bei der das Baby tot auf die Welt gebracht werden mußte. Ich denke auch, dass man diese Sachen eigentlich besser im Forum Trauer und Trost unterbringen könnte, aber ich denke auch, dass in dem Moment in dem das passiert, diejenige, die es postet, gar nicht so darüber nachdenkt, was sie den anderen Schwangeren damit antut. Ich krieg auch jedes Mal wieder einen Herzinfarkt, wenn ich sowas lese. Aber man wird es nicht schaffen, dass sich die Mädels nicht mehr an das Forum wenden, zudem fragen dann auch manche andere nach einer und dann bekommt man es trotzdem mit, warum diese sich nicht mehr im Forum aufhält.

Inzwischen halte ich es so, dass ich diese Beiträge weitgehend ignoriere und einfach nicht lese und habe mir ein dickes Fell angeschafft. Letztlich sind in diesem Forum viele, die haben Angst um ihr Baby, daher treffen wir uns ja auch hier, weil man die Ängste und Sorgen, die man hier austauschen kann, mit Freunden oft nicht besprechen kann, weil man dann gleich als schwangerschafshysterisch gilt. Da uns das Forum auch viel weiterhilft, müssen wir auch damit leben, dass wir nicht die Augen vor den schlimmen Situationen in einer Schwangerschaft verschließen können. Wir sollten Sie ignorieren.

Schlimmer ehrlich gesagt finde ich die, die auf ein Freuden Posting, zum Beispiel bei 3 D Ultraschall oder ähnlcih dann als Antwort posten... "bei meiner Freundin war auch immer alles in ordnung während der SS und jetzt hat sie doch ein krankes od. behindertes Kind bekommen!" Das finde ich scheisse, weil da hat die Posting Schwangere in dem Moment nicht danach gefragt, sie wollte sich nicht Sorgen machen, sondern sich freuen.

Bei den Abgangs- und Fehlgeburtspostings hast Du wenigstens die Chance es einfach nicht zu lesen. Nur dann nicht, wenn es eine Antwort auf Dein eigenes Posting ist.

So, genug bla bla.

Alles Gute noch für Dich, Tini ET HEUT E

Beitrag von jindabyne 11.02.06 - 11:58 Uhr

Hallo Michi!

Dieses Forum ist sicherlich nicht dazu da, lang und breit über FGs und die damit verbundenen Erfahrungen zu berichten - da hast Du recht.
Allerdings finde ich, dass der Tod zum Leben dazu gehört. Natürlich macht es einen traurig, von solchen Nachrichten zu hören. Aber gerade wenn Userinnen sich öfters hier im Forum beteiligt haben und man sie (und die eventuell bei ihnen aufgetretenen Komplikationen) dann "kennt", möchte man ihnen doch auch Mut zusprechen, oder? Zumindest mich interessiert es schon, ob etwas gut ausgegangen ist oder nicht!

Und was das Thema Angst angeht: Man darf nicht immer nur die negativen Dinge in Erinnerung behalten. Ich weiß, dass Negatives sich tiefer eingräbt als Positives, aber gerade wenn man das weiß, sollte man sich immer wieder klarmachen, dass der absolut überwiegende Anteil der Schwangeren mit einem gesunden Baby aus diesem Forum herausgehen.
Und ebenso, wie die Beiträge "Mein Sohn ist da!" hier einen Platz finden sollen, sollten auch die sich zu Wort melden dürfen, die leider keine positiven Nachrichten haben.

LG Steffi (26.SSW)

Beitrag von knuddeljunk 11.02.06 - 12:20 Uhr

Hallo!

Ehrlich gesagt wirds langsam fies.
Das wird hier sooooooo oft geschrieben. Und es werden immer wieder Frauen Fehlgeburten haben und hier schreiben.

DU, mit deinem gesunden Kind zuhause und deinem Baby im Bauch solltest doch die Frauen, die ihre Trauer zum Ausdruck bringen wollen, einfach gewähren lassen!
Überlege mal das die Frauen, die ihre Kids verloren haben oder die ihre Kinder nicht gesund bekommen auch immer lesen müssen:
"Ich bin so Happy", "Neues US-Bild", "Mein Kind ist da"

Und da beschwert sich niemand drüber.

Meinst du nicht das ist mindestens genauso fies für die Frauen, die ihre Kinder verloren haben?

Man sollte nie vergessen das
1. der Tod zum Leben gehört und das
2. nicht jede Schwangerschaft glücklich endet.


Liebe Grüsse,
und nix für ungut, auch wenn ich wahrscheinlich jetzt genauso gesteinigt werde...

Junk


Beitrag von sisi29775 11.02.06 - 13:20 Uhr

Von mir wirst du nicht gesteinigt, sondern erhälst meinen vollen Zuspruch zu deinem Posting!!!!!!!!!!!
Wer einmal eine Fehlgeburt hatte, weiß, was in den Frauen vorgeht.Und wie eine Schwangerschaft endet, weiß letztlich im Voraus keiner.
Daher finde ich es nicht aufregenswert, wenn Frauen hier davon berichten, sondern sehe es als ein Ende der Schwangerschaft, die nicht glücklich endete.
Und diese Frauen haben genauso das Recht uns dies hier mitzuteilen, wie Frauen, die gesunde Kinder bekommen haben!!!!

herzliche Grüße
Sisi#hasi mit Jeffrey und #baby inside

Beitrag von holidaylover 11.02.06 - 19:25 Uhr

ich finde du hast völlig recht!
wieso sollte man frauen, denen so etwas schreckliches widerfährt auch noch ausschließen?
ich habe zum glück noch kein kind verloren und hoffe, daß mir das weiterhin erspart bleibt aber andere frauen deswegen zu verbannen finde ich ganz mies!
lg
claudia, paul (fast 3) & #baby boy (22. ssw)

Beitrag von anyca 11.02.06 - 12:26 Uhr

Ich finde es völlig in Ordnung, daß Frauen hier über ihre Fehlgeburten schreiben - das kann nun mal genauso das Ende einer Schwangerschaft sein wie eine Geburt.

Wer hier immer geschrieben hat und sich hier "zuhause" fühlt, muß sich doch nicht sofort schamhaft ins "Trauer" Forum zurückziehen, ohne den Mädels hier erzählen zu dürfen was passiert ist!

Beitrag von jacki1203 11.02.06 - 12:35 Uhr

Ehrlich gesagt, find ich es auch schlimm sowas zu lesen, denn erstens tut es mir für diejenige unendlich leid, obwohl ich sie nicht kenne, aber irgendwie fürhle ich mit und zweitens krieg ich voll die Panik, vor allem weil man das doch öfters liest#schmoll

Aber die Frauen möchten ja ihre Trauer auch mitteilen, denn wenn man sich doch öfters "gesehen" und ausgetauscht hat, dann interessiert es die eine oder andere schon und bevor dann gefragt wird, was los ist mit der und der, dann sagen sie halt bescheid und ich denke den Zuspruch brauchen die Frauen auch, denn allein ist doch sehr schwierig damit klar zu kommen!

LG
Jacqueline
(die nicht weiß wie sie die nächsten 3 Wochen bis zum nächsten Gyn Termin überstehen soll!#augen)

Beitrag von karinbrigitta 11.02.06 - 12:46 Uhr

Liebe Michi,

das ist hier doch kein Friede-Freude-Eierkuchen-Forum!! Fehlgeburten oder Totgeburten gehören doch zum Leben dazu! Was willst du machen mit Frauen, die sich aufs Baby freuen, sich rege im Forum zu Wort melden und bei denen plötzlich was passiert? Willst du ihnen das Forum verbieten? Sie rausschmeißen, sobald sie so etwas Traumatisches erlebt haben?

Wer hier im Forum ist und viel schreibt, der wird auch als erstes ins Forum gehen und schreiben, dass etwas passiert ist. Das ist doch völlig in Ordnung! Du musst doch nicht jedes Posting lesen, wenn du dir selbst grade Sorgen machst. Aber der Tod gehört zum Leben, und diese Frauen haben genauso das Recht, hier ein Posting zu schreiben, wie andere. Wenn sie natürlich nicht aufhören und ständig im Forum sind, um über ihr totes Baby zu berichten - da gebe ich dir Recht, da sollten sie in Trauer&Trost wechseln, da sind sie dann auch viel besser aufgehoben.

Ich kann dich zwar verstehen, dass es dich stört - wer #schwanger ist, will solche Dinge am liebsten ausblenden. Aber du kannst es nicht - weder im Forum noch im normalen Leben.

Trotzdem liebe Grüße

Karin+Keks#ei 12. SSW

Beitrag von benpaul6801 11.02.06 - 12:38 Uhr

hallo,
ich habe da leider eine andere meinung.eine fehlgeburt gehört genauso zum thema schwangerschaft wie eine entbindung oder eine ultraschall-frage.viele frauen,wissen nicht wieso und weshalb.deshalb suchen sie hier hilfe,oder wollen sich nur verabschieden.oder natürlich leidensgenossen finden...
wenn die überschrift lautet:ich verabschiede mich oder fehlgeburt,dann sollten einige das posting nicht lesen,und der neugier nicht nachgeben.klar,das so ziemlich alle angst haben,ich ja auch,aber es gehört für mich zur aufklärung dazu.ich war selber schon 2 mal betroffen,und mir tat es gut,hier zu lesen,das andere auch die erfahrung machen müssen,und erneut schwanger wurden...
ich helfe gern,auch bei fragen zur fehlgeburt.vielleicht sollte es ein urbini-zeichen dafür geben,damit die anderen wissen,worum es geht,und dem entsprechend nicht mit lesen müssen.
liebe grüsse,yvonne 18.ssw.

Beitrag von vevemaus 11.02.06 - 13:41 Uhr

Hallo Michi.

Also ich steinige dich garantiert nicht, denn jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung.
Ich bin da aber anderer Meinung als du.
Ich hatte selber im September 05 eine FG in der 6.SSW und war auch froh, dass es dieses Forum gab, wo ich mich verabschieden konnte und wo mir Mut zugesprochen wurde... Denn wie meine Vorrednerinnen schon sagten eine FG gehört (leider) genauso zu einer SS wie eine normale glücklich ausgehene Geburt.
Und ich fände es traurig das diese Personen mit FG hier ausgrenzt werden würden :-( Denn wenn wir Schwangere das tun würden, würden wir aber auch nicht automatisch die Risiken einer FG sinken lassen!! So nach dem Motto: nichts hören, nichts sehen - dann passiert mir das nicht!!

Wie gesagt ich finde die Frauen denen das Schreckliche passiert ist, gehören hier genauso hin wie Frauen die schreiben: Unser Kind ist da!! Und wenn dich das traurig macht und du dich da zu doll reinsteigerst dann lies dir die Postings doch nicht durch.

LG
Verena

mit Marie-Sophie (19M) & Juni#baby Jolina

Beitrag von laura74 11.02.06 - 14:15 Uhr

Hi,
also ich finde, dass es dazugehört, dass man in diesem Forum sowohl negative als auch positive Erfahrungsberichte schreiben und lesen kann. Somit bleibt die Realität stets vorhanden und man sieht die Welt nicht nur mit einer rosa-roten Brille. Wer keine Postings über Aborte und FG lesen möchte, der muss es ja auch nicht. Ich bin der Meinung, dass das Gerade so toll ist an den Foren, dass man Frauen bereits im Kiwu-Forum kennen lernen und dann auch weiter ihren Weg verfolgen kann mit allem was dazugehört. Ich leide immer mit, wenn einer Frau so schreckliches wiederfährt, aber umso mehr freue ich man dann für diejenigen, wenn es dann schließlich doch noch mit einer glücklichen SS und einem gesunden #baby endet.
Nichts für ungut, aber ein "EXTRA-FG-Forum" wäre für mich das allerletzte, weil dort die Frauen mit ihrem Kummer alleine wären und hier haben sie immer wieder die Hoffnung auf Frauen zu treffen, die trotz einer oder mehrer FG ein gesundes Kind zur Welt gebracht haben und das gibt ihnen genug Kraft für den weiteren KIWU.
LG, Laura mit Püntkchen im Bauch 20. SSW

Beitrag von angelina27 11.02.06 - 14:56 Uhr

OK, danke für eure ehrlichen Meinungen.:-)
Tut mir leid wenn sich irgendwer persönlich angesprochen gefühlt hat, das wollte ich nicht!
Habe selbst schon genug erlebt, fg, meinen Vater verloren, meinen Bruder , oma, usw.
Damit will ich sagen das ich die Trauer sehr wohl verstehe, die so was mitgemacht haben! Habe es selbst alles durchlebt! Zum Glück hat jeder andere Meinungen!
Also nichts für ungut leute!

Liebe Grüße Michi

Beitrag von hhdeern 11.02.06 - 15:14 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich bin noch ganz am Anfang der Schwangerschaft (8.SSW) und habe letzte Woche eine sehr starke Blutung gahabt. Da tauchta natürlich die Frage auf... was passiert eigentlich bei einer Fehlgeburt und wieviel Sorgen muß ivch mir machen.
Deshalb glaube ich, kann es sowohl helfen, als auch Angst machen, über solche Erfahrungen Anderer zu lesen!
Ich denke auch, das "Abschied nehmen " dazu gehört und das solte man Debjenigen denen so etas Schreckliches passiert auch zugestehen.
Da ich aber selber weiß, wieviel Anst einem selber so etwas macht und das man ständig in Sorge ist, möchte ich hier mal kurz meinen FA zitieren:

KEINE SS ist vergleichbar und alle Zeichen und Ereignisse können völlig verschiedene Ursachen haben!!!!!
Deshalb sollte "Frau" die SS versuchen zu geniessen, denn falls etwas schief gehen sollte hätte es selten verhindert werden können und desto weniger man darüber nachdenkt, desto besser fürs Gemüt und auch fürs Baby!

In diesem Sinne....
ich wünsche allen hier viele, glückliche und vor allem gesunde Tage in der SS!

Gruß Jana #schwanger

Beitrag von ocean 11.02.06 - 16:35 Uhr

Ganz ehrlich,

so eine wie Du hat mir gerade noch gefehlt. Auch ich hatte eine Fehlgeburt - am Montag und habe hier im Forum nach Trost, Unterstuetzung und Verstaendnis gesucht. Als wir, die eine Fehlgeburt erleiden mussten, noch schwanger waren, da hat man sich schoen mit uns ausgestauscht. Ich habe auf Postings geantwortet, mich mit anderen gefreut und auch mal mal ne Frage gestellt. Und jetzt, wo ich den Alptraum einer Fehlgeburt mit AS durchmachen muss soll ich mich heimlich und leise aus diesem Forum stehlen. Das kann nicht dein Ernst sein!! Ich verstehe, dass es beunruhigend sein kann, aber so wie ich die Sache sehe, werden diese traurigen Nachrichten immer mit den entsprechenden Ueberschriften versehen. Dementsprechend sind sie gut gekennzeichnet, so dass DU die Moeglichkeit hast, sie nicht zu lesen.

Der Austausch mit anderen, die dieses tragische Erlebnis durchmachen mussten, ist genauso wichtig fuer uns wie es dir wichtig ist, dich mit anderen Maedels ueber die Groesse deines Kindes, deinen wachsenden Bauch etc. zu unterhalten, wenn nicht sogar wichtiger!! Gerade im Schwangerschaftsforum bzw. Kinderforum findet man nunmal Frauen, die das gleiche durchgemacht haben.

Ich wuensche dir eine schoene Schwangerschaft und auf das du NIE dieses Schmerz erleben musst.

Andrea mit #stern

Beitrag von ocean 11.02.06 - 16:41 Uhr

OK,

habe gerade gelesen, dass du schonmal ne Fehlgeburt hattest, deshalb kannst du den Schmerz verstehen. Nehme meine letzte Bemerkung zurueck.

Andrea

Beitrag von ximaer 11.02.06 - 18:45 Uhr

Tja, es ist aber eben so, dass man selten dem Tode so nahe kommt wie eben beim Entstehen eines neuen Menschen und der Geburt. Es gibt eben doch mehr als rosa Rüschen-Babybettwäsche und Bärchen-Kinderzimmertapeten, wenns rund um die Schwangerschaft und Geburt geht.

Ich hatte zwat noch nie eine Fehlgeburt - finde es aber vollkommen legitim, wenn Frauen darüber schreiben, auch hier!

Suse

Beitrag von lion1984 11.02.06 - 19:56 Uhr

ich hab grad deinen 2ten Beitrag hierzu gesehen, dass du ja der meinung bist, dass man hier seine Meinung nich äußern dürfte, also hab ich mich aufgrund der bei mir geweckten Neugier auf die Suche nach dem dazugehörigen 1ten Beitrag von dir gemacht. Aber ich finde diesen hättest du ruhig etwas anders ausdrücken können, hattest selbst bestimmt noch nicht den Fall, oder ?!

Ich will dich jetzt gar nicht runterputzen oder so, halt auch nur meine Meinung dazu äußern.

Ich hatte selbst letztes Jahr eine AS nach FG in der 10. SSW.
Vorher habe ich mich hier mit allen unterhalten gehabt und es wurde sich auch immer mal erkundigt gegenseitig wie es denn so geht. Ich habe hier auch einen Beitrag damals reingesetzt gehabt, dass mir eine FG bevorsteht.

Ich finde schon, dass man so etwas auch ruhig hier mitteilen soll / kann, denn man kennt sich ja auch schon ein bissel hier.

Dazu 1 kleines Beispiel:
Es ist als wenn du dich mit Arbeitskollegen über den Job unterhälst und sobald es ums Privatleben geht sagts du dann nichts mehr. Oder als wenn du deinem Mann nix vom arbeiten erzählen würdest.

lion1984 (SSW 6+2)

Beitrag von angelina27 11.02.06 - 20:10 Uhr

Hallo , wenn Du Dir das gesamte Posting durchlesen würdest,man klickt einfach auf gesamte Disskusion,#heul
dann würdest Du wissen was ich geschrieben habe!
Hatte sehr wohl solche Situationen, und es vergeht kein beschissener Tag an dem ich nicht daran denke!

So, nun reicht es mir aber , ihr kommt mir wie zicken vor , die nicht mal richtig lesen können!!!!!!!!!!!!!!!!!:-%

Wünsche Dir trotz allem alles liebe-
Michi

Beitrag von lion1984 12.02.06 - 00:12 Uhr

Keine sorge ich weiß sehr gut wie man die GESAMTE Diskussion liest. und anscheinend hast du dich irgendwie falsch ausgedrückt, denn keiner von uns kann hellsehen, was du hast. und ich HABE mir alles durchgelesen und komm mir jetzt nicht: ich könnte nicht richtig lesen !!!
ich hab es noch relativ höflich geschrieben, also motz mich gefälligst nicht so an, klar :-[ ?!
Dann musste eben beim nächsten mal konkreter schreiben. Kann ja nicht sein bei so vielen antworten, dass wir dich ALLE missverstanden haben sollen. muss ja also irgendwo ne ursache sein, warum deiner meinung nach wir alle die dir geantwortet haben erst lesen lernen sollen. merk dir: ziel niemals unter die gürtellinie ! so und jetzt reichts mir hier aber. ich kotz gleich, ich lass mich hier nicht unterhalb der gürtellinie ansprechen (als Zicke beschimpfen, die erst lesen lernen muss).