was passiert wenn fruchtblase in der 18.ssw platzt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puhschrein 11.02.06 - 15:31 Uhr

hallo

ich habe mal eine frage. ich mache mir seit tagen bisschen gedanken was passiert wenn die fruchtblase platzt.
hat das baby dann noch überlebenschancen im bauch zu überleben oder müssen die ärzte es dann holen? und wenn ja wird das baby dann überlebenschancen haben?
ich frage nur aus neugier weil es mir schon bisschen im kopf rumschwirrt und ich einen verkürzten gebärmutterhals habe.

schon mal danke im voraus

liebe grüße

lisa

Beitrag von jindabyne 11.02.06 - 15:35 Uhr

Hallo Lisa!

Mach Dir doch nicht solche unschönen Gedanken! Wenn Du einen verkürzten Gebärmutterhals hast, solltest Du Dich schonen. Aber so schnell platzt eine Fruchtblase auch wieder nicht...

Wenn, dann müsste man natürlich sofort ins Krankenhaus, aber ich werde hier jetzt keine Horrorszenarien ausmalen... ;-)

Wird schon alles gut gehen!

LG Steffi (26.SSW)

Beitrag von engel2000 11.02.06 - 15:39 Uhr

Hey....was machst Du Dir für Gedanken ??
Warum sollte die Fruchtblase in der 18. Woche platzen ?????
Ich denke , das es sowas garnicht gibt !
Sollte es mal einen kleinen Riss geben, schließt sich dieser von alleine wieder...aber das passiert erst so ab der 38. SSW...
In der 18. ssw hätte das Baby niemals eine Chance...aber da´rüber solltest Du Dir keine Gedanken machen.....ehrlich....es liegt eh nicht in unserer Hand....
Pass einfach gut auf Dich auf...dann wird alles gut.....solche Gedanken schaden Dir und dem Baby nur !
Freue Dich auf Dein Baby....und lass das Grübeln solcher schwarzen Gedanken !!
Ganz liebe Grüße
Petra

Beitrag von bine080 11.02.06 - 15:41 Uhr

Hallo,Lisa!

Denke an schöne Sachen#liebe

Ich weiss,wie schwer es ist;weil man ja auch Angst deswegen hat......
Ich hatte bis jetzt schon 4x einen verk. GMH und war auch schonmal wg.Vorz.Wehen in der 18.ssw im KH.

Dort sagte mir der Arzt,dass das Baby nocht keine Überlebenschancen hätte. Das ein Kind aber in der Woche zur Welt kommt,äußerst selten ist:-)

Schone Dich und in einer Woche ist Dein GMH wieder länger:-):-):-)

Schau mal, ich habe es bis jetzt auch überstanden und bin jetzt in der 31.ssw#huepf
Auch wenn man die Tage zählt.....;-)

Alles Liebe,
Bine+#baby-Boy

Beitrag von lady_finster 11.02.06 - 16:46 Uhr

hossa,

mensch das tut gut zu lesen :)

bin auch gerade ausm KH wegen wehen und dem ganzen anderen kram. und seit gestern 29. SSW.

ich zähl nun auch die tage *g*

ist aber "schön zu lesen" das andere auch positiv denken.. mir fällt es nämlich noch etwas schwer.

lg und alles gute :)

Beitrag von kleine_kampfmaus 11.02.06 - 15:40 Uhr

Hi Lisa,

schließe mich meiner Vorrednerin an. Mach dir nicht so einen Kopf!

Aber um deine Fragen zu beantworten:

Wenn du einen Blasensprung hättest bei dem das FW schwallartig abgeht, dann LIEGEND SOFORT ins KH transportieren lassen - sprich mit dem Krankenwagen.

Bei einem Blasenriß, wo nur tröpfchenweise was abgeht, könnte der sich in dieser frühen SS bei viel Ruhe wieder schließen. Du mußt aber auch auf jeden Fall SOFORT ins KH!!!!

Die Überlebenschancen einer Frühgeburt in diesem frühen Stadium wären leider sehr gering. Wobei uns bei der Kreissaalbesichtigung von einer Frühgeburt erzählt wurde, bei der das Kleine grad mal 300 gr. gewogen hat und es hat gesund und ohne Schäden überlebt!

Also, mach dir keine Panik, bleib ruhig, denk positiv und dann wird auch nix passieren!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (32. SSW)

Beitrag von bunny2204 11.02.06 - 15:38 Uhr

Hallo Du,

mach dir keine Gedanken...das passiert so gut wie nie.

Und wenn es passiert? dann bringst du dein Baby normal auf die Welt und es hat keine Überlebenschancen, vermultich ist es schon tot wenn es auf die Welt kommt.

LG Bunny #hasi + #stern chen Florian (geb. am 02.07.05 Ende der 15. SSW)

Beitrag von benpaul6801 11.02.06 - 15:54 Uhr

hallo,
ohne fruchtblase kann das baby in deinem bauch nicht weiterleben...
also schnell weg mit den blöden gedanken...
liebe grüsse,yvonne auch 18.ssw...

Beitrag von icewoman82de 11.02.06 - 16:39 Uhr

hi lisa,

erstmal möchte ich dich beruhigen. wenn du in der 18ssw einen blasensprung haben solltest wird das baby weiterhin im bauch versorgt. das fruchtwasser dient nur dazu das sich das baby bewegen kann, denn alle wichtigen nährstoffe bekommt es ja über die nabelschnurr. wahrscheinlich (wie bei mir) wirst du mit dem becken nach oben gelagert. das heißt das krankenbett wird am fußende in hochlage gestellt. das fruchtwasser läuft sowieso wieder nach und wenn alles gut geht kannst du dein kind so in dieser situation bis in die 34ssw bringen. ich habe meine kleine nur in die 26ssw bringen können aber da sind sie schon total lebensfähig. bild in vk.

ich hoffe ich konnte dir mut machen. achja eine totgeburt wird es nur dann wenn der mutterkuchen nicht funktioniert, aber das hat NIX mit dem fruchtwasser zu tun. leg dich hin schon dich und du wirst sehen du läufst sogar noch über den termin.

viel glück yv und #snowy 13+5

Beitrag von adlertier24 11.02.06 - 17:25 Uhr

Hy,

also ich denke, du fragst, weil du es wissen willst, also sollst du einen möglichen Ausgang von mir erfahren.

Bei meinem Sternchen hatte ich einen Blasensprung in der 17.SSW. War oben, so das das Fruchtwasser sich immer tröpfchenartig zw. GM und Fruchtblase gesammelt hat und wenn es zu viel wurde ging es ab. daher hab ich das so auch gar nicht gemerkt. Erst beim US fiel auf, wenig Fruchtwasser. Dann hat der Arzt gründlich geschallt und das Leck gefunden.
Blutungen hatte ich ja schon seid der 15 SSW immer - es hiess immer, dass käme von der tiefsitzenden Plazenta, wäre also insofern harmlos, jetzt sollte sich das als schlimmer Irrtum herausstellen.
Dachte aber erstmal auch, das schliesst sich wieder...nix is.
Mein Arzt hat mich dann im 2Wochen Rhythmus bestellt, um zu schauen, was sich tut. Ergebnis: Kein richtiges Wachstum möglich und die Wassermenge im kritischen Bereich. Er hat mich dann über Möglichkeiten und Risiken aufgeklärt. Ich hatte da folgende Optionen: Wir lassen es so wie es ist und tun nichts. Würde aber für das Baby bedeuten, dass es wegen mangelndem Platz körperliche Behinderungen hätte, steife Gelenke usw. und das sowohl Magen als auch Nieren unterentwickelt bleiben, wegen mangelnder Durchspülung. Andere Alternative: Auffüllung! Risiko: Es kann zum echten Blasensprung kommen, also spontane Entbindung.
Habe mich für die Auffüllung entschieden.
Die Auffüllung fand dann in der 26 SSW statt. Der erste Versuch gelang und ich war gute Hoffnung, das dann auch die fehlende Restmenge beim 2ten Anlauf passen würde. Das Loch hatte soviel Druck von innen, dass es sich eng anschmiegte an die GM und kein Wasser enntweichen konnte. Leider reuichte der Platz meinem Zwerg noch nicht aus und es musste eben noch eine zweite Auffüllung folgen.
2 Tage später wurde die gemacht. Erstmal schien alles erfolgreich. Dann abends machte es PLATSCH. Der Rest war eben eine normale Geburt. Der Arzt versicherte mir, das mein zarter Zwerg die Geburt nicht schaffen würde und nicht leidet. Das hatte ich auch vorher schon erfragt, wollte es aber zur Bestätigung nochmal hören. Ergebnis: Florian kam lebend mit zarten 550g und 36 cm auf die Welt. Er lebte und jiepte nach Luft wegen der unreifen Lungen...den noch folgenden Rest erspare ich dir...

Also ich hoffe, ich konnte dir deine Frage beantworten.

Ach so: ich hatte nie einen verkürzten GMH nur eben ab der 15. SSW regelstarke Blutungen. Daher ist es auch so wichtig, dass man bei Blutungen schnell ins KH geht. Ich war auch da, aber wurde offensichtlich falsch behandelt. Mir hat man hinterher erklärt, dass es durch die Blutungen zu einem porös werden der Eihaut geführt hat und dadurch die Blase an der Stelle so dünn wurde wie Papier und eben sofort bei Spannung gerissen ist.
Ist also nichts, was ständig passiert.

Geniess deine Schwangerschaft, schon das Bett und ruhe dich gut aus. Zum Blasensprung so früh kommt es wirklich nur in Ausnahmefällen!

LG Melanie

Beitrag von puhschrein 11.02.06 - 17:45 Uhr

hallo

erstmal danke für die lieben antworten. dann werde ich mich erstmal richtig schonen. irgendwo ist da nämlich schon die angst, aber ich frage mich nur warum. beim 1. kind hatte ich nicht so viel angst wegen blasensprung usw, und jetzt aufeinmal habe ich tierische angst mein baby zu verlieren. ich weiß auch nicht warum, aber wie ihr schon alle sagt es wird schon gut gehen. und in zukunft mache mich mir nicht mehr so viele gedanken.
aber noch eine frage: ist das normal dass der gebärmutterhals so stark verkürzt ist? meiner ist bei 2,1 cm.

liebe grüße

lisa

Beitrag von adlertier24 11.02.06 - 18:21 Uhr

Hy nochmal,

also eigentlich sollte der GBH bei mehr als 3cm, am besten bei mehr als 4cm stehen. Und das durchaus bis zum Schluss. Aber wenn du dich jetzt schonst, kann sich das wieder erholen. Es kann ohne Problem sein, dass du nächste Woche wieder bei 4cm stehst.

LG Melanie