künstliche Fingernägel?!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von tina_b84 11.02.06 - 18:06 Uhr

Hallo,

hab leider schon seit vielen vielen Jahren eine ganz schlechte Angewohnheit - ich kaue auf den Fingernägeln und knubble an der Nagelhaut! #hicks Sieht ziemlich bescheiden aus, aber ich kann es mir einfach nicht abgewöhnen. #augen Besonders schlimm ist es, wenn ich nervös bin...

Ich will nun aber auch endlich mal gepflegte Hände haben und eine Bekannte von mir hat dieses Problem mit künstlichen Fingernägeln in den Griff bekommen...

Kann mir jemand sagen, wie teuer das so ist, wenn man sich die Nägel das erste Mal bei einer Kosmetikerin/Nagelpflegerin legen lässt? Und wie oft muss ich dann zum nachbessern? Wieviel kostet das in etwa? Und vor allem, wie fühlt es sich an?!

Bin dankbar für jede Antwort :-)

LG
Tina

Beitrag von sunset.chill 11.02.06 - 19:18 Uhr

Hallo,

aaalso.... das erste Mal Neumodellage kannst Du zwischen 30-70 EUR rechnen, je nachdem was Du machen läßt (mit Tips oder ohne, mit french oder ohne, mit Verzierungen oder ohne) und auch je nach Region sind die Preise unterschiedlich.

Nachfüllen ist dann alle 3-5 Wochen angesagt....kostet auch irgendwo zwischen 20 und 50 EUR.

Wie es sich anfühlt....schwer zu beschreiben, aber nicht unangenehm. Wenn Dir irgendwas weh tut, hat die Nagelmodellistin was falsch gemacht.

Habe selber Gelnägel und kann ALLES damit machen, egal ob nun PC-arbeiten, Hausarbeit oder irgendwas reparieren.

Es gibt auch Nagelstudios, die eine spezielle Nagelbeissertherapie anbieten.

Wenn Du mehr wissen willst oder ein gutes Studio in Deiner Region suchst, dann schau mal hier...
http://www.bei-bea.de/nagelforum/

(Hoffe, dass der link okay ist....denn er wird eigentlich jedesmal gepostet, wenn es um Fragen zu künstl. Nägeln geht)


LG



Beitrag von tina_b84 11.02.06 - 19:25 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort!

Die Preisunterschiede sind ja der wahnsinn! Hätte ich nicht gedacht #gruebel

Mal schauen, ob ich ein günstiges Nagelstudio finde...

Hast du es auch schon mal selber versucht? Beim ersten Mal möchte ich das lieber nicht machen - aber kann man später viel sparen, wenn mans selbst macht?

Beitrag von sunset.chill 11.02.06 - 19:54 Uhr

Hi!

Ja, ich mache mir seit Sommer die Nägel selber....aber bin noch lange nicht zufrieden mit mir und es braucht viel viel Übung. Und man sollte sich vorher schon mal über die Arbeitsschritte informieren.

Theoretisch kann man dabei Geld sparen .... aber in Wirklichkeit kaufe ich mir dauernd neuen Schickschnack und Zubehör und Gele usw, sodass es im Endeffekt bestimmt günstiger wäre, ins Studio zu gehen ;-)

Ist halt ein schönes Hobby für mich...

LG

Beitrag von muckel71 11.02.06 - 20:43 Uhr

Hallo Tina!
Ich bin auch so ein Nervenbündel und will Dir mal von meinen Erfahrungen berichten.
Ich knabber eigentlich schon solang ich mich erinnern kann an den Nägeln.Vor meiner Hochzeit habe ich es dann mit höchster Körperbeherrschung ;-)geschafft damit aufzuhören.Ich war sooo stolz:-)!Bis ich dann eine Fehlgeburt hatte und aus war´s mit den schönen Fingernägeln#heul.
Irgendwann hatte ich die Nase gestrichen voll von meinen Griffeln:-[.
Ich bin jetzt seit Anfang Januar "in Behandlung "(habe mir ganz clever einen Gutschein zu Weihnachten gewünscht:-p).
Zuerst wurde mir an die Fingerspitzen so Schablonen geklebt und mit Gel hat sie mir dann einen Nagel "gemalt".
Sie hat extra viele Schichten gemacht damit nichts wegbricht denn bei so einem abgekauten Nagel hat man ja auch kaum eine Auflagefläche.Obendrauf kam dann eine Schicht mit zartrosefarbenem Gel.
Von der Seite betrachtet sah das sehr gnubbelig aus.Aber in der Draufsicht war es schon sehr sehenswert und ich war stolz wie Bolle.
Ich musste dann im Abstand von etwa 1,5 Wochen wiederkommen.Es ist ja eben etwas anderes als wenn man nur lange Nägel verstärkt bekommt.
Die Nageltante hat mir die Nägel auch nur bis zur Fingerkuppe gemacht damit ich mich an die neue Länge gewöhnen konnte.
Dadurch das die Nägel sehr glatt abgefeilt werden und die Nagelhaut zurückgeschnitten wird hast Du auch keinen Ansatz zum rumknibbeln.
Beim ersten Mal habe ich 50€ bezahlt plus je 5€ für eine spezielle Feile und einen Creamstick für die Haut rund um den Nagel die sehr ramponiert aussah#hicks.
Dann nach 1,5 Wochen 15 Euro,da wurde nur etwas Gel nachgefüllt.
Wieder nach 2Wochen 35 € und beim nächsten Mal wieder 15€.
Jetzt muß ich erst in 3 Wochen wieder hin weil mein eigener Nagel schon fast bis zu Fingerspitze gewachsen ist.
Von eigenen Experimenten würde ich erstmal die Finger lassen.Lass Dir im Nagelstudio zuerst die Grundlage schaffen und wenn dann alles schön hochgewachsen ist kannst Du ja selbst probieren.
Ich habe es nicht bereut und würde es immer wieder so machen.Denn ich bin mir sicher das ich es allein nicht geschafft hätte davon loszukommen.
Übrigens werde ich mir die Nägel später auch nur leicht verstärken lassen und nicht so superlang tragen denn diese ultralangen eckigen Schaufeln finde ichzum Wegrennen;-)
LG Muckel

Beitrag von tina_b84 11.02.06 - 21:30 Uhr

Danke für deine Antwort! Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige mit dieser "Macke" bin #freu

Bezahlst du jetzt immer im zweiwöchigen Rhythmus 35 und dann 15 € usw.? Wo ist bei der Behandlung der Unterschied? #kratz

Ich hab jetzt mal so`n bissl gesurft, was es alles für Möglichkeiten gibt - aber noch nich so ganz überblickt, wie das alles funktioniert #augen

Ob Gel oder Acryl scheint ja Gschmackssache zu sein... In welchen Fällen brauche ich einen solchen Tip? Und wie is das mit French - wie wird da der weiße "Rand" gemacht?
Ich will auch keine langen, viereckigen "Spaten" haben ;-) sondern eher kurz und v.a. müssen die Nägel strapazierfähig sein.

Hach, is das alles kompliziert #augen

Beitrag von muckel71 12.02.06 - 10:39 Uhr

Moin!
Nein Du bist wirklich nicht die einzige mit dieser Macke#augen.Das ist wirklich eine Scheiß Angewohnheit:-[.
Mit dem 2 Wochenabstand ist nur am Anfang so.Jetzt sind es bei mir schon 3 Wochen und bald sind es dann nur noch alle 4-5 Wochen zum Nachfüllen.Das kostet dann immer 35 Euro.
Ich würde an Deiner Stelle einfach mal in ein Nagelstudio stiefeln und mich beraten lassen.Jedes Studio hat da seine eigenen Produkte und jeder Stylist macht es auch irgendwie anders.
French kannst Du erst machen wenn die Nägel etwas länger sind,glaube ich.
Wie schon gesagt,wir als "Beißer" brauchen da etwas länger für weil eben erst eine Grundlage geschaffen werden muß.
So richtig strapazierfähig sind die Nägel auch erst wenn der echte Nagel hochgewachsen ist.Die erste Zeit muß man noch etwas vorsichtig sein.Aber es ist nicht so das einem bei der kleinsten Bewegung die Nägel wegfliegen.
*Kicher* das mit den Spaten war gut#freu.
Naja,wer damit umgehen kann.....Ich wäre eine Gefährdung für mich und meine Umwelt;-)
Schönen Sonntag noch
LG Muckel

Beitrag von rosaundblau 12.02.06 - 18:54 Uhr

*mal-eben-reinhäng*

>>>Dadurch das die Nägel sehr glatt abgefeilt werden und die Nagelhaut zurückgeschnitten<<< #schock

Die Nageloberfläche DARF NICHT abgefeilt werden! Der Nagel darf NUR mattiert werden.

Die Nagelhaut soll mit dem "Pferdefüsschen" zurück geschoben werden, die Nagelplatte so restlos von der Nagelhaut befreit werden. Schneidet man Nagelhaut, kann diese zu wuchern anfangen!

Die Nageldesignerin macht hier eindeutig etwas FALSCH! Sprich die Nageldesignerin darauf an, dass schont auf Dauer Deine Naturnägel!

*mal-eben-wieder-rauswander*

Beitrag von muckel71 12.02.06 - 21:58 Uhr

Hallo rosaundblau!
Na Du bist mir ja ein Schlingel;-)................
Deiner Schilderung entnehme ich mal das Du keine Knabbertante bist,stimmts?
Also:Die Nageloberfläche wird natürlich nicht abgefeilt.Wahrscheinlich habe ich mich da etwas blöd ausgedrückt.Ich meine natürlich die Nagelspitze.Die wird dann ultraglatt gefeilt(ach wie soll ich das ausdrücken......so als wenn Du deine Nägel kürzer feilst)
Ein Nägelkauer fängt meist wieder mit kauen an wenn irgendwelche zacken am Nagel sind.Sobald da ein kleiner Reißnagel ist hast Du sofort den Impuls wieder loszulegen#augen.
Mit der Nagelhaut ist das ganz ähnlich.Durch das Jahrelange kauen und knibbeln wuchert die Nagelhaut ganz heftig.
Also wird sie auf "Normalmaß"zurückgeschnitten.Die Nageldesignerin hat mir dann einen Öl-Stift mitgegeben mit dem ich jetzt die Nagelhaut zurückschiebe.Und sie wuchert jetzt tatsächlich nicht mehr#huepf.
Die Nageloberfläche wurde auch nur minimalst mattiert damit das Gel besser hält.
Du hast mit dem was Du geschrieben hast also völlig recht.Aber bei Nägelkauern macht das meine Nageltante halt so.
Ich hoffe ich konnte Dir das Ganze aus Sicht einer Knabberliese einigermaßen verständlich rüberbringen;-)
Ganz liebe Grüße von der Knabbertante auf Entzug:-p
Muckel