@kasia4

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von marion2908 11.02.06 - 17:30 Uhr


Ich schreibe hier mal weiter. Ich hoffe, dass es Dir wieder besser geht.

Weißt Du, was Liebe ist?

Liebe ist wie ein Gedicht.
Ein Gedicht,
vom Frühling geschrieben,
vom Sommer diktiert,
vom Herbst gelesen,
vom Winter erträumt.
Liebe ist wie ein Tautropfen.
Ein Tautropfen,
von der Luft bewegt,
von der Sonne erwärmt,
vom Blatt abperlend,
von der Erde gierig getrunken.
Liebe ist wie der Wind.
Wind, der sanft deine Wangen streift,
der heftig dir das Haar zersaust,
der trocknet dir deine feuchten Augen,
der leise durch die Äste weht.
Liebe ist,
mehr als nur ein Wort,
mehr als nur ein Gedanke,
mehr als nur ein Gefühl.
Liebe ist einfach alles.

(unbekannt)


Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von kasia4 11.02.06 - 19:36 Uhr

hallo Marion,
was für eine schönes Gedicht.
Bei mir wirds irgendwie nicht besser. Ich hab Schüttelfrost,zwar wenig Fieber, aber ich fühl mich irgendwie total niedergeschlagen- die Knochen tun weh.
Außerdem hab ich erfahren, das mein 1 Euro Job am Dienstag aufhört. Ich dachte ich mach es bis April, und jetzt ist doch schluss. War zwar nervig, aber die paar Euro mehr haben auch gut getan. Wahrscheinlich wird dann auch die Geburtstagsfeier hinfällig. Also würd ich sagen, bis ich weiss ob ich es noch machen soll oder nicht, ruhen wir erstmal mit der Suche.
Ich freu mich auf mein Heizkissengewärmtes Bett.
gruss und #liebdrueck
kasia

Beitrag von marion2908 12.02.06 - 19:12 Uhr


Hallo Kasia,

frag mal in Deiner Apotheke nach para-benzochinon injeel forte von Heel. Vorrätig werden sie es nicht haben, ist auch nicht ganz billig, ist ein homöopathisches Mittel für das Immunsystem. Das andere Mittel sind Energieübungen, die kosten nix ...


Och, das tut mir leid, dass Du die Geburtstagsfeier eventuell nicht "halten sollst". Wenn ich etwas passendes finde, schreibe ich es Dir "all the same". Vielleicht findet die Feier ja doch statt. :-)

Gute Besserung
alles Gute
Marion

Beitrag von kasia4 12.02.06 - 23:07 Uhr

hallo Marion,
mir geht es schon etwas besser.
Danke für die Empfehlung für das Medikament. Werd mich mal schlau machen bei unserer Apotheke, da es mir persönlich nicht bekannt ist. Bin zwar nicht der Pillenschlucker, aber wenn es auf schonende Art dem Körper hilft, probier ich es mal aus.
Was die Geburtstagfeier angeht, mal sehen, vielleicht werd ich ja noch gefragt, ob ich es nicht trotzdem machen will. Einerseits mach ich es gern, aber anderseits ist mein Sohn etwas schwierig zur Zeit, er fordert viel Aufmerksamkeit, und da denk ich das er mich jetzt auch braucht und ich sie ihm geben sollte. Seit dem 1€ Job, musste er schon einiges zurückstecken. Nun ist er mal an der Reihe und ich muss andere Sachen zurückschieben und mir nicht wieder so viel auf einmal aufhalsen.
gruss
kasia :-)

Beitrag von kasia4 13.02.06 - 19:28 Uhr

hallo Marion,
da bin ich wieder.
Da ich morgen meinen letzten Tag in der Arbeit hab, wollt ich fragen, ob du nicht einen nette Danke - Spruch hast, womit ich Danke und Aufwiedersehen sagen kann?
Ich hab da was im Ohr, aber ich komm nicht auf den Text, noch auf den Autor.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 13.02.06 - 20:57 Uhr


Hallo Kasia,

und was hast Du im Ohr? Wenigstens ein Stichwort oder einen Anhaltspunkt?

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von marion2908 13.02.06 - 23:35 Uhr


Vielleicht dieses Lied:

Danke für diesen guten Morgen,
danke für jeden neuen Tag,
danke, dass ich all meine Sorgen
auf dich werfen mag.

Danke für alle guten Freunde,
danke, o Herr, für jedermann,
danke, wenn auch dem größten Feinde
ich verzeihen kann.

Danke für meine Arbeitsstelle,
danke für jedes kleine Glück,
danke für alles Frohe, Helle
und für die Musik.

Danke für manche Traurigkeiten,
danke für jedes gute Wort,
danke, dass deine Hand mich leiten
will an jedem Ort.

Danke, dass ich dein Wort verstehe,
danke, dass deinen Geist du gibst,
danke, dass in der Fern und Nähe
du die Menschen liebst.

Danke, dein Heil kennt keine Schranken,
danke, ich halt mich fest daran.
Danke, ach Herr, ich will dir danken,
dass ich danken kann.



Beitrag von kasia4 14.02.06 - 07:42 Uhr

ja, sowas wie
es war schön mit euch....
wir werden uns wiedersehn.....

ich meine es war ziemlich lang und das sind nur so Bruchstücke.
An das Lied hab ich auch gedacht, vielleicht nehm ich nur einzelne Teile daraus.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 14.02.06 - 13:15 Uhr


Tut mir leid, bei Dankeschön, auf Wiedersehen fällt mir nur die Bugs Bunny Show ein ... #freu

Du kannst ja den Text des Liedes passend umschreiben.

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von kasia4 14.02.06 - 19:00 Uhr

hi,
marion,
jetzt ging es auch ohne netten Spruch, hab einfach Tschüß gesagt. Und auch gut war.
Meine Exchefin hatte mich auch gefragt, ob ich den nachmittag noch gestalten will, aber ich habs jetzt erstmal verschoben. Ist ja jeden Monat, solch ein Geburtstagsnachmittag. Ich brauch jetzt auch ein wenig Zeit um mich zu ordnen. Und den Blick wieder auf mich und meine Zukunft richten. Und mehr Zeit zum Vorbereiten wird wohl demnächst auch sein, nicht immer nach der Arbeit, wo ich eh immer kaputt war.
Ich denke also wir kommen auf alle Fälle nochmal zusammen.
Ich war heute mit dem Auto in der Werkstatt, wollen satte 290€ für eine Reperatur von so einer Antriebskette im Motor. Und TÜV und neue Reifen brauch ich auch, sonst bekomm ich die Plakete nicht. Da hab ich erstmal keine Luft bekommen und heftig geschluckt. Denn das Geld hab ich nun wirklich nicht übrig. Muss mir was von meiner Mutter pumpen, und dann bin ich ihr noch was schuldig, und zeitweise kostet sie das echt aus. Aber was soll man machen. Das ich mal vor einem Baum lande, nur weil das Auto nicht richtig in Ordnung war, will ich auch nicht.
Wenn Sommer ist fahren wir auch wieder mehr mit dem Fahrrad.
Heut ist ein komischer Abend. Es gab zwar auch Zeiten, wo ich echt ungern zur "Arbeit" gegangen bin, und man hat doch immer die Hoffnung, das man vielleicht doch übernommen wird. Und dann steht man da wieder. Was solls, ich werd jetzt erstmal die Zeit genießen, die ich jetzt für mich habe. Arbeit hab ich zu Hause auch genug.
Dir alles Liebe
Kasia :-)

Beitrag von marion2908 14.02.06 - 22:11 Uhr


Hallo Kasia,

wenn es denn soweit ist mit der Geburtstagsfeier, dann gib mir einfach Bescheid, ich freu' mich drauf.

Autos sind richtige Spardosen. Meiner kam erst im Januar durch den TÜV, zum Glück ohne Mängel, obwohl er schon 12 Jahre auf die Felgen hat. #freu

Ich weiß wie das ist, mit Geld leihen. Wenn sich das vermeiden läßt, dann vermeide ich es auch. Z. Z. bin ich eher die, die Geld verleiht ...

Du findest sicher wieder einen Job, dann aber für Dauer. Ich drück Dir ganz fest die Daumen. Genieß erst einmal die Zeit mit Deinem Lütten. Sie werden so schnell groß und flügge ...

Liebe Grüsse
bis bald
Marion

Beitrag von kasia4 15.02.06 - 10:40 Uhr

danke für die lieben Worte.
Das habe ich mir gestern auch so gesagt. Mein Sohn ist teilweise schon jetzt so selbstständig, das es mich manchmal erschreckt. Manchmal liegt man ihnen so in den Ohren und machmal geht es so schnell, das man nur staunt, zb.beim Anziehen. Es gibt Tag, da rede ich den ganzen nachmittag auf ihn ein, das er sich anziehn soll. Aber wehe, er will zur Oma, die ihm was versprochen hat (meist Süßes), da ist er der erste der morgens aus dem Bett springt und sich blitzeschnell anzieht. #freu
Man hält sich das immer viel zu selten vor Augen wie wichtig das Kind ist, die Zukunftsängste sind meist so krass, das man es einfach vergisst. Ich war schon immer sehr selbstständig und wollte immer unabhängig sein von anderen, vor allem von meiner Familie und ich hasse es das ich jetzt von der Stütze lebe und jeden Groschen zweimal umdrehen muss. Besonders wenn so extra Ausgaben kommen, wie jetzt mit dem Auto.
Aber du hast recht, es kommen bessere Zeiten. Meinem Sohn fehlt nichts und eigentlich habe ich auch alles was ich brauche. Nur dumm, wenn man nach mehr strebt. Aber so ist das mit dem Menschen man will weiterkommen, als sich mit den Dingen die man hat zufrieden zu geben.
Ich war gestern so alle, das ich vergessen hab, das ich Elternbeiratsitzung hatte. Wie peinlich, es fiel mir um 21 Uhr ein, als ich im Bett lag. War natürlich schon zu spät. Hätte wohl so sein solln.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 15.02.06 - 20:13 Uhr


#liebdrueck

Ich verstehe Dich nur allzu gut. Erstrebenswert ist es nicht von der "Stütze" zu leben. Andererseits müssen Du und Dein Sohn ja von irgendwas leben. Nach mehr streben ist das ja gar nicht, sondern das nicht abhängig sein wollen, von nix und niemand. Sich mal was Schönes gönnen wollen, wenn man schon für wenig Geld arbeitet, einen Sohn allein(?) aufzieht und nen Haushalt zu schmeißen hat.

Ich verstehe das sehr gut, mir ging es mal nicht anders...

Stell Dich doch mal nachts (oder wenn Dich niemand sieht :o) ) auf den Balkon oder in den Garten und wünsch Dir was, sprech es laut und deutlich aus, glaube daran und verlaß Dich darauf, dass es in Erfüllung geht. Nicht mehr darüber nachdenken und nicht mehr darum bitten.

Schreib' mir dann mal wieder, ob der Wunsch in Erfüllung gegangen ist. :-)

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von kasia4 15.02.06 - 20:48 Uhr

ja, vielleicht mach ich das.
Aber ich muss wohl überlegen, was ich mir am meisten Wünsche. #kratz
Ich hab so viele Sachen die mir wichtig sind und auch passieren sollten. #gruebel
Aber oft hängt es auch mit meinem Sohn zusammen. So das ich manchmal nicht weiss, tue ich es, weil ich für meinen Sohn das beste will, oder ist es weil ich es will und für wichtig halte. Oft ist es beides. Klar, Arbeit zu haben gibt mir Erfüllung und meinem Sohn eine sichere Zukunft. Weisst sicher was ich meine.
Da hast du mich aber auf was gebracht. #gruebel
Ehrlich gesagt, hab ich schon lange nicht mehr darüber nachgedacht, was ich will und was das beste für mich ist. Ich stand immer in der zweiten Reihe.
gruss und gute Nacht
kasia :-)

Beitrag von marion2908 17.02.06 - 15:59 Uhr


Ja, mach das mal ...

Hauptsache ist, dass es Dir gut geht, dass Du glücklich bist, dann ist es auch Dein Kind.

Kinder brauchen glückliche Eltern, denn nur diese können ihnen die Sicherheit und den Halt im Leben vermitteln.

Es ist ja nicht verkeht, sich mal hinten anzustellen. Das sollte aber nicht zur Regel werden. Dass Mütter mit Kindern auf vieles verzichten "müssen" liegt auf der Hand, aber das sollte nicht bis zur Selbstaufgabe gehen. Wenn wir nicht mehr da sind, was wird dann erst aus unseren Kindern!?

Liebe Grüsse
Marion