Geschenke zurückverlangen, möglich?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von siebenstein 11.02.06 - 15:10 Uhr

Ich habe mich, nachdem er mich zum 2.mal betrogen hat, von meinem Freund getrennt. Jetzt verlangt er Geld zurück was er mir geschenkt hat. Er hatte Überweisungen für mich von seinem Bankkonto vorgenommen und 500 Euro für den gemeinsam geplanten Urlaub gegeben. Kann er es zurückverlangen?

Beitrag von manavgat 11.02.06 - 16:11 Uhr

Nein. Soweit ich weiß nicht.

Soll doch klagen...

Gruß

Manavgat

Beitrag von mooncat70 11.02.06 - 16:18 Uhr

hallo siebenstein

er kann natürlich ,er darf aber geschenktes nicht zurückverlangen ,denn geschenkt ist geschenkt wieder holen ist gestohlen (sagt man so schön )

lass ihn dumm reden zurückgeben musst du ihm geld was er dir geschenkt hat nicht .

mit den 500 euro für den geplanten gemeinsamen urlaub seh ich das allerdings etwas ander ,die würd ich ihm zurückgeben schon alleine deshalb weil ihr ja nun nicht mehr zusammen seit und somit der urlaub ja ins wasser fällt und das geld ja ausschliesslich dafür vorgesehn war .

und mit dem geschenkten geld ...

lass dich nicht einschüchtern bleib hart !!

das was er jetzt tut ist dumm und unreif

lg moon

Beitrag von starfish1 11.02.06 - 17:24 Uhr

Geschenke können zurückverlangt werden. Voraussetzung wäre entweder Verarmung des Schenkers, schwere Verfehlung des Beschenkten oder aber grober Undank, §§ 528 ff BGB. Sollte in Deinem Fall, nach Deiner Schilderung, aber nicht vorliegen.

Beitrag von kwer_ 11.02.06 - 17:24 Uhr

Hallo siebenstein,

hat er ausdrücklich gesagt, dass das Geld ein Geschenk an DICH ist?

Zumindest bei dem Geld für den Urlaub glaub ich das nicht. Also: wieder rausrücken.

Viele Grüße
kwer_

Beitrag von minnasumsum 11.02.06 - 20:06 Uhr

schau mal 2 posting unter dir!

Bei Brauch hilffe bitte bitte!

Beitrag von minnasumsum 11.02.06 - 20:11 Uhr

http://www.lumrix.de/gesetze/bgb/516.php

Beitrag von mannu 13.02.06 - 13:10 Uhr

Also zurückverlangen kann er es rein rechtlich nicht, aber sei doch mal ehrlich.
Ich an deiner Stelle würde das schon von mir aus zurückbezahlen..
Zumindest erstmal das Geld für den Urlaub und dann aber auch die Überweisungen die er für dich getätigt hat.

LG Mannu

Beitrag von buzzfuzz 14.02.06 - 07:56 Uhr

halloo


eigentlich nicht,denn es war eine schenkung.....

aber lass ihn klagen denn dafür zahlt er dann mehr als der streitwert dann wäre.#freu


lg diana