Wegen kein Job mehr-ich schäme mich so...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Nina 25 11.02.06 - 12:53 Uhr

Hallo,

erstmal ein ganz liebes Danke an alles die mir weiter unten gewantwortet haben. Hat wirklich gut getan.
Da mein Chef ja dabei war bei der Diskussion hab ich Fraitag Nachmittag ihm eine sms geschickt mit der Bitte das es nochmal zu einem Gespräch kommt.

Ich hab geschrieben:

"es tut mir Leid wegen gestern würde gerne nochmal mit Ihnen reden. Mal ehrlich: giebt es noch Hoffnung oder hab ich´s verbockt?"

Er antwortete:

"Schade das wir gestern nicht mehr reden konnten. Das es so eskaliert, war mir vorher nicht klar. Ich denke, weiter arbeiteb dürfte ziemlich schwer werden."

Was soll ich nun davon halten??? Ich weiß das das am MOnatg mit dem Mobbing gerade jetzt erst recht weitergeht (Missachtung ist auch Mobbing, und das geht schon lange so). Meine Hausärztin war ebenfalls der Meinung ich solle da nicht mehr hinn, sie würde mich sofort Krank schreiben.

Hab auch schon die Stellenanzeigen durch und am Montag bekomm ich zum einen Bescheid ob ich in einer Bäckerie aushelfen kann und ein Ambulanter Pflegedienst will mich auch zurückrufen. Ein bischen Hoffnung giebt es ja schon!

Was meint ihr zu dieser sms? Danke für´s Lesen und ein schönes Wochenende noch!

Nina

Beitrag von bine080 11.02.06 - 15:11 Uhr

Hi,Nina!

Ich muss ganz ehrlich sagen,dass das mit der Sms von Dir vielleicht nicht so gut war,aber es ist nunmal geschrieben.....

Auf jeden Fall musst Du Montag nochmal zur Arbeit um mit Deinem Chef zu reden!!!!!! Er hätte doch auch gerne mit Dir am Freitag geredet,also gib Euch diese Chance!!!!
Wenn es nicht gut läuft,kannst Du sofort nach dem Gespräch zur Ärztin fahren und Dich notfalls krankschreiben lassen!Du brauchst dann nicht auf Arbeit zu bleiben!

Aber gehe hin,sonst hast Du echt schlechte Karten......

Ich finde,es hört sich doch nicht so schlecht an#kratz

Aber: SCHICKE DEINEM CHEF KEINE SMS MEHR!!!!!!!!!!!
Es ist ja nicht Dein Kumpel,sondern Dein CHEF!


Alles Liebe und melde Dich mal am Montag,
Bine+Florian inside 31.ssw#huepf

Beitrag von benpaul6801 11.02.06 - 16:03 Uhr

hallo,
mal davon abgesehen,das ich sms für den chef nie schreiben würde,sondern persönlich,aber ist ja nun egal.
nach der aussage deines chefes hat er ja selber nicht mehr viel hoffnung,auf ein gutes klima bei euch...
wie ich dir beim letzten posting schon sagte:wenn du dich da so unwohl fühlst,höre da auf...
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von paulfort35 11.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo nochmal,
ich habe den Verdacht, dass Dein Chef - der ja derjenige ist, dre Interesse daran hat, dass die Mitarbeiter länger arbeiten sollen - sogar hinter der Mobbing-Sache steckt. So in der Art: "ekelt die mal hier raus".

Pass also gut auf, was Du ihm gegenüber sagst. Ich würde am Montag auf jeden Fall hingehen und mit ihm sprechen. Und dann rechtlichen Rat (Arbeitsamt, Anwalt, Gewerkschaft) einholen, um zu entscheiden, wie Du dich weiter verhalten solltest.

Ich verstehe nicht ganz, was Du verbockt haben könntest bei der Diskussion (habe ich vielleicht etwas nicht mitbekommen?). Die anderen sind doch über Dich hergezogen, nicht andersherum.

Paule

Beitrag von bluehorizon6 13.02.06 - 09:04 Uhr

Den Mut den du zeigst finde ich okay, aber seinem Chef eine SMS zu schicken, das ist voll daneben.

Ich kenne zwar eure Gepflogenheiten nicht, aber SMS hat im Berufsleben eine negative Besetzung, damit ist Kumpligkeit oder auch Freundschaft assoziiert.

Einen Chef spricht man an, und sucht einen Termin zu bekommen.

Aber dann zum Thema, was tut dir denn leid? Erst machst du uns klar, das du gemobt wirst und tut es dir leid? Also so ganz blicke ich nicht durch. Scheint als wäre da noch etwas nicht ganz rüber gekommen.

Aber dein Chef hat ja dann auch ein klare unmisverständliche Antwort gegeben. Er opfert dich, oder will mit dir ohnehin nicht mehr zusammen arbeiten. Mir scheint, du mußt etwas Zeit zum nachdenken haben, um herauszufinden was da wirklich passiert ist und wer du bist.

BlueH6

Beitrag von Nina 25 13.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo,

Danke auch an alles ander. Wegen der sms, das ist so: wir bzw. ich habe mich vom ersten Tag an so super (fast zu gut) mit meinen Chef verstanden. Ich bin 25 und er erst 31 und irgendwie haben wir ein eher kumpelhaftes verhalten mit einander. Wenn wir alleine reden dann ist er sowas von verständnissvoll und lieb und es gäbe wigentlich keinen besseren Chef der Welt. Wenn da nicht die Kolleginen währen die alles auf ihn einreden und er sich eben nicht durchsetzen kann und immer kuscht. Ist ganz schlimm, selbst seine Mutter meint er ist ein "weichei"....
oh man, ich weiß das ich im moment der größte feigling bin der auf Gottes erdboden rummrennt aber ich konnte heute einfach nicht zur arbeit. Ich hab mich krankgemeldet. Hab auch schon für die ganze woche ne AU.
Da ich nach seiner letzten smsm eh keine Hoffnung mehr habe. Mit ihm allein schon, aber der rest...

Warum ich mich entschuldige und die Schuld bei mir suche ist mir auch nicht klar! Ich hab wirklich nichts gemacht was das alles erklären könnte. Außer das ich eben nicht mehr std. arbeiten kann wegen der Kinderbetreuung usw...

Ach mensch, mich macht dieser ungewisse zustand echt fertig. ich soltle wohl heute abend mal hinngehen zu ihm oder?

Danke!!! Und bis dann...