hilfe - Baby schläft nur auf dem arm und in unserem bett!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von janinar 11.02.06 - 23:09 Uhr

Hallo
mein "problem" steht ja eigentlich schon oben.

unser sohn ( 4 wochen) schläft nur auf meinem arm oder auf dem bauch vom papa und auch nachts schläft er immer in meinem arm oder auf meinem bauch,
ich fände es ja eigentlich nicht so schlimm wenn ich die gewissheit hätte das er auch irgendwann in seinem eigenen bett schlafen wird. wir haben auch einen stubenwagen neben meine bett aber da schläft er auch nicht und auch nicht im kinderwagenaufasatz in meinem bett,
ist manchmal schon sehr anstrengend da wir noch einen fast fünf jährigen haben der auch nachts in unser bett kommt und dann nicht so wie früher mit mama kuschel kann.

wie sind eure erfahrungen - würde mich über eure antworten freuen.

gruß janina mit jannis 4 jahre und julius 4 wochen

Beitrag von ricasa21 11.02.06 - 23:14 Uhr

...er ist doch erst vier Wochen...

Beitrag von ricasa21 11.02.06 - 23:18 Uhr

... ich denke, wenn du deinem Großen die Situation erklärst, versteht er, dass sein Bruder jetzt nich aufwändig ist. Dafür musst du natürlich einen Ausgleich schaffen indem du auch viel mit dem Großen kuschelst, wenn der Kleine mal woanders schläft (Decke auf dem Arm oder ein Pullover und wenn Knipsi eingeschläfen ist mit der "Unterlage" ins Bett packen")
Richi war bis zum 3. Monat ständig in unserem Bett und irgendwann konnte er nicht mehr bei uns liegen ---> von selbst!
Geniesse die Zeit in 8 Wochen sieht es schon besser aus.

Lg

Beitrag von samweis 12.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo,

als unsere Kleine 4-5 Wochen war wollte sie auch nur auf Mamas Arm schlafen. Sobald ich sie hingelegt habe ( ich musste ja auch mal was Essen oder auf Toilette ) war sie wieder wach. Aber das hörte nach ein paar Wochen von alleine wieder auf und sie hat mit 10 Wochen in Ihrem Bettchen durchgeschlafen.
Ich denke wenn die kleinen das brauchen sollte man sie einfach lassen.

lg Sam

Beitrag von xoxi25 13.02.06 - 08:37 Uhr

Hallo Janina,

also bei uns war/ist das auch so, allerdings Phasenweise, es kommt wohl so ziemlich mit den Wachstumsschüben hin, also hat er solche Schübe, schläft er nachts fast nur auf meinem Bauch und tagsüber nur im Tragetuch, nun ist gerade ein Schub vorbei und er schläft wieder die ganze nacht in seinem Zimmer, schläft nach der Flasche direkt wieder ein, spielt ganz toll alleine! Und ich hoffe, das er ab heute auch wieder seinen Mittagsschlaf in seinem Bettchen macht, zwischendurch hab ich ihn gerne bei mir, nur halt nicht 24 Std. , das ist schon sehr anstrengend.

Befasse Dich mal ein wenig mit den Wachstumsschüben (Buch "ohje, ich wachse"), dann lernt man ein wenig das Baby zu verstehen!

Gib ihm die Nähe die er braucht, ich bin davon überzeugt, das man erst ab ca. 6 Monaten ein Baby verwöhnen/verziehen kann, vorher bekommt meiner das was er möchte, also soooviel Nähe wie er mag!

LG Jessi und Finn (*24.11.2005, ET 18.12.2005, also 3-4 wochen zu früh)

Beitrag von ricasa21 13.02.06 - 09:05 Uhr

Hallo Jessi,

ich verwöhne Richard immernoch. Er ist 11 1/2 Monate und ist dankbar und keineswegs fordernd...

Wenn man Kindern Schokolade gibt, dann betteln sie auch nicht darum.

Schmust, kuschelt und verwöhnt soviel, wie euer Muttergefühl es möchte.
Unser Junge ist super ausgeglichen, fröhlich, wissbegierig und sehr weit entwickelt und ich bereue nicht, dass ich ihn so großgezogen hab. Meine Schwiegermutter sagte oft verwöhn ihn nicht und lass ihn nicht in deinem Bett schlafen...
und mittlerweile hat sie auch eine andere Auffassung von Erziehung.

LG Sandra