unerträgliches Kopfjucken

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von amy1977 11.02.06 - 18:24 Uhr

Mein Mann hat seit ca. 2 Jahren Probleme mit seiner Kopfhaut. Sie juckt ihn, also kratzt er sich (vor allem Nachts) alles auf. Der Kopf ist übersäht mit Krusten und die Haut schuppt sich total.
Wir haben beim Hautarzt abklären lassen, dass es sich NICHT um eine Pilzerkrankung handelt.
Der Hautarzt meint, es liegt am Stress, einfach aufhören zu jucken und der Spuk hört auf.
Und genau daran haperts. Das Jucken geschieht unbewusst (zum Beispiel Nachts) und muss auch manchmal sein, weil er sonst schlichtweg verrückt wird vor lauter jucken.

Wir haben schon den ganzen Kopf mit Ebenol Hydrokortisonsalbe behandelt (alles ist sehr schnell abgeheilt) und gleichzeitig Allergietabletten (die einfach nur den Juckreiz nehmen) eingenommen. Hat prima funktioniert, der Juckreiz war unterdrückt und durch die Salbe ist alles abgeheilt.
Doch kaum sind die Sachen abgesetzt, gehts von vorn los. Der Kopf ist wieder total aufgekratzt.

Gleichzeit hat mein Mann schon alle Shampoos durch. Mit Urea, ausgleichende PH-Wert Shampoos, Babyshampoo, sämtliche Schuppenshampoos.
Mit dem Schuppenshampoo beseitigt man zwar das Geriesel etwas, aber nicht wirklich.

Wer weiß Rat bzw. hat ähnliche Erfahrungen gemacht. Wir sind über jeden Tip sehr dankbar!

Beitrag von larili 11.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo Amy,
beschreibst du mir mal bitte die Kopfhaut deines Mannes?
- Ist sie eher nässend oder trocken?
-Ist die Kopfhaut gerötet, wenn ja, eher fleckig oder allgemein.
-Sind schuppige stellen zu sehen?
-Juckt es auch hinter den Ohren?
-Giebt es noch andere stellen am Körper die zeitweise jucken?

Ich habe Friseurin gelernt und habe damals in der Berufschule auch dieses Thema gehabt. Hautkrankheiten vorallem.
Ich hoffe ich kann dir dann helfen.:-)
Lg Larili#blume

Beitrag von amy1977 13.02.06 - 10:52 Uhr

Hallo
-sie ist trocken
-gerötet und zwar stellenweise
-die haut ist überall am kopf schuppig, wenn man sich das näher ansieht, dann lösen sich überal hautpartien
-hinter den ohren juckt es nicht, der juckreiz ist nur innerhalb der haare
-andere stellen am körper: am oberkörper, brustbereich mittig juckt er auch immer.

das ist schon total mysteriös

Beitrag von kim_laura 11.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo,

könnte es sich da um Schuppenflechte handeln?
Einer aus unserer Familie hat das auch, lästig und geht nicht weg...
http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/psoriasis.htm
http://www.haarerkrankungen.de/therapie/schuppen_psoriasis.htm
Er hat ne Zeitlang 'Kopfsalbe' genommen, Abends eingeschmiert, morgens ausgewaschen,...aber das täglich zu machen ist auch blöd, und der Schuppen kommt immer wieder.
Ich glaube, jemand der Schuppenflechte auf dem Kopf hat, der bekommt 7x so viel Schuppen produziert, wie andere Menschen, klar das es juckt und scheisse ausschaut...weiss sonst auch keinen Rat, vielleicht Arzt wechseln oder andere Meinungen einholen?

Beitrag von eineve 12.02.06 - 18:03 Uhr

haare eine zeitlang mit billiger schmierseife waschen.

hat keine zusätze oder sonstige chemischen stoffe.

in den shampoos sind meistens noch parfümzusätze die reizen die haut. selbst bei ph-neutralen

und was auch helfen kann - brennesselsud als spülwasser verwenden.

Beitrag von itten 13.02.06 - 18:48 Uhr

Hallo
Ich kenne ein pflanzliches Mittel, das mit ca.30 Euro vergleichsweise günstig ist, schon gute Erfolge bei Schuppenflechte und Neurodermitis gebracht hat und das man in jeder Apotheke bestellen kann. Das Zeug heißt "Rechtsregulat" . Man kann es innerlich und äuserlich anwenden.:-)