ET+5, wem gehts ähnlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennie2 12.02.06 - 09:38 Uhr

Moin Moin,

sind heute ET+5 und es tut sich einfach nix #schmoll
Ich habe ab und zu mal ein paar Wehen und das wars dann auch wieder!

Der kleine Mann wurde gestern auf 4196g geschäzt#schock. Man(n) wollte mir gestern eine Einleitung "aufschwatzen", habe das aber abgelehnt mit Rücksprache der Hebammen. Kennt sich jemand aus?#kratz

Lg jennie + #baby ET+5

Beitrag von kakoe65 12.02.06 - 09:50 Uhr

Hallo Jennie,


ich habe noch 8 Tage bis zur Entbindung,da ich mein drittes Kind bekomme,hätte ich schwören können das es eher kommt#schmoll,aber so kann man sich täuschen.
Auf die Messwerte würde ich mich nicht verlassen,denn sie stimmen oft nicht;-).
Bei meiner ersten Tochter sagten sie,es wird ein schweres Kind,so um die 4000g#schock und sie wog ganze 2900g:-p.
Unsere kleine will sich einfach nicht auf den weg machen#schwitz,von mir aus könnte es sofort losgehen#huepf#huepf#huepf.
Na,schaun wir mal#augen

LG

Karin (ET-8)

Beitrag von zickeantje 12.02.06 - 10:12 Uhr

Hi,

du ärmste, ich bin zwar erst ET-4, aber ich kann dich irgendwie verstehen. Es kommt drauf an wer und wie die messung gemacht worden hat. Wenn die Hebi den Bauch um den ET mißt breit x Länge und noch irgendwas, liegt das meistens fast genau, US ist eher ungenau. Wenn deine Maus nicht irgenwann von selber kommt, wirst du wohl nicht um eine Einleitung drum herum kommen. Hat dir deine Hebi nicht ein paar Tricks mit auf den Weg gegeben, Nelkenöltampon etc.?
Drücke dir ganz fest die Daumen, das du nicht mehr so lange warten musst, vielleicht kommt´s ja morgen, ist ja Vollmond ;-).

Weiterhin alles Gute
Gruß Antje & ET-4

Beitrag von tini26 12.02.06 - 10:28 Uhr

Liebe Jennie,

habe gerade ja auch gepostet, bin gerade der Meinung, dass ich eigentlich ET - 1 wäre. Naja, man kann sich ja viel einreden.

Also ich war ja gerade im KH, bei uns wird nach 7-8 Tagen nach ET eingeleitet. Ich werde mir den ersten Einleitungsversuch am Freitag, also dann ET +5 mal legen lassen. Es ist ja nur ein Versuch, sagt der Oberarzt, wenn es nicht klappt, dann muss ich eh wieder nach Hause. Aber ich habe halt dann doch Angst, dass ich zu weit über den ET gehe und der Oberarzt meinte eben, je weiter man über den ET geht, desto höher ist wieder das Risiko für das Baby wg. Fruchtwassermenge etc. Viele KH warten auch 14 Tage, das macht aber mein KH nicht, weil die eben sagen, dass ein Einleitungsversuch auch mehrere Tage dauern kann und man daher nie weiss, ob man nicht noch weiter über ET gehen muss.
Ich würde mir an Deiner Stelle mal spätestens bei ET +7 überlegen einen Einleitungsversuch zu starten. Und klar ist, dass Hebi und Arzt da immer unterschiedlicher Auffassung sein werden. Das fängt ja schon bei der PDA an.
Letztlich musst Du es aber auch selber wissen. Wie geht es Deinem Baby ist es aktiv genug etc. Du spürst das denke ich am allerbesten.

So, ich wünsche Dir noch viel Spass am Warten. Bei mir wird das die nächsten 2 Tage aber auch nix, nachdem der Vollmond schon nix bewirkt hat. In meinem KH haben heute Nacht 5 Frauen ihre Kinder entbunden, aber meine JOhanna war natürlich nicht dabei. Ich will sie am Valentinstag. Morgen nicht, da ist der 13. das ist ein beschissenes Datum.

Liebe Grüsse Tini und faule Socke Johanna

Beitrag von oldma 12.02.06 - 10:52 Uhr

... klasse entschluss, siehe mal in meine vk, ich war auch schon fast 10 kalendermonate schwanger (geht ja biologisch gar nicht). bei meinem zyklus von 35 bis 40 tagen werde ich aber auch immer ÜBER der terminberechnung liegen. diese gehen nämlich prinzipiell von 28 tagen aus. heisst, ich werde IMMER mind. 17 tage über berechneten geb.termin gehen, war auch so!!! höre lieber auf deine hebamme, ich denke, das hat sie wesentlich mehr erfahrungen!! ärzte sind doch eher technikorientiert.l.g.c.