Wieviele Wochen hält das Erbrechen an? Kann nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathi80 11.02.06 - 15:24 Uhr

Habe so ähnlich schonmal gefragt, aber jetzt interessiert mich explizit, wieviele Wochen bei Euch das Schwangerschaftserbrechen angehalten hat. Das kann ja sehr individuell sein, je nachdem, wann es angefangen hat. Bei mir hat es in der 7. SSW begonnen und ist jetzt in der 11. SSW noch genauso schlimm :-%

Beitrag von ninaitaly82 11.02.06 - 15:28 Uhr

Hallo Kathi,

also bei mir hats auch in der 7.ten angefangen.. dann gings bis ende 12 oder 13te woche.. aber hatte es auch von morgens bis abends.. mal mit uebergeben mal ohne.. manchmal auch nachts.. schrecklich. Wie eine 6 wochen magen darm grippe...puh.. aber danach sollte es besser werden.. hab jetzt auch noch ab und zu uebelkeit .. aber wesentlich seltener.. weunsch dir alles gute und halt die ohren steif! Gibts noch mehr schwangere die das gerade mit dir durchmachen ;-)

lg nina & babyboy 17.ssw
www.unserbaby.ch/famortiz

Beitrag von janti 11.02.06 - 15:30 Uhr

Hallo kathi,

bei meiner 1. SS habe die ganze SS erbrochen, musste sogar 3x ins KH und kam an den Tropf, habe dann das letzte Mal in Kreissaal erbrochen und kaum war die Kleine da hatte ich wieder Bärenhunger und auch nicht mehr erbrochen.

bei meiner 2. SS war mir nur die ersten drei Monate übel mit wenig Erbrechen. Appetit hatte ich aber immer.

Und jetzt 11. Woche kotz ich mir wieder fast die Seele aus dem Leib, alles ekelt mich und ich habe kaum Appetit. Hoffe auch es hört bald auf. habe bereits 5 kg abgenommen, das ist das einzig positive (meine Jeans passen wieder).

Also Kopf hoch, geht andern gleich.

lg.
janti, kathi 12 J, Yannik 12monate und miniwutz inside

Beitrag von kleine_kampfmaus 11.02.06 - 15:28 Uhr

Hi,

will dir ja keine Angst machen, aber ich hatte das ganze bis zum 5. Monat - war auch 4 Wochen krankgeschrieben weil ich total entkräftet war. Konnte nicht mal mehr Wasser bei mir behalten.

Ingwertee hilft (gibts im Teeladen) u. ansonsten Ruhe!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von manu0376 11.02.06 - 15:31 Uhr

hallo kathi,

bei mir ist es so - bin mittlerweile ende der 36.ssw - das ich mich noch immer jeden morgen übergeben muß.
das ist aber nur morgens, tagsüber wird mir zwar mal übel, da bleibt aber alles drin #hicks

langsam nervt es schon gewaltig, und ich hoffe doch sehr das das aufhört wenn unser baby auf der welt ist :-D

bei meinem sohn hatte ich das aber auch schon! also ist das wohl bei mir einfach so :-%

lg
manu (35+6)

Beitrag von fusselchenxx 11.02.06 - 15:53 Uhr

Hallo Kathi...

Ich hab in der 6. SSW angefangen mit der Übelkeit und habe dann gebrochen bis zur Geburt... Teilweise bis zu 10 mal am Tag, so dass ich im KKH gelandet bin und habe Infusionen bekommen... Man kann dies also nicht sagen... Ist bei jedem anders.... Das was ich hatte was Hyperemensis gravidium (unstillbares Schwangerschaftserbrechen).... Da hilft leider nix...

LG und das du bald aufhörst zu brechen
Fusselchen + Joshua *21.10.05

Beitrag von estefania2003 11.02.06 - 16:26 Uhr

Hallo,
also bei mir fing es so in der 6 Woche an und hörte so in der 25 ssw auf...war die ganze Zeit krankgeschieben denn ich kam von der toilette nicht hoch......:-%
Muss aber nicht so sein

Wünsch edir viel Glück