Muß ich einen Eileiter hergeben für eine Eileiteschwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von candy95 11.02.06 - 22:19 Uhr

Hallo Ihr lieben!
Ich hatte eine Eileiterschwangerschaft im Jahr 2003 und mußte einen Eileiter hergeben. Das war völlig für die Katz.
Nun bin ich schlauer. Es gibt Kliniken, das die deinen Eiler erhalten, leider war ich in einer Klinik, die mir einen Eileiter genommen haben.
Bitte, informiert euch vorher, wo man den Eileiter erhalten kann.
Nun habe ich leide nur noch 50% schwanger zu werden, 2005 einen Abgang und ich gebe nicht auf.
Kann leider nicht abschalten, das ist wohl mit mein Problem, ich muß das ganze lockerer an gehen.

Laßt euch #liebdrueck und gibt nicht auf.
Lieben Gruß Candy

Beitrag von fritzi. 11.02.06 - 22:53 Uhr


und du bist echt sicher das dein Eileiter nicht einen bleibenden schaden genommen hatte??

Macht ja keinen Sinn dir einfach so deinen Eileiter zu entfernen. Hat man das dir so gesagt?
Ich kann mir das gar nciht vorstellen

Fritzi, die dir natürlich alles Liebe für eine gute gesunde Schwangerschaft wünscht

Beitrag von candy95 15.02.06 - 19:39 Uhr

Hallo Fritzi!

Hatte bis eben keinen Internetanschluß.
Durch meine Eileiterschwangeschaft, haben sie meinen Eileiter entfernt. Ich hatte damals nach gefragt, ob es keine Chance gibt, ihn zu erhalten. Als Antwort habe ich erhalten, daß das nicht möglich ist.
Nun bin ich bei einer neuen Ärztin und die hat mir mittgeteilt, das sie das anders hand haben. Der Eileiter wird senkrecht auf geschnitten und gereinigt und so können sie mir den Eileiter erhalten.
Das Ei hat sich ja im Eileiter eingenistet und so mußte ja etwas unter nommen werden.
Hätte sie nichts gemacht, hätte man an Innere Blutung sterben können, vorallem sind das tierische Schmerzen.

Lieben Gruß
Candy95

Beitrag von arienne41 11.02.06 - 23:39 Uhr

Hallo!
Ich denke wenn es möglich ist wird der Eileiter erhalten was aber oft nicht ist.
Hast du den begründeten Verdacht das dein Eileiter unnütz entfernt wurde?
Meine Cousine mußte mit 17 Jahren ein Eileiter entfernt werden nun hat sie 2 Kinder :-).
Gruß Ellen

Beitrag von candy95 15.02.06 - 19:50 Uhr

Hallo Ellen!
Hatte bis eben keinen Internetschschluß.
In dem Krankenhaus hatten sie mir mitgeteilt, das es immer so gemacht wird.
Meine neue Ärztin hatte mir mitgeteilt, das sie es immer versuchen, den Eileiter zu erhalten. Andere Kliniken machen das so, weil das der einfacher Weg ist.
Meine neue Ärztin würde den Eilter senkrecht auf schneiden und reinigen und wieder zu machen.
Das ist natürlich zeitaufwendiger.
Letztes Jahr war ich ja wieder Schwanger, aber hatte leider einen Abgang.
Da ich ja nur noch einen Eileiter habe, habe ich nur noch 50%. diesen Monat sitzt das Ei wieder auf der falschen Seite ( da wo kein Eileiter ist ) und das sogar in Doppelpack.
Man könnte eventuell schwanger werden, das ist aber sehr selten, da müßte das Ei vom linken Eileiter angesogen werden, da das Ei in den Bauchraum fällt.
Gebe trotzdem nicht auf.
Lieben Gruß
Candy95

Beitrag von morgda 12.02.06 - 11:02 Uhr

hallo candy,

sorry, aber ein paar punkte zu deinem posting:

ich kenne die ursache nicht, warum dir der eileiter entfernt wurde, aber normalerweise wirst du vorher gefragt, ob eileitererhaltend operiert werden soll und darüber informiert, dass in diesem falle die chance, wieder eine eileiter-ss zu haben (im gleichen eileiter) bei fast 50 % liegt.

und deine chance, wieder ss zu werden liegt - wenn der andere eileiter intakt ist - nicht nur bei 50 %. denkfehler!! denn der intakte eileiter übernimmt die funktion sowie die eisprünge des fehlenden. es kann vielleicht mal sein, dass du mal einen monat keinen eisprung hast, aber normalerweise wird der gesunde die eisprünge übernehmen.

mutmach: ich bin ein halbes jahr nach meiner eileiter-ss im juli 05 (mit nur noch einem eileiter) wieder ss und zwar erst, nachdem ich meinen kopf freigemacht und mich nicht mehr so verrückt gemacht habe.

alles gute.

lg morgda

Beitrag von candy95 15.02.06 - 20:10 Uhr

Hallo Morgda!
Hatte bis eben keinen Internetanschluß.
Meinen Eileiter mußte wegen einer Eileiterschwangerschaft entfernt werden.
In dem Krankenhaus ist es gang und gebe, das der Eileiter entfernt wird, sie haben mir gar keine Wahl gelassen. Ich habe noch gefragt, ob es noch eine andere Möglichkeit gibt.
Das ganze war im Jahr 2003.
2005 im Juli war ich noch einmal schwanger, hatte leider einen Abgang.
Meine neue Ärztin teilte mir mit, das sie es auf jeden Fall versuchen würden, den Eileiter zu erhalten.
Sie schneiden den Eileiter senkrecht auf, reinigen ihn und machen ihn wieder zu.
Klar, kann ich wieder schwanger werden, das muß nur die richtige Seite sein.
Seid Dezember gehe ich jeden 10. Tag im Monat zur Ärztin und wir gucken, auf welche Seite das Ei sitzt.
Seid 4 Monaten sitzt das Ei auf der falschen Seite, da wo kein Eileiter mehr ist. Dadurch fällt das Ei in den Bauchraum.
Es kann passieren, daß das Ei von dem anderem Eileiter angesogen wird und so in den Eileiter gelangen kann.
Das ist aber sehr selten.
Diesen Monat ist schon wieder die falsche Seite dran und das sogar in Doppelpack.
Nun hoffe ich, das irgend wann die richtige Seite dran ist.
Ich gebe nicht auf.
Mein Problem ist es, das ich nicht abschalten kann, aber das Problem kennst du ja wohl selbst.
Das fällt mir so schwer, arbeite aber daran.
Lieben Gruß
Candy95