Erziehungsurlaub - trotzdem berufstätig?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silke_35 11.02.06 - 21:54 Uhr

Hallo zusammen,

hoffe Ihr könnt mir helfen.
Also, habe bei meinem aktuellen Arbeitgeber die kpl. 3 jährige Elternzeit beantragt. Wollte eigentlich nach ca. 6 Monaten ein paar Stunden in der Woche wieder arbeiten. Na ja, leider hat das nicht so geklappt, wg. erheblicher Personalreduzierungen usw. #bla

Jetzt habe ich die Möglichkeit bei einem anderen Arbeitgeber 20 Std. in der Woche zu arbeiten. Wenn ich das mit meinem aktuellen Arbeitgeber abkläre und er mir auch weiterhin keine Tätigkeit anbieten kann, können da noch andere Probleme, z.B. wg. der laufenden Elternzeit)#schwitz auf mich zu kommen? So viel ich weiß, darf man in der Elternzeit 35 Std./wöchentlich arbeiten.


Gruß
Silke




Beitrag von nada25 11.02.06 - 22:45 Uhr

Hallo Silke,

also du mußt die teilzeitarbeit bei einem anderen ag als deinem bisherigen auf jeden fall bei deinem alten arbeitgeber beantragen (am besten schriftlich - man weiß nie!!) - dein alter arbeitgeber muss der teilzeitarbeit bei dem neuen ag zustimmen!!!!!

während der elternzeit darfst du in der woche max. 30 stunden in der woche arbeiten, aber soweit ich weiß wird der verdienst dann später bei der berechnung des erziehungsgeldes mithinzugerechnet, sofern ihr welches erhaltet.

hoffe konnte helfen

lg

Beitrag von silke_35 11.02.06 - 23:27 Uhr

Hallo,

ja, vielen Dank, Du konntest mir helfen.

Lieben Gruß
Silke