Zäpfchen gegen Unruhe (Virbucol N) - wer kennt die?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von claudichma 11.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo zusammen!

Ich weiß nicht, was momentan mit meinem Kleinen los ist, soll wohl ein Wachstumsschub sein, er schreit jedenfalls in einer Tour, ich kann machen, was ich will, das Kind beruhigt sich einfach nicht, fällt bloß irgendwann in einen erschöpften Schlaf, der nur kurz anhält (10-20 Minuten), dann schreit er wieder los. Meistens stille ich ihn dann wieder, dann geht das Spiel wieder von vorn los (Stillabstände momentan 2 Stunden, früher 3-4 Stunden).

Das ist echt die reinste Quälerei, für ihn und für uns auch. Ich habe mal gegoogelt und gesehen, dass es Zäpfchen gegen Unruhe bei Säuglingen gibt, Viburcol N heißen die. Ich wollte mich mal erkundigen, ob die jemand kennt und mal wissen, ob man sowas in schlimmen Fällen nehmen kann/soll/darf, bzw. was man sonst machen kann mit einem Kind, das nur schreit.

Wie gesagt, ich habe wirklich alles probiert, selbst wenn ich ihn am Arm halte oder im Fliegergriff, oder auf die Schulter lege oder auf meinen Bauch, herumtragen, Popo klopfen, egal, was ich versuche, das Kind schreit wie am Spieß und das den ganzen Tag!

Grüße
Eine verzweifelte Claudia mit schreiendem Kind im Arm

Beitrag von bibabutzefrau 11.02.06 - 21:01 Uhr

klar kannst du.
Meine Tochter hat letzte Woche ihre Spinnphase gehabt.da hat sie täglich 2 b3ekommen.Über 4 Tage lan.
Sie sind homöopathisch.Bei uns wirken sie super aber bei einer Bekannten haben sie gar nichts gebracht,ich würd es auf einen Versuch ankommen lassen.
Gruß
Tina

Beitrag von luisa2905 11.02.06 - 21:27 Uhr

ich denke auch das du die geben kannst!
bei uns haben die auch prima geholfen wenn meine tochter abends zahnungsbeschwerden hatte und dadurch total unruhig war. ;-)

Beitrag von barbara77 11.02.06 - 21:58 Uhr

Hallo Claudia!

Wir geben Viburcol auch, kann auch nur Positives drüber berichten weil sie bei uns prima wirken. Aber, mehr als 2 am Tag, am ehesten zur Nacht, würde ich auch von einem homöopathischen Medikament nur in Rücksprache mit dem Arzt geben, und länger als 2-3 Tage am Stück solltest Du auch die kleineren Mengen nicht ohne Absprache geben. Sie sind zwar nicht rezeptpflichtig, aber es ist und bleibt ein Medikament!

Grüße
Barbara