Erziehungsgeld - Einkommenssituation

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von klecksi05 11.02.06 - 15:48 Uhr

Hallo,

habe heute Post von der L-Bank bekommen, dass die vorliegenden Unterlagen für eine Entscheidung über meinen Antrag auf Erziehungsgeld noch nicht ausreicht.

Soll jetzt noch eine Erklärung über meine voraussichtliche Einkommenssituation abgeben.

Warum das denn? #kratz #gruebel
Ich dachte immer, ausschlaggebend ist nur der pauschalisierte Verdienst (oder wie das heißt) vom Jahr VOR der Geburt.

Der Kindsvater ist arbeitslos und sein Antrag auf ALG II und somit auf Unterhalt für den Kleinen ist noch nicht durch.
Wird Sparguthaben denn auch berücksichtigt, bzw. kann der Erziehungsgeldantrag abgelehnt werden, weil ich "was auf der Seite" hab????

Sorry, wenn ich jetzt nerver, aber das Schreibenhat mich heute völlig verunsichert. Mich nervt das so, dass man sich ständig irgendwie erklären und Nachweise schicken muss. :-[

Hatte den Antrag super genau ausgefüllt und alle Nachweise mitgeschickt, die gewünscht waren. Von einer voraussichtlichen Einkommenssituation war dort nicht die Rede..... :-(

Danke schonmal für Antworten!

Liebe Grüße
Moni & #baby

Beitrag von bianka003 12.02.06 - 00:13 Uhr

hi,

bin gerade raus aus meiner erziehungszeit

keine Ahnung was die da von Euch wollen bei mir gab es kein stress wollten nur Mutterschaftsgeld,KG.Unterhalt glaube.

da dein Partner eh ALG bekommt sollte dir eigentlich der Betrag von 300,00€ zustehen wenn du 2 Jahre nimmst.

Wohnt dein Freund bei Dir???

grüße

Beitrag von klecksi05 12.02.06 - 11:29 Uhr

Hallo,

nein, bin mit dem Kindsvater nicht mehr zusammen, haben aber ein gutes Verhältnis und er besucht seinen Kleinen sehr oft (hat ja Zeit!!!).

Jetzt hab ich gelesen, dass man den Unterhalt titulieren lassen muss/sollte, weil man dann besser seine Ansprüche stellen kann... Als er den Antrag auf ALG II gestellt hat, wollten die aber nix von ihm...

Soll ich deshalb mal beim Jugendamt anrufen? Denn die machen das ja???! Bin völlig durcheinander wegen diesen ganzen Ämtern und wo man was macht....#augen

Und danke, dass du mir geantwortet hast!!!

LG
Moni

Beitrag von bianka003 12.02.06 - 23:32 Uhr

also wenn du alleinerz. bist sollte es keine probleme geben mit dem vollen erz. geld.

und ich weiß jetzt nicht genau ob du unterhalt bek. von ihm oder Jugendamt
irgentwas musst du nachweisen
wir hatten es anfangs so gemacht schriftl untereinander das er mir halt 150€ gibt das hatte auch gerreicht als nachweis.

ich war auch alleine und habe vorher sogar gearbeitet dann ALG

ich hatte die ersten 2 monate glaube nur 10 dann 60€ und dann die vollen 300,00€

viel Glück
bianka