Ex-Schwiegereltern bei Familienfeier!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von wwwkathrin 11.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo ihr Urbianer :-D,

ich brauch mal bar ein paar objektive Meinungen.

Meine Mutter und mein Sohn haben am selben Tag Geburtstag. Meine Mutter wird dieses Jahr 50 und deshalb ist am Wochenende nach dem Geburtstag eine große Feier angesagt. Nun haben sind die Eltern meines Ex-Freundes bei meiner Mutter gewesen (sie ist die Ärztin seiner Mutter #augen) und haben das Gespräch auf diese Feier gebracht. Und dann hat meine Mutter die eingeladen. :-[

Wie würdet ihr das finden?

Mir gefällt das nämlich gar nicht. Gut, ich konnte die noch nie besonders leiden und fand es immer ziemlich nerfig, dass die sich so ein bissl in meine Familie rein "gedrängelt" haben. Und deshalb will ich die doch nicht jetzt auf einer Feier MEINER Familie sehen. Klar, sie sind die Großeltern meines Sohnes, aber es war ja schon eine kleine Feier mit meinem Sohn bei ihnen ein Wochenende später geplannt.

Ich hab die seit der Trennung vor 2 Monaten nicht mehr gesehen und wüsste nicht mal, wie ich mit denen umgehen soll. Umarmen/Nicht-umarmen ect. Außerdem will ich es einfach nicht, das ist die Feier MEINER Mutter. mit dem Geburtstag meines Sohnes hat die Feier nicht soviel zu tun, wenn sie erst 18 uhr beginnt #kratz (er wird 2),.

Na ja mich würde jetzt interessieren, wie ihr da empfinden würdet, damit umgehen würdet, das vielleciht schon ähnlich erlebt habt.

Lg Kathrin

Beitrag von lastpegasus 11.02.06 - 22:25 Uhr

Hey Kathrin,

natürlich ist es schwer für dich, kein Thema.

Aber du musst auch bedenken, dass es eben die Feier deier MUTTER ist und nicht DEINE Feier. Es ist ja noch nicht mal so die Feier von deinem Sohn, sondern die Feier deiner Mutter! Und deine Mutter ist alt genug, um selbst entscheiden zu können, wen sie auf IHRE Feier einlädt und wen nicht.

Wobei natürlich auch die Frage ist, wie deine Eltern und deine Schwiegereltern immer miteinander auskamen??
Wenn sie sich eigentlich immer ganz gut verstanden haben, besteht doch auch kein Grund für sie, dass sie jetzt ebenfalls Krach untereinander bekommen, nur weil du dich von deinem Mann getrennt hast. Das ist ja eine Sache zwischen dir und deinem Mann, aber deshalb können sich doch deine Eltern und deine Schwiegereltern weiterhin verstehen und Kontakt halten.

Ich würde das nicht so eng sehen, immerhin sind es auch die Großeltern deines Sohnes und er freut sich vielleicht auch, seine Großeltern mal außer der Reihe zu sehen und umgekehrt genauso.
Es geht hier ja nicht um dich sondern um deine Mutter. Und du solltest ihr nicht die Feier mit sowas vergällen.

LG,

Alraune

Beitrag von kirschcola 11.02.06 - 22:38 Uhr

Find ich gut, was du schreibst!

Beitrag von gh1954 12.02.06 - 00:11 Uhr

Seh ich auch so...

Beitrag von wwwkathrin 12.02.06 - 20:42 Uhr

Hallo Alraune,


klar hast du Recht, aber hab ich nicht dann auch das recht für mich zu entscheiden, nicht zu der Feier zu kommen?

Ach ich weiß auch nicht. Meine Eltern und Ex-Schwiegereltern hatten vor unserer Trennung nun auch nicht übermässig Kontakt. Voorher waren die Schwiegerltern nie auf Geburtagsfeiern meiner Eltern, höchstens auf meinem.

Meiner Mutter ist die Einladung auch irgendwie mehr höfflichkeitshalber rausgerutscht, sie fühlte sich irgendwie verpflichtet dazu, weil kurz vorher auch mein Kleiner Geburtstag hat. Hätten die Ex-Schwiegerelten nicht zufällig einen Arzt-Termin bei ihr gehabt, hätte sie die ja aich nicht eingeladen.

Und das macht es ja irgendwie scjlimmer :-[ Die nur aus Höfflichkeit einzuladen.

Na ja ich muss mich abregen.

Lg Kathrin

Beitrag von blinkingstar 12.02.06 - 21:38 Uhr

Hallo,

wenn ich es richtig verstehe, dann möchtest Du die Ex - Schwiegereltern wegen Deiner persönlichen Unsicherheit nicht sehen... nicht weil es Unmenschen sind.. sehe ich das richtig?
Also ich fände es ein wenig albern bzw. kindisch, deswegen nicht auf den Geb Deiner Mutter zu gehen.
Das Problem mit dem Begrüßen wirst Du spätestens eine Woche später, wenn sie zu Dir kommen wg Deinem Sohn, nicht mehr umgehen können.
Und da kannst Du denen nicht mehr aus dem Weg gehen, wie Du es auf der größeren Feier Deiner Mutter kannst... dort "musst" Du sie "nur" begrüßen, aber nicht einen Abend engeren Kontakt haben, also eigentlich Ideal, um sich daran zu gewöhnen, sie in einem anderen Rahmen, als den der Schwiegereltern, zu sehen.

Viele Grüße

Blinking#stern