X-Monatsangst? Oder was kann das jetzt schon wieder sein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopfi 12.02.06 - 10:48 Uhr

Hallo

seit anfang Dezember stecken wir mit Finn in einer Krise :-(. Zuerst war er wohl voll im 19. Wochenschub. Dann wurde er leider krank und bekam währenddessen noch Zähne. Kaum war das überstanden, kam schon der 26. Wochenschub und auch wieder Zähnchen #augen.

Seit knapp zwei Woche allerdings schien sich alles zu erholen. Finn war super happy, konnte sich gut alleine beschäftigen, hat fast nicht mehr gemotzt und die Nächte waren auch wieder viel besser (ca. 10 Stunden Schlaf am Stück) #freu.

Allerdings habe ich das Gefühl irgendetwas stimmt schon wieder nicht mit ihm. Seit 2 Tagen ist er vermehrt weinerlich, wacht immer ein, bis zweimal die Nacht auf und weint (hat keinen Hunger oder Durst!!!) und heute nacht wollte er noch nicht mal mehr in seinem Bettchen schlafen :-(. Ich habe ihn dann heute morgen zu uns geholt und er schlief noch ruhig und selig eine gute Stunde weiter. Ausserdem kann ich ihn nicht alleine lassen. Er fängt sofort an zu weinen.

Was ist denn nun schon wieder los #schmoll? Kann mir jemand vielleicht nen Tipp geben #kratz?

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05 - 28 Wochen alt)

Beitrag von kascha912 12.02.06 - 11:08 Uhr

Hallo,
weil ich gerade für ein Posting in einem anderen Forum meine Ausgabe von "Oje, ich wachse" rausgekramt habe, kann ich dieses hier sagen:
In diesem Zeitraum ist für Finn eigentlich kein weiterer Entwicklungssprung angesagt, aber: "Wenn Ihr Baby sich um die 29. oder 30. Woche herum besonders an Sie klammert oder gereizt ist, muß dies kein deutliches Zeichen für einen weiteren Sprung sein. Ihr Baby hat lediglich entdeckt, daß seine Mutter fortgehen kann und es zurückläßt. So seltsam es klingen mag, das ist ein Fortschritt: Es ist eine neue Fähigkeit, denn Ihr Baby lernt etwas über Entfernungen."

Also nur Mut, auch das scheint vorbeizugehen und zwar recht schnell...#pro

Beitrag von claudichma 12.02.06 - 12:09 Uhr

Hallo Snoopfi,

beobachte auch mal, ob dein Kleiner eventuell jetzt auch anfängt zu fremdeln. In seinem Alter fängt das langsam an, die Fremdel-Phase, da sind die Kleinen auch sehr anhänglich an ihre direkte Bezugsperson. Ist wahrscheinlich zusammenhängend mit den Verlassensängsten, die meine Vorschreiberin beschreibt.

Da hilft nur: Lass ihn möglichst nicht allein in einem Raum, schnall dir die Babytrage um und schlepp ihn mit, wohin du auch gehst, sobald er anfängt zu weinen.

Liebe Grüße
Claudia