An alle Mamis die einen Wunschkaiserschnitt hatten!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von deluxe26 12.02.06 - 10:49 Uhr

Habe dazu ein paar Fragen:

1. Hatten ihr Schmerzen beim legen der PDA?
2. Wie lange dauerte die Geburt?
3. Wie habt ihr die Geburt körperlich empfunden?
4. Wie waren die Schmerzen nach der Geburt?
5. Wann konntet ihr aufstehen und wie lange dauerten die Schmerzen an?
6. Konntet ihr gleich stillen?
7. Hattet iht anschließend einen Kaiserschnittgürtel? Ist der notwendig?


So, viele Fragen...hoffe ich bekomme viele Antworten ;-)

Beitrag von snoopfi 12.02.06 - 10:55 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar keinen Wunschkaierschnitt, sondern einen Notkaiserschnitt, aber ich empfand diese Art des Gebärens nicht als die Schlechteste :-)

1. nein ich hatte keine Schmerzen bei der PDA. Hab ich fast nicht gespürt
2. die Geurt dauerte ca. 10 Minuten, dann war Finn auf der Welt. Allerdungs das Zunähen hat dann noch gute 30 Minuten gedauert
3.körperlich empfunden? Keine Schmerzen, nur gezoppel als Finn herausgeholt wurde. Überhaupt nicht schlimm :-)
4.die Schmerzen nach der Geburt waren erträglich. Der erste Tag war etwas hart, und dann bekam ich noch eine so doofe Verspannung in der Schulter, was wohl nicht selten vorkommt bei Kaiserschnitten. Die Verspannung war viel schlimmer als die Schmerzen der Narbe :-)
5.ich bin gleich am nächsten morgen nach der OP (OP war Montags um halb zehn abends) aufgestanden und bin langsam zur Toilette gegangen
6.ich hatte schon der SS Milcheinschuß und deshlab viel mir das Stillen nicht schwer. Milch hatte ich genug, nur wollte mein Sohnemann nicht gleich trinken
6.Was ist denn das? Das kenn ich noch nicht mal... :-)

Ganz ehrlich? Wenn ich nochmal schwanger werde, wirds wahrscheinlich ein Wunschkaiserschnitt :-)

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von kirschcola 12.02.06 - 11:08 Uhr

...dein armes Kind. Wist du es auch fragen, ob es einen Wunschkaiserschnitt möchte? Ob es 2 Wochen vor E.T. schon bereit ist, rausgezerrt zu werden?#schock

Beitrag von snoopfi 12.02.06 - 11:55 Uhr

Könnt Ihr Euren ach so klugen Ratschläge nicht einfach für Euch behalten?

Sag ich was dazu, daß Du dein Kind durch ein Loch pressen willst, das eigentlich viel zu eng ist für seinen kleinen Kopf? Nein tu ich nicht, weil ICH so tolerant bin und auch andere Lebensweisen und Einstellungen akzeptieren kann! Arbeite mal an Dir!

Jedem das seine meine Liebe!

Snoopfi (die diese Postings echt langsam satt hat, weil man nicht mehr seine Meinung sagen darf ohne daß man gleich verurteilt wird :-[)

Beitrag von kirschcola 12.02.06 - 12:03 Uhr

Wenns ein kluger Ratschlag ist, dann nimm ihn dir doch zu Herzen. Das Loch wird sich schon der Größe des Kopfes anpassen! Ist schon so gedacht, daß das klappt!
Schön, daß du so tolerant bist, ich finde du kannst ja mit deinem Körper auch machen was du willst, ist ja deiner. Aber dein Kind hätte es wahrscheinlich anders lieber. Und ihm die Chance zu nehmen auf natürliche Weise auf die Welt zu kommen finde ich einfach absolut daneben und zum :-%

Beitrag von snoopfi 12.02.06 - 12:21 Uhr

Ich nehme mir gerne Ratschläge zu Herzen, wenn diese gut gemeint sind! Und Deiner war das sicher nicht!

Drei Beispiele, daß eine normale Geburt auch nicht immer gut verlaufen kann und es dem Kind danach nicht besser geht:

drei Freundinnen von mir, alle normal entbunden. Alle drei Kinder hatten nach der Geburt Probleme mit ihren Köpfchen.

Eines hatten ein so großes Hämatom, daß es monate lang nicht auf dieser Seite liegen mochte. das zweite Kind hatte einen so großen Kopf, daß die Mutter so weit aufgerissen ist und soviel Blut verlor, daß sie das auch noch Wochen danach spürte. das Kleine allerdings, erlitt durch den zu engen Geburtskanal Blockierung und Verschiebungen der Hirnplatten. das hatte zur Folge, daß sich die einen Hirnhälfte nur langsamer entfaltem konnte wie die andere. Er bekommt nun sein Äuglein nicht mehr richtig auf.
Drittes Kind: zu enger Geburtskanal, trotz kleinem Köpfchen. Der Kopf des Kindes war dermaßen verformt. Auch starke Blockierungen, starkes Spucken etc.

Also ob sich das die Kinder immer so aussuchen würde - wer weiß das schon!

So, nur noch soviel dazu!
Schönen Sonntag noch!

Beitrag von jackmaus 12.02.06 - 11:24 Uhr

hallo,

hatte zwar kein wunsch- ks, aber ich erzähl dir mal.

zu1: pda fand ich überhaubt nicht schlimm, echt nicht der rede wert. blut-abnahe in der arm-beuge find ich viiiiiiel schlimmer.

zu2: hatte vollnarkose, aber mein mann erzählte mir danach, das als ich weg war, es 5 minuten dauerte, bis unsere sohn da war. anschließend wurde noch saubergemacht, ausgescharbt, genäht,ect.alles zusammen. ca 30 min.

zu3: da ich es erst auf natürlichem wege versuchen wollte, kann ich sagen, puh; mega-anstrengend.

zu4: uii, nach dem ks ging es mir noch wunderbar-dank noch vorhandender schmerzmittel im körper.aber irgendwann hören auch sie auf zu wirken...

zu5: mußte gleich nach der op, als ich wieder wach war aufstehen, mußt du dann auch. vorbeugend wg. thrombose. richtig gehen, konnt ich nach ca 2 tagen. tat zwar noch ein wenig weh, aber wenn du deine maus in den armen hast, spührst du nicht`s mehr-versprochen.

zu6: durfte ihn leider erst nach 2 tagen anlegen, da ich starke medis.nehem mußte. aber, es klappte,nach und nach wurde es immer besser.

zu7: nee, sowat brauchste nicht. habe fische luft dran gelassen und es verheilte auch gut.

mach dir nicht zu viele gedanken darüber. ich selber habe richtig,richtig schiss vor der geburt gehabt. aber 3 tage nach der geburt, wollt ich noch weiter kinder.

gehe ganz unverkranft (richtig geschrieben??) an die ganze sache. jeder kann dir was anderes erzählen(von mega schlecht bis super klasse).

aber du mußt die erfahrung alleine machen, und später auch wieder werdenden mammi`s davon erzählen und auch tip`s geben können.

alles gute für dich, jackmaus+ #baby JJ

Beitrag von deluxe26 12.02.06 - 11:43 Uhr

unverkranft? #kratz

kommt von Krampf-also unverkrampft ;-)

danke für die Antwort, sehr aufschlussreich!!

Beitrag von deviline_ts 12.02.06 - 11:14 Uhr

Hallo,

ich denke du hast deine Grüne wegen dem Wunschkaiserschnitt. Die hatte ich auch bei der 2. Geburt, da ich die erste Geburt beinahe nicht überlebt hätte. Daher hatte ich am 9.1.06 einen Wunschkaiserschnitt und ganz ehrlich? Ich würde jetzt noch mehrere Kinder bekommen, alle per Kaiserschnitt. Nun muss ich sagen, die erste Geburt war so schrecklich ich habe den ersten Tag verpasst und auch nach 3 Wochen war ich längst nicht so fit wie diesmal.
Die Geburt geht schnell, 15 Minuten, das Nähen dauert länger ca. 30 Minuten.
Beim Legen der PDA hatte ich ein leichtes Ziehen, war aber erträglich.
Gegen die Schmerzen kann man sich doch was geben lassen und das habe ich auch. Montags morgens wurde die Kleine geholt und Mittwoch morgen habe ich die letzen Schmerzmittel bekommen.
Aufgestanden bin ich am gleichen Abend noch
Aber was ein Kaiserschnittgürtel ist weiß ich auch nicht

Gruss Devi

Beitrag von tigerbeat 12.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo!
Hatte zwar einen Not-Kaiserschnitt, aber Antworten kann ich Dir ja trotzdem geben;-)

1. Schmerzen würde ich das nicht nennen. Du merkst halt die Betäubungsspritze.

2. Das ging sehr schnell, bis Aenne auf der Welt war (nicht mal 10 min)

3. Das zunähen hat dann lange gedauert, und deshalb fand ich es "unerträglich", weil ich zu meiner Kleinen wollte. Aber an sich merkt man ja nix!

4. Die fand ich wirklich sehr sehr schlimm! Die Sectio fand nachts statt und den folgenden Tag war ich in einem Dämmerzustand wegen der Schmerzmittel.

5. Bin den Tag nach der Op einmal kurz aufgestanden und dann immer mehr...Die ersten Tage waren die Schmerzen schon heftig, aber für sein Kind tut man ja einiges. Ich wollte schnell nach Hause, da mußte ich tapfer sein;-) Habe leider bis heute noch ein Taubheitsgefühl um die Narbe rum:-(

6. Stillen war überhaupt kein Problem!

7. Kenn ich nicht!

Einen superschönen Sonntag und eine tolle Geburt (ob spontan oder Sectio) wünscht Kathrin

Beitrag von sparrow1967 12.02.06 - 11:39 Uhr

1. Nein

2. Vom legen der Spinalen ( da wird im Gegensatz zur PDA nur einmal gespritzt, es verbleibt kein Zugang im Rücken wie bei der PDA) bis zum ersten Schrei cane Stunde. Dann noch zunähen ca. 15 min.

3.?
4. Wenig bis keine Schmerzen. Man bekommt Schmerzmittel bei Bedarf.

5. Nachmittags um 17.07h entbunden, um 21h war das Gefül in den Beinen wieder da, morgens durfte ich aufstehen- vorsichitg allerdings, wegen des Kreislaufs.
6. Ja klar. Moritz hab ich nach 3 Stunden angelegt und es klappte sofort.

7. Ja und er war sehr angenehm. Allerdings durfte ich ihn nur 2 Tage tragen, weil die Bauchmusken ja auch wieder etwas tun sollten ;-). Er ist nicht unbedingt notwendig, aber der Druck, den Du dadurch empfindest, gibt dir Halt.

Ich bin übrigens am 3. Tag nach dem KS nach Hause gegangen.

Beitrag von bergsteiger 12.02.06 - 11:45 Uhr

Hallo deluxe!
Ich verstehe nicht warum du ein Kaiserschnitt willst, ich fand es furchtbar, wahrscheinlich auch weil ich mich nicht darauf eingestellt hatte, habe ein Notkaiserschnitt gehabt alles ging sehr schnell.
1. Bei der Pda hatte ich keine schmerzen, die spürst du kaum.
2. So wie meine Vorgängerinen gesagt haben, fünf bis zehn minuten dann kannst du dein Baby sehen #freu dann wirdst du noch geneht, dauert ca halbe stunde, mir kamm es wie eine ewigkeit vor!
3. Die Geburt in sich habe ich wie in einen Film erlebt als ob ich gar nicht da gewessen wäre, neun(zehn) Monate #schwanger und inerhalb von fünf minuten ist alles vorbei!
4. Die Schmerzen waren schrecklich zumindenst bei mir, hatte auch noch einen Bluterguß, dürfte ich deswegen stolze zehn tage in Kh bleiben! gegen die schmerzen kannst du dir was geben lassen.
5. Die ersten drei tage waren die schmerzen sehr stark danach gings wieder, mir wurde am nächsten tag den Kateter weggenohmen und dann musste ich aufstehen, ich könnte mich nicht bewegen die Narbe tat so weh ich dachte die geht wieder auf!
6. Direkt nach der Geburt habe ich versuch zu Stillen aber mein Kleiner Mann wollte nicht, später hat er etwas getrunken.
7. Kenne so einen Gürtel nicht, bei mir ist die Narbe jetzt kaum sichtbar, nicht mehr rot ist allerdings schon neun Monate her.


Ich wollte dir keine Angst machen oder so, ist nur meine Erfahrung, ich hätte so gerne normal Embunden, aber du wirdst schon deine Grunde haben.

Wünsche dir alles Liebe,
Jessy und Nick (11.05.05)

Beitrag von schmusi03 12.02.06 - 13:01 Uhr

Also ich ahtte auch einen Wunschkaiserschnitt ganz einfach deswegen weil ich Krankenschwester bin und beide möglichkeiten von Geburt zu genüge beobachten konnte(während meiner Ausbildung)
Für mich war ganz schnell klar das eine natürliche Geburt niicht uin Frage kommt hab wohl ein Traume davon getragen
Also jetzt zu Deinen Fragen
1.Schmerzen beim legen der PDA hatte ich überhaupt keine Blut abnehmen ist schlimmer
2.Die geburt dauerte 15Minuten das zunähen 30 Minuten
3.Körperlich merkst Du nur ab und zu ein rucken
4.Die Schmerzen waren absolut erträglich habe nur ein einziges mal Schmerzmittel gebraucht beim ersten aufstehen danach gings ohne
5.Der ks war mogens um acht und aufgestanden bin ich Abends um fünf ging wirklich super
6.Habenoch im Kreissahl gestillt das war 30 min nach det Geburt und hat auch gleich funktioniert
7. Kenn ich nicht
Also ich kann nur sagen ´das ich meine Entscheidung nie bereut habe werde meine weiteren Kinder auch per ks entbinden wenn das für andere auch nicht nachvollziehbar zu sen scheint für mich wars eine Traumgeburt
Viele liebe Grüsse sendet Schmusi mit schmusi#babyLukas 8 wochen

Beitrag von ein_bissl_zickig 12.02.06 - 13:27 Uhr

#stern huhu #stern


hatte 3 geplante KS da es bei keinem Kind möglich war spontan zu Entbinden #schmoll...

Und ich bin ganz ehrlich für mich war es die Hölle ich hatte furchtbare Schmerzen #heul... und kann von meiner Sicht also nicht wirklich verstehen wie man sich so etwas "wünschen"kann...
Aber das Schmerzempfinden ist ja unterschiedlich...denn wenn man sich umhört gibts es auch Mamis die Super mit KS klar gekomemn sind...;-)

zu1 Ja hatte Schmerzen aber bin sowieso empfindlich was Spritzen und Nadeln angeht #hicks

zu2 ist Unterschiedlich...beim 1. ganz schnell und jeder weiter KS dauert dann immer 10 min. länger...

zu3 HORROR!! Bin heute noch traurig das es nicht möglich war normal zu entbinden...Hätte es gerne mal erlebt um zu wissen wie schön es ist...

zu 4 Ich hatte die ersten 3 Tage ziemlich starke schmerzen #heul aber ab dann wurds besser

zu 5 bin am nächsten Tag aufgestanden (wäre am liebsten gestorben vor Schmerz) aber es wird von aufstehen zu aufstehen schmerzfreier...wenn ich mal gestanden war,was es kein Problem mehr nur bis ich mal stand :-p

zu 6 habe nicht gestillt

zu 7 Hatte einen Gürtel und war froh denn er stützt dich aber zu lange sollte man ihn nicht tragen...

so nun hab ich ja n halben Roman geschrieben #hicks

ach ja und um meine Narbe herum ist es auch Taub geblieben und ab un an Schmerzt und Juckt die Nare aber das ist normal...

einen wunderschönen Sonntag noch #liebe

LG Zicke und Rasselbande

Beitrag von cecile25 12.02.06 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich hatte zwar keinen Wunschkaiserschnitt, bei mir war er notwendig.

1. Ja, der Anästesist musste 7 x die Spritze stechen, bevor es dann endlich geklappt hat.

2. Nicht lange, bis das Baby da ist dauert es ca. 10 min, das Zunähen dauert am meisten ca. 30-45 min.

3. etwas seltsam, da es ja eigentlich so gesehen keine natürliche Geburt ist. Im Nachhinein muss ich sagen, war es einfach wie eine OP, einfach rein und das Kind wird rausgeholt

4. schon heftig, vor allem beim Aufstehen, Bewegen, Laufen und natürlich auch die Nachwehen

5. ich musste gleich am selben tag, ca. 6 Stunden später aufstehen und laufen, das war ziemlich schmerzhaft, meine Schmerzen dauerten noch daheim an. Ich nahm jedoch Schmerzmittel, dann ging es. Ich lief halt herum, wie eine 80-jährige Oma.

6. Nicht so, nur mit Hilfe der Krankenschwestern, da du dich kaum bewegen kannst

7. Nein

Liebe Grüße