Gebährmutterhalskrebs Pap IIID-Was tun?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von emilysophie 11.02.06 - 15:36 Uhr

Hallo,

ich bin 34 Jahre und habe seit 8 Jahren immer wieder
Pap IIID. Nach einem Jahr Pap II hatte ich im Dezember wieder einen Termin beim Frauenarzt. Ein Tag vor Weihnachten kam dann das Ergebnis PapIIID. Kontrolle
in 6 Wochen. Ich war wieder mal völlig down. Anfang des Monats war ich zur Kontrolle. Ich habe meinem
Arzt erklärt, dass mir langsam die Kraft fehlt. Dieses
Spiel geht nun schon seit 8 Jahren. Mal PapIIID dann
wieder Pap II u.s.w. Er hat mir jetzt wieder einen Abstrich gemacht und den HPV-Test. Jetzt warte ich auf
mein Ergebnis. Dieses Warten bringt mich bald um.
Danach will er mit mir über weitere Schritte sprechen.

Wer von euch hat Erfahrung in dieser Richtung und kann
mir einen Rat geben was ich tun soll. Weiterhin warten
oder Konisation.

Über eure Hilfe oder Ratschläge würde ich mich freuen.

Eure Emilysophie



Beitrag von angie72 12.02.06 - 09:10 Uhr

Morgen Emilysophie,

ich kann ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehen, das Dein FA 8 lange Jahre damit wartet..................... worauf will er warten?

Ich hatte mit vor Jahren die gleiche "Diagnose", aber meine FA hat alle 3 Monate einen Abstrich gemacht, 3 mal. Danach hat sie mich sofort ins Krankenhaus überwiesen zur Konisation.

Das kranke / veränderte Gewebe kann doch weiterwachsen. Warum warten? Ehrlich gesagt hätte ich schon längst den FA gewechselt.

Ganz ehrlich: Ich würde zusehen, das Du schnellstmöglich einen Termin im Krankenhaus bekommst. Das ist ein "kleiner Eingriff". Nicht gerade angenehm aber nichts schlimmes. Seitdem bin ich beschwerdefrei und hatte auch nie wieder einen positiven Abstrich.

LG Angela

Beitrag von blufi 12.02.06 - 12:11 Uhr

Hallo, ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschliessen. Ich habe letzten Sommer die Konisation gemacht bekommen, nachdem drei Abstriche negativ waren. Ich muss jetzt regelmässig zur Kontrolle und bis jetzt ist auch alles in Ordnung. Ich verstehe auch nicht, worauf Dein Frauenarzt wartet, wenn die Abstriche bei Dir schon so lange negativ sind. Wechsel den Frauenarzt, damit schnellstens ein Eingriff gemacht werden kann. Ich habe das Ganze übrigens ambulant machen lassen und war mittags schon wieder zu hause. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute, Grüsse blufi

Beitrag von yvonneklingler 12.02.06 - 20:14 Uhr

Hallo!
Ich bin jetzt 30 und hatte schon vor 6 Jahren einen schlechten PAP. Mein Frauenarzt überwies mich sofort in Krankenhaus zur Konisation, da hatte ich gar keine Wahl. Seitdem ist der PAP immer in Ordnung. Heute wird der Eingriff schon Ambulant durchgeführt.
Wichtig ist sich mit der Ursache auseinander zusetzten. Meistens ist es Ärger den man in sich reinfrisst, also psychisch!

Alles Gute. Yvonne Klingler

Beitrag von pimbolina2112 25.02.06 - 12:26 Uhr

Hallo!
Ich habe mich vor etwa vier Jahren auch damit "rumgeschlagen", blöd war, dass das Ergebnis an einem Freitag per Post kam und ich in der Praxis niemanden mehr erreicht habe.
Das war, glaube ich, bisher das längste Wochenende meines Lebens.
Als ich dann Montags endlich den Arzt an der Strippe hatte und einen Termin bekam, konnte er mich etwas beruhigen. Ich hatte damals gerade die Spirale einsetzen lassen, privat ziemlichen Stress und beruflich lief es auch gerade mal nicht sooooo. Mein doc meinte, das wären alles Faktoren die die Veränderung verursachen könnten.
Er hat dann alle drei Monate einen Abstrich gemacht und nach einem 3/4 Jahr war alles wieder okay. Zum Glück.
Im Jahr darauf war ich zur Kur und habe dort in der Bibliothek ein Buch über Frauenkrankheiten gefunden, da stand genau das drin, was mir mein Arzt gesagt hatte.....(ich weiss nur leider nicht mehr wie das Buch genau hiess)
Hast du Stress oder bis sonstwie ziemlich angespannt?
Oder liegt es vielleicht auch bei dir an der Spirale?

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Liebe Grüße
ulrike