Bin mit meinem Latein am Ende! Brauche gute Tipps!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von njenny2011 12.02.06 - 08:21 Uhr

Hi Ihr,

ich habe schon seit 4 1/2 Monaten das Problem, dass mein Kleiner (8 1/2 Monate) sehr schlecht schläft. Zuvor hat er durchgeschlafen, doch mit dem 19. Wochen-Schub war alles vorbei. Seither wacht er 1 1/2 stündlich auf. Ich hab schon so gut wie alles versucht. Nachts wickeln, bei uns im Bett schlafen lassen, neben unserem Bett schlafen lassen, Nachts Fläschchen geben, Baby-Ei, Fenster auf, Fenster zu, Decke, Schlafsack etc.
Nichts hilft. Am schlimmsten ist es, wenn er bei uns im Bett schläft. Jedes Geräusch weckt ihn. MIttlerweile haben wir ihn schweren Herzens in sein Zimmer umgesiedelt, aber auch das hilft nicht wirklich. Hunger hat er, das ist mir klar. Aber alle 1 1/2 Stunden???
Ich verlange von ihm nicht, dass er durchschläft. Würde er 2-3 mal nachts kommen, wäre das kein Problem für mich, aber alles was öfter ist, schlaucht mich mittlerweile ungemein.
Habt ihr Tipps, wie er ruhiger schläft? Oder eine Ahnung woran es liegen könnte?

Vielen Dank schon mal

LG
Jenny#gaehn + Luca

Beitrag von ennasus23 12.02.06 - 08:43 Uhr

Guten Morgen Jenny,

erstmal willkommen im Club und lass dich mal knuddeln#liebdrueck. Mein Sohn ist ca. im selben Alter, wie dein Sohn, ich habe die Probleme auch, bei mir kommt noch dazu, das er sich im Schlaf auf den Bauch dreht und wach wird und weint weil er nicht mehr zurück kommt.
Bei uns hilft im Moment, wenn ich mich kurz daneben auf meine Bettkante setzte so das er mich von seinem Bettchen aus sieht und ich leise mit ihm rede, meist beruhigt er sich dann.
Bekommt dein kleiner Zähne? Ich vermute das es bei uns der Fall ist und die nächsten Zähne im Anmarsch sind.
Liebe Grüße
Susanne und Raphael Alexander

Beitrag von njenny2011 12.02.06 - 08:49 Uhr

Hi Susanne,

jaja, die lieben Zähnchen. Aber das schließe ich im Moment bei Luca aus. Die unteren zwei sind seit kurzem durch und oben ist noch rein gar nix zu sehen. Ich hab ihn heute nacht einmal sich selbst überlassen, weil ich nicht wieder aufstehen konnte (bin erkältet und war nervlich ein Wrack)ich habe mir mit angehört WIE er weint. Das war mehr ein bockiges weinen, als ein wimmerndes (bei einem Wimmernden wäre ich selbstverständlich sofort aufgesprungen, das hätte mein Mutterherz nicht ausgehalten)! Nach ca. 5 min. ist er wieder von selbst eingeschlafen. Ist es vielleicht einfach nur langsam zur Gewohnheit bei ihm geworden? Wir kommen ja sonst bei jedem "Pups" gerannt!

Mmmmhhh...

LG
Jenny

Beitrag von ennasus23 12.02.06 - 08:59 Uhr

*lach* Jenny, das mit dem heulen lassen und nicht hingehen kenn ich, nur zu Gut!
Das war auch diese Nacht eine Verzweiflungstat von mir, nach dem ich 8 mal aufgestanden bin und er bockig mit den Füssen gestrappelt hat, hab ich auch zu ihm gemeint, Raphael ich hab dich zwar schrecklich lieb, aber jetzt ist gut, dann musste jetzt heulen. Mein Männe hat zwar ziemlich doof geguckt,weil er das von mir nicht kennt (ich bin auch so, ich renne auch bei jedem Pups*lach*), nach 5 min hat er sich auch wieder wütend in den Schlaf gebrabbelt.
Das einzigste was ich nimmer mache, ihn mit ins Bett nehmen, weil ich festgestellt hab, das mein Kleiner das raus hat und ausnutzt (sofern man im dem Alter schon sagen kann, das er das mitbekommt) und immer mit ins Bett will. Und ausserdem wirds im Bett nur schlimmer und er fängt dann an, an meinen Haaren zuspielen, in meine Augen zugiggeln und sich tierisch zufreuen, also nix mit schlafen.
LG
Susanne

Beitrag von njenny2011 12.02.06 - 09:05 Uhr

ach wie "schön", dass es nicht nur mir so geht!

Ins Bett nehmen wir unseren Kleinen nur noch gegen Morgen. Er schläft nämlich auch nicht bei uns.
Haare ziehen? Ja, kenn ich!
Die Augen reindrücken, Papas Nase traktieren, auf einem rumkrabbeln...etc!
Ich glaube langsam echt, dass die KLeinen in dem Alter schon ihre Grenzen testen.

LG
JEnny

Beitrag von ennasus23 12.02.06 - 09:12 Uhr

Das komische ist nur, stehe ich dann mit ihm auf und leg ihn auf seine Krappeldecke und geb ihm Spielzeug, dann ist Ruhe. Mein Männe sagt schon immer, das er glaubt, das Sohnemann einfach nicht will, das ich mal richtig schön schlafen kann.

LG Susanne mit Raphael, der jetzt friedlich beim spielen eingeschlafen ist und ich nun nicht mehr müde bin durch den vielen Kaffee, denn ich seit heut morgen 5 Uhr geschlürft hab#augen

Beitrag von rikimaus 12.02.06 - 09:10 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!!

Hier ist noch eine Nachteule - ich muss euch einfach antworten!!! Denn alles was ihr schreibt, das macht mein Noah auch - aber haargenau alles!!! #augen

Er wird bald 10 Monate alt und schlafen Nachts ist nicht mehr was es mal war. Jede Stunde wach, wütend schreien, wenn Mama kommt lachen und alle 4 von sich strecken, weil "Mama nimmt mich ja jetzt mit" ;-). Wenn das "Mamatier nicht gleich kommt, noch wütender mit den Füsschen gegen das Gitter vom Bett donnern #gruebel... usw. usw.... Die Mama sieht vor Müdigkeit schon weiße Mäuse...#schock

Wir nehmen ihn auch Nacht für Nacht mit zu uns, aber da schlafen???? Nein, da wird natürlich auch mit meinem Haaren gespielt, in meine Augen, Nase und Ohren gebohrt, da dreht man sich auf den Bauch und kribbelt an der Wand herum und wenn wir nicht reagieren wird wieder #heul

Langsam vermute ich auch, ich müsste ihn mal ein bissl für sich hinwüten lassen in seinem Bett - bin auch eine die sofort rennt, wenn der Kleine nur mal kurz etwas seufzt im Schlaf. #augen Weil man kann echt schon unterscheiden - sind sie nur wütend und wollen einfach jetzt nicht schlafen, oder haben sie Angst oder sonst was. ;-) Bei Angst (Noah hat schon manchmal Albträume) weint er ganz anders und da spring ich sofort und hol ihn - keine Frage. Aber das andere kleine Spiel von ihm.... das ist GANZ WAS ANDERES, gell, da seid ihr auch der Meinung, oder!!!;-):-D:-D

Ganz liebe Grüße schickt euch die Nachteule
Marika mit Noah der jetzt mit Papa schläft.... #cool#gaehn

Beitrag von ennasus23 12.02.06 - 09:19 Uhr

Herzlichen willkommen im Club der Nachteulen Marika,

ich seh nicht schon vor Müdigkeit weiße Mäuse ich hör die auch schon Reden*lach*
Liebe Grüße
Susanne

Beitrag von njenny2011 12.02.06 - 09:18 Uhr

Ja, das ist GANZ WAS ANDERES!

Also ich hab mit meinem Mann jetzt beschlossen, ihn auch mal weinen zu lassen wenn er bockig ist. Wach bin ich dann zwar trotzdem, aber vielleicht merkt er irgendwann, dass nachts geschlafen wird und nich Mama und Papa an den Haaren gezogen und in die Nase gekniffen wird.
Unterscheiden kann man nämlich das weinen schon sehr gut!

LG
Jenny

Beitrag von eowina 12.02.06 - 09:04 Uhr

Hallo!

so richtig helfen kann ich Dir auch nicht - meine Tochter war genauso.
Bis zur 18. Woche schlief sie Nachts gut, danach jede nacht 10 mal kurz schreiend aufgewacht.
Leider dauerte es bis zur ca. 27. Woche bis es besser wurde.
Und jetzt hat sie Phasen, eine Woche schläft sie gut, danach wieder schlecht.
Jetzt wacht saie eigentlich nur zum trinken auf - ca. 3 Uhr nachts.
Sie ist achundhalb Monate.

Eo.

Beitrag von njenny2011 12.02.06 - 09:18 Uhr

Na du Glückliche,

so wünschte ich es mir auch. Aber wahrscheinlich bleibt mir nix anderes übrig als ab zu warten!

LG
Jenny