Zuschüsse von der Caritas o.ä.?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tinka1975 12.02.06 - 07:55 Uhr

Hallo...

Ich habe gerade gelesen, daß man von der Caritas, AWO, Pro Familia etc. Zuschüsse bekommen kann, wenn man schwanger ist (Erstausstattung).
Kann man dort auch Beihilfen beantragen, wenn man alleinerziehend ist? Bekomme ALG II und Erziehungsgeld.
Ich will nicht geldgierig klingen, aber es fehlt schon an allen Ecken und Enden... Und ich würde schon gerne mal was Schönes für meine Maus kaufen, außerdem brauchen wir bald nen neuen Kindersitz.

Danke für eure Tipps..

Sonja

Beitrag von pathologin34 12.02.06 - 13:43 Uhr

und was ist mit kindergeld und unterhaltsvorschuß ??? hast du das nicht beantragt ?? bei der diakonie würde ich es mal versuchen mit einmaliger beihilfe aber mehr wirst du nicht bekommen !!!

lg

wobei also ich habe hier schon im vorfeld von der diakonie eine berechnung meines ALG2 bekommen da ich ja im erziehungsurlaub nichts bekomme vom arbeitgeber und muß sagen , ehrlich (?) damit kommt man hin ist zwar nicht der hit aber es langt alles male , denn ich muß dazu sagen arbeite im öffentlichen dienst volltime ( nun ja im moment nicht , BV) und bekomme sogar 100 mehr mit dem ALG2 , wobei ich durchschnitt verdiene , wo man nie denkt das es mehr sein kann mit ALG 2 , aber man darf nicht vergessen das man bei dem ALG 2 auch die miete mit bekommt antelig was man sonst vom verdienst ja abziehen muß .

lg und versuch dein glück bei der diakonie aber laufende zuschüsse wirst du nicht bekommen , nur einmalige beihilfen .

Beitrag von belmar311 17.02.06 - 09:20 Uhr

Hey,

also ich war bei der Schwangerenberatungsstelle der kath. Kirche (hätte auch zur ev. Kirche oder anderen Beratungsstelle - Donum Vitae - gehen können), und da bekommt man (abhängig vom eigenen Einkommen) eine einmalige Unterstützung für die Erstausstattung. Wichtig ist, dass man alleinerziehend ist und wenig verdient (da ich studiere und kein eigenes Einkommen hab, war das bei mir gar kein Problem)! Ach, zum Betrag: 600 Euro vor der Geburt und 100 Euro nach Einreichen der unbeglaubigten Geburtsurkunde. Und ich finde, damit kann man schon einiges für das Kleine besorgen!!! #pro Ich weiss allerdings nicht, ob der Betrag von Fall zu Fall unterschiedlich ist. Einfach mal nachfragen! Fragen kostet ja nix!

LG und viel Glück

Beitrag von megamami 18.02.06 - 10:17 Uhr

hallo,
versuche es ich bin zu pro familia gegangen und da bekommst du was ich hätte fast 1000@ bekommen, aber mein mann verdient ein bißchen zu viel, also versuche es , du hast es dir verdient,schäm dich nicht ,andere leute bekommen viel zu viel und denk immer daran, mund auf oder geldbeutel....



liebe grüße sonja