Hund gerade überfahren, Unterleibskrämpfe. Kann meinem Baby was passieren??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von linemaus20 11.02.06 - 16:15 Uhr

Mein Hund ist gerade überfahren worden#heul, bin die ganze Zeit am Weinen und habe jetzt auch noch extreme Unterleibsschmerzen, kann meinem Baby (17+6) was passieren??
Line#heul

Beitrag von johanna76 11.02.06 - 16:20 Uhr

Hallo Line!
Das ist natürlich eine ganz traurige Sache mit deinem Hund. Ich fühle mit dir. Das du traurig bist, ist ganz normal. Ich denke, dass du daher auch Unterleibsschmerzen hast. Am besten du legst dich mal hin, und versuchst ruhig zu werden. Vielleicht hilft auch ein Körnerkissen. Versuch dich nicht noch zusätzlich zu stressen, indem du denkst es schadet dem Baby. Natürlich merkt der Wurm, dass es dir nicht gut geht.....
Alles Liebe!
Johanna

Beitrag von ninaitaly82 11.02.06 - 16:22 Uhr

Oh mein Gott, du arme.. mein Beileid. Das muss schrecklich sein, hab selber zwei hunde.. liebe die wie meine eigenen babys kann mir vorstellen wie du dich fuehlen musst. #liebdrueck..
Hab auch immer wenn ich mich total aufrege oder Streite mit meinem Mann unterleibsschmerzen, aber sobald die dann auftauchen versuche ich mich zusammen zu nehmen, mich hinzulegen und beruhigen. Weiss das ist in deiner Sitation bestimmt gerade sauschwer aber probier deinem baby zu liebe ein bisschen ruhiger zu werden, beine hoch.. ausruhen.. tee trinken. Weiss nicht wie es ausschaut wenn du dich noch mehr fertig machst, nicht das dem kleinen dann doch was passiert.

Fuehl dich gedrueckt

nina & babyboy 17.ssw

Beitrag von cricri77 11.02.06 - 16:49 Uhr

Hallo Line,

genau das gleiche ist mir passiert,vor drei Wochen da war ich in der 37ste woche und ich hab auch starke Unterleibsschmerzen bekommen und mein Bauch wurde ganz hart.Ich hatte auch ziemliche Angst dass was passieren koennte und hab mich dann hingelegt und hab versucht mich zu beruhigen und dann gings schon wieder aber es ist schon echt schlimm sowas,ich habe auch sehr stark gelitten.
Mein Hund hat noch zwei Wochen ueberlebt aber er hat innere Blutungen gehabt und dann mussten wir ihn einschlaefern,er war total aufgedunsen und konnte kaum noch laufen.Ich bin auch total traurig darueber und denke jeden Tag an ihn aber ich versuche zum Wohle des Babys das irgendwie zu vergessen denn ich glaube auch das das Baby es spuert wenn man so traurig ist und ihm vielleicht nicht so gut tut.
Ich weiss am Anfang ist es sehr schwer aber ich glaube es ist wichtig dass du dich wenidstens beruhigst denn man kann auch so trauern aber das Weinen kann echt kontraktionen ausloesen und das ist nicht gut so frueh in der Schwangerschaft.

Feuhl dich lieb #liebdrueck
Liebe Gruesse

Simona

Beitrag von linemaus20 11.02.06 - 18:22 Uhr

Danke für eure lieben Antworten...
Es wird leider immer schlimmer, hab schonalles versucht... Hab Magnesium genommen und die ganze Zeit eine Wärmflasche auf dem Bauch, aber es wird nicht besser:-(
Werde wohl doch mal in KH fahren, vielleicht hilft mir die (hoffentlich) Beruhigung!!

LG Line + #baby 18.SSW