Avent-Trinkbecher wirklich dicht???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sasi77 11.02.06 - 23:07 Uhr

Hallo,
nachdem ich immer nasse Sachen habe und inzwischen die Becher in Tüten gebe wenn ich wegfahre, bin ich doch genervt.
Der von Tupperware war anfangs echt super-aber nun ist auch der undicht. Die von Tupper meinte, sie tauschen ihn zwar um aber die leiern immer aus #augen
Und die andere Trinklernflasche ist von Nuk.
Die hat ja den Zwischen-Schutz (dieses Plättchen) aber auch die hat das Wasser bzw. den Saft im Deckel und manchmal auch woanders....

In der leben&erziehen hab ich gelesen das der Zauberbecher(?) von Avent so toll sein soll???

Stimmt das?
LG
Sasi

Beitrag von foldigu 11.02.06 - 23:39 Uhr

Hallo,
wir haben den Avent Magic- sport- becher und der ist wirklich klasse.Hatte auch immer nasse Taschen und Max hat auch immer alles ausgekippt,aber seit dem wir den haben,ist es viel besser wenn der Deckel drauf ist habe ich absolut kein Tropfen in irgendeiner Tasche oder so.
Die sind auch super für Kinder die die Becher gerne mal umdrehen und schütteln geeignet,durch diesen Tropfschutz der auch wirklich funktioniert.
Sind viel besser als Nuk etc
LG Anna mit Max Quentin 19 Mon

Beitrag von angel06 11.02.06 - 23:40 Uhr

Dicht war er, aber meine Tochter (15 Mo) hat ihn nicht benutzt, war echt rausgeschmissenes Geld. Sie trinkt aus Tasse/Glas/Becher oder mit Strohhalm aus den kleinen Tetrapacks. Wenn ich unterwegs bin, ganz praktisch.

Vorher gabs Tee, Saft etc aus dem Fläschen.

Beitrag von ydnam69 11.02.06 - 23:42 Uhr

Hallo,

wir haben eine normale Avent-Flasche mit Schnabel und die ist 100% dicht. Kann ich nur empfehlen.
Diese Nuk-Flaschen mit dem Plättchen finde ich total unpraktisch.
Alternativ kann ich Dir für später empfehlen, die SiggiKid-Flaschen zu nehmen. Damit können auch schon die Kleinen was anfangen. Einfach mal ausprobieren.

D.J.

Beitrag von gemeinhardt 12.02.06 - 08:22 Uhr

Hallo Sasi,

ich frag mich immer warum die TrinkLERNbecher dicht sein müssen.
Wozu sind sie denn da? Zum trinken lernen, da gehts ja nicht nur um selber halten, sondern auch darum zu kapieren, dass was kommt wenn das Behältnis gekippt wird.
Ja - das gibt immer mal bisschen Sauerei, aber meine Kleine kapiert langsam, dass der Nukbecher nicht zum spielen ist.
Dafür kann sie auch schon fast alleine aus dem Glas trinken mit 12 1/2 Monaten.

Lg, Caro

Beitrag von vik72 13.02.06 - 14:25 Uhr

Hallo Sasi!

Wir haben schon diverse Becher durch und ich hatte auch schon oft genug einen nassen Tascheninhalt... die Becher von Avent sind vom Schnabel her schön dicht, dafür läuft die Suppe oft genug neben beim Gewinde raus - egal, wie fest man sie zudreht. Da muss man schon beim Zusammenbauen tierisch aufpassen. Wir nehmen für ins Bett jetzt immer die Mam Trinkbecher und unterwegs eine Sigg Flasche, sie soll das Ding ja auch nicht ewig halten und dran nuckeln, sondern nur trinken. Und zu Hause trinkt Mia aus einem normalen Plastikbecher.

Liebe Grüsse!

Vik + Mia (knapp 17 Monate)