mache mir doch wieder sorgen um die grösse meiner Tochter(sorry sehr lang)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyll1 11.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo,

ich habe ja schon öfter mal geschrieben, dass lea zu klein für ihr alter ist, aber das der Kinderarzt bisher immer sagte, dass alles o.k. sei. Voe ein paar Tagen hab ich hier in einer anderen Diskussion geantwortet, dass ich schätze, dass Lea jetzt ca. 84 cm ist. Das stimmt leider nicht.

Also ich fange vielleicht einfach mal von vorne an:

Lea wird jetzt im Juni 3 Jahre alt. Ich habe mir von anfang an immer mal wieder Sorgen um ihre grösse gemacht. Ausserdem kam noch hinzu, dass sie ständig krank ist. Wir sind seit Januar 2005 in dauerbehandlung, weil sie ca. alle 4 Wochen eine spastische bronchitis bekommt. Wir inhallieren auch seit dieser Zeit. Sie hustet dann immer soviel, dass sie sich erbricht. Dementsprechend isst sie natürlich auch weniger. Immer wenn sie gerade etwas zugenommen hat, wird sie weider krank. Ich bin mittlerweile echt fertig mit meinen Nerven. Wir haben jetzt soviele Medikamente durch, und nichts hat angeschlagen. Die letzten 6 Wochen haben wir mit 2 kortisonpräparaten inhalliert, welche leider auch nur 3 Wochen was gebracht haben und dann war sie wieder krank. Jetzt ist sie am Montag wieder krank geworden. Ich habe natürlich direkt beim Kinderarzt angerufen.

So, der meinte ich solle mir dann nochmal ein Rezept für atrovent sowie salbutamol holen. Habe ich auch gemacht, und jetzt inhallieren wir wieder damit. Diese Medikamente hatten wir aber auch schon am anfang, und ich weiss, dass sie wieder nicht lange helfen werden.

Ich war dann Gestern nochmals beim Kia und der hat ihr dann Blut abgenommen. Am Montag bekommen wir dann das Ergebniss. Er macht zum wiederholten male einen Allergietest. bisher waren alle Teste Negativ.

So, ich habe den arzt dann einfach mal gefragt, ob es möglich wäre Lea auch noch mal zu messen, weil es mich persönlich interessierte. Ich war dann doch etwas geschockt. Sie ist jetzt erst 81 cm gross, und fällt mittlerweile deutlich aus der kurve. Bei der U7 im März 2005 war sie 76cm und im mai wurde sie nochmals gemessen, da war sie 80cm.
Sie wiegt jetzt knappe 10kg, die stimmen aber mit der grösse überein.Der Kopfumfang beträgt jetzt 44cm, und ist auch aus der Kurve raus.

Der Arzt war selber etwas erstaunt, dass sie in den letzten 9 monaten nur 1cm gewachsen ist. Er sagte ich solle am Montag die Blutergenisse abwarten und dann will er mir eine einweisung für die uniklinik geben, damit sie dort mal durchgechekt wird.

Ich mache mir nun doch Sorgen, dass etwas nicht stimmt, und wollte eigentlich mal wissen, ob jemand ähnliches erlebt hat. am meisten nervt es mich natürlich, dass sie ständig krank ist. Das muss doch irgendwo herkommen. Kann mir jemand sagen, was im Krankenhaus gemacht wird und ob ich mit dableiben darf? Eine freundin sagte, es ist ab einem bestimmten alter nicht mehr möglich bei seinem kind zu bleiben.

Dazu kommt noch, dass meine eltern mir ständig vorwürfe machen, dass ich ales falsch mache. Ich denke aber einfach nur, dass ich meine Kinder nicht so erziehen will, wie sie es getan haben, und ich einfach auf manche dinge mehr wert lege.Mein Vater ist der Meinung, dass Lea ständig krank ist, weil ich sie falsch erziehe #augen .Naja ich weiss ja nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat.

Sorry, dass es so lang geworden ist.

Liebe Grüsse
Sindy mit Leon und Lea

Beitrag von happy1979luck 11.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo Sindy,
1. geht es Deine Eltern gar nichts an, was Du tust.
Vorwürfe sind jetzt nicht an der Reihe. Sie hatten bei Dir ihre Chance, Du machst es anders, es ist Dein Kind.
Sei stark, und lass Dir nicht auch noch von denen dazwischenreden wenn Du ganz andere, berechtigte Sorgen hast.
2. Ich würde mich nicht abwimmeln lassen und zur Not am Boden neben meinem Kind in der Klinik schlafen, also kämpfen wie ein Löwe. Gibt es keine Kinderklinik in deiner Nähe wo man bleiben kann? - Surf im internet die Kliniken durch oder ruf da an und frag. Wenn man das zu mir sagen würde dass ich meinen allein lassen muss würde ich sagen dass ich ihn entweder wieder mit heim nehme oder da bleibe und da gibt es nichts zu rütteln.
3. Ich würde mir eine zweite Meinung bei einem anderen Arzt einholen. Ich selber gehe ganz gerne zum Heilpraktiker - wobei ich bei so etwas auch eher zur Schulmedizin gehen würde. Aber vielleicht ist Heilpraktiker für Dich eine Lösung.

Leider kann ich dir nicht aus Erfahrung weiterhelfen. Grund warum ich hier antworte war eigentlich der Satz mit Deinen Eltern. So ein Wahnsinn, statt dich zu unterstützen!
Liebe grüsse und Alles Gute, Domenica

Beitrag von kessy16 11.02.06 - 14:34 Uhr

Hallo,

so richtig weiterhelfen kann ich Dir auch nicht, ur von einer Freundin berichten.

Ihre Tochter ist 76 cm groß und wird 2 Jahrealt, bei ihr wurde schon lange definitiv Kleinwuchs diagnostiziert. Sie soll zum Schuleintrott eine voraussichtliche Größe von 92 cm erreichen und im Erwachsenenalter 145-150cm.

Es ist ihr 3tes Kind. Der Sohn zeigt keine Auffälligkeiten, die 2te eine Tochter ist mit 4 Jahren 100 cm groß.

Also ich würde auf jeden Fall zu einem anderen Arzt gehen, welcher ist denn für Wachstum zuständig, hm, weiß jetzt gar nicht.

Die Kleine wird Medikamente bekommen, die das Wachstum fördern sollen.
Man muß dazu sagen, daß die Eltern auch nicht gerade die Größten sind, Mutter 167cm Vater 175cm, aber immer noch im Durchschnitt.
Die Kleine war aber auch sehr lange krank, Herzfehler, Bronchitis, Anfälle ect., die Nebenwirkungen der Medikamente die sie bekommt sind unter anderem Kleinwuchs.

Was Deine Eltern betrifft, ist das eine Frechheit, natürlich soll man sich Sorgen um seine Kinder machen!

Größe ist nicht alles, aber im Falle meiner Freundin wird das Kind auf eine Sonderschule müssen, da sie nicht mal annähernd die Mindestgröße erreichen wird, ganz zu schweigen von der Kraft die Schultasche zu tragen.

Daß man nicht mit ins KKH darf ist mir neu. Bis 3 Jahre hat man Anspruch darauf und darauf würde ich auch bestehen o. mir eine andere Klinik suchen.

LG und alles Gute!

Kerstin

Beitrag von maritacat 11.02.06 - 17:43 Uhr

Hallo,
du kannst auf jedem Fall bei deinem Kind im Krankenhausbleiben, in diesem Alter ist es "medizinisch" notwendig - kann sein, dass du (als Kassenpatient) aber auf einer Gartenliege übernachten musst.

Rufe doch heute noch im Krankenhaus an und frag nach!

Ansonsten wüsche ich dir viel Kraft - und lass dir von deinen Eltern nichts einreden. Verstehe nicht, was die Erziehung mit ständigem Kranksein zu tun hat, da würde ich mal bei deinen Eltern nachfragen.

Gruß
Marita#katze

Beitrag von gidle 11.02.06 - 21:13 Uhr

wenn du in die klinik gehst, dann bleibe unbedingt bei deiner tochter, ich war vor kurzem mit meinem kleinen dort, ich weiß nicht wo ihr herkommt, aber bei uns in bonn in der uniklinik ist das pflegepersonal unter alle sau, würde mein sohn auch nicht mit 5 alleine lassen

alles gute

Beitrag von flyingany 12.02.06 - 21:13 Uhr

Hallo!

Oh, du Armen, das kann ich verstehen, dass du dir Sorgen machst.

In unserem Schwimmkurs ist ein Mädchen, das mit über 3 Jahren duetlich unter 90 cm "groß" ist. Auch bei ihr liegt wohl Kleinwuchs vor.

Ich habe mich mit der Mutter mal unterhalten und ich meine, dass sie mit ihrer Tochter in der Uniklinik Witte/Herdecke gewesen ist. Ist für euch zwar ein Gurkerei, aber lohnt sich!!!

Es handelt sich um eine antroposophisch ausgerichtete Klinik, dass heißt der MEnsch steht im MIttelpunkt und das merkt man auch. ICh war mit meiner Tochter dort mal wegen einer Fußverletzung und alle waren supernett und schenkten dem Kind sehr intensive Aufmerksamkeit und mir auch. Man hört zu und nimmt die Eltern und ihre Ängste sehr ernst. DOrt kannst su auf alle Fälle beim Kind bleiben und dass noch in einer angenehmen Athmosphäre.
MEdizinisch sind die ebenfalls top!

Wenn du Fragen hast maile ruhig!

ANY