Meine Freundin wird ausgenutzt...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von reethi 11.02.06 - 13:00 Uhr

Hallo :-)
Es geht um eine meiner besten Freundinnen. Ich finde Ihr Mann ist ein Arschloch... Das ist eine längere Geschichte...
Kurzfassung: Sie haben letztes Jahr geheiratet – es kam sehr überraschend und plötzlich und eigentlich haben wir uns alle ein bisschen gewundert, dass es so schnell kam. Sie wollten zwar heiraten, aber das sollte dieses Jahr sein oder nächstes Jahr. Kurz nach der Hochzeit hat er ihr dann eröffnet, dass er Pleite ist. Soweit so gut, "kann ja mal passieren" und sie unterstützt ihn auch in dem Versuch zu retten was zu retten ist.
Und was macht er: nix... Er sitzt auf der Couch und tut nix. Sie macht sich die grössten Sorgen, bezahlt alles für ihn – wirklich alles – und er blöckt sie dann auch noch an. Eigentlich habe ich ihn gemocht, aber ich habe das Gefühl er nutzt sie nur aus! Ich wünsche meiner Freundin wirklich nur das Beste und das hat sie einfach nicht verdient. Sie tut alles für ihn und ich glaube sie kann, oder will nicht sehen dass er sie nur ausnützt. Und ich weiss nicht was ich machen soll. Sie sagt er ist der Mann Ihres Lebens und auf der einen Seite wenn sie mit ihm glücklich sein will – dann soll sie das. Aber das zu akzeptieren fällt schwer. Und ich komme mir auch total falsch vor, wenn wir uns gemeinsam alle treffen und so tut als wäre die Welt in Ordnung. Und ich ihm am liebsten ins Gesicht sagen würde, was ich von ihm halte.
Wie soll ich mich verhalten? Ich möchte sie als Freundin auch nicht verlieren - sie würde sich immer für ihn entscheiden. Aber still dasitzen und zusehen wie sie in ihr Unglück rennt - das kann ich doch auch nicht?!
Habt Ihr einen Rat?
#danke
Neddie

Beitrag von anyca 11.02.06 - 19:40 Uhr

Leider kann man andere Leute nicht dran hindern, "in ihr Unglück zu rennen"!

Wenn Deine Freundin Dir ihr Leid klagt, sag ihr, wie Du die Sache siehst, aber erwarte nicht, daß sie auf Dich hört. Sie kann nur selber entscheiden, wann sie welche Konsequenzen zieht.