Gebe ich uns zu schnell auf???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Wasmachen?? 12.02.06 - 11:00 Uhr

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Ich bin mit meinem Freund jetzt 15Monate zusammen und sind nach 3Monaten zusammen gezogen. Jetzt sind wir nach unserem Wunschkind im Dezember, Eltern geworden und lieben unsere Tochter über alles. Wir haben uns über dies viele Gedanken gemacht und waren uns mit allem sehr sicher. Mein Freund ist der perfekte Mann dachte ich, bevor ich Schwanger wurde. Er hat sich kaum für die Arzttermine interessiert und hat mich in der SS ziemlich gefordert (Hausarbeit usw.), so das ich am Anfang fast eine Fehlgeburt hatte und unsere Tochter viel zu früh kam. Jetzt wo die Kleine da ist tut er nichts, er hat mir die volle Verantwortung übergeben (Flasche,Windeln usw.). Man muss dazu sagen das mein Freund die letzten 6Wochen zu Hause war weil er keine Aufträge hatte. Anstatt mich etwas zu unterstützen, hatt er nur das gemacht wozu er Lust hatte. Obwohl er manchmal merkte das mich die Kleine so in Schacht hält, das ich manchmal ein Tag lang nichts gegessen habe. Die Krönung war dann vor einer Woche, wo er auf ein Geburtstag ging und nicht lange bleiben wollte und letztendlich erst früh um 6Uhr zu Hause war. Hatte in probiert anzurufen er hat mich weggedrückt und sein Handy ausgemacht. Fühlte mich so verletzt, das ich meine Sachen packte und die Kleine nahm und zu einer Freundin ging. Als er sich dann mal endlich meldete kam nur so ein Scheiß zurück, von wegen wenn ich meinte ich müsste abhauen, dann soll ich doch gehen. Da ist für mich die Welt zusammengebrochen. So kannte ich ihn nicht. Auch in der letzten Zeit sagte ich ihm oft das ich manchmal überfordert wäre mit Baby und Haushalt. Da kam nur ich wäre zu nichts zu gebrauchen. Er meckerte immer nur an mir rum. Nie konnte ich ihm was recht machen. Man muss noch dazu sagen, das er Selbstständig ist und es mit seiner Firma im Moment nicht gut aussieht, wenn Aufträge reinkommen. Dann hab ich öfter mit ihm geredet, jedesmal hatte ich das Gefühl, er versteht mich nicht und probiert mir immer die Schuld zu geben. Auch beim Sex läuft es nicht so sonderlich gut. Ich probiere alles um es ihn recht zu machen, aber man wird nur blöd angemacht. Jetzt ist er im Moment auf Montage und ich habe mir die Zeit genommen über vieles nachzudenken. Hab mir sogar ein Buch bestellt um unsere Sexleben wieder mehr Leidenschaft zu schenken. Ich will mit ihm wenn er wieder da ist offen reden, das es so nicht weiter gehen kann und sich etwas ändern muss. Hab nur Angst das da solche blöde Reaktionen kommen. Sein Problem ist wahrscheinlich auch das er mit seiner Ex nie so offen rede konnte und die ihn sehr eingeängt hat. Stur ist er noch dazu. Aber ich lass ihm doch soviel Freiheiten. Er sagte mir auch mal das er das zuschätzen weiß, aber ich fühle mich einfach nur allein gelassen und überhaupt nicht geliebt. Für mich geht das so nicht mehr weiter. Was haltet ihr davon?? Übertreibe ich vielleicht zu sehr??Ich Weiß das wir uns beide lieben! Wie stark seine Liebe ist, da Zweifel ich seit längerem, obwohl er mir oft sagt das er mich sehr liebt.

Viele LG unbekannt

Beitrag von anyca 12.02.06 - 11:27 Uhr

Klingt so, als ob der Gute gerade ziemlichen Frust schiebt, weil es mit seiner Selbständigkeit nicht so recht klappt, und den Frust an Dir ausläßt?

Ansonsten würde ich eher sagen Du gibst DICH zu schnell auf. Du riskierst eine Fehlgeburt / Frühgeburt, nur weil der Herr keinen Bock auf Haushalt hat? Was hätte dagegen gesprochen, sich einfach ins Bett zu legen und den Haushalt Haushalt sein zu lassen? Und wenn er gerade beruflich nichts zu tun hat (und damit ja auch kein Geld zum gemeinsamen Haushalt beitragen kann), dann hat er gefälligst seinen Hintern in Bewegung zu setzen und Dir zu helfen!

Daß er mal lange wegbleibt auf einer Party finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm, wenn das nicht alle zwei Tage vorkommt. Aber der Spruch "dann sollst Du doch gehen" würde mich nicht veranlassen, ein "mehr Leidenschaft beim Sex" Buch zu kaufen, sondern da frage ich mich eher, warum Du noch bleibst?

Beitrag von chnime 12.02.06 - 11:29 Uhr

Ich weiß nicht. Also du solltest es ein letztes Mal mit reden versuchen, aber wenn er sich nicht komplett ändert hilft nur noch die Trennung.

LG Janine

Beitrag von manavgat 12.02.06 - 11:45 Uhr

Dein Partner tut nichts für Dich, nichts für sein Kind. Er hat wohl gedacht, mit einem Kind verlässt Du ihn nicht und er kann machen was er will.

Er hat Eure Beziehung bereits aufgegeben.

Warum bleibst Du noch?

Gruß

Manavgat

Beitrag von momo. 12.02.06 - 12:21 Uhr

hallo, es hört sich nicht gerade nach honig schlecken an, aber wenn ich mir überlege wie oft ich das gefühl habe mein mann interessiert sich weder für mich noch wirklich fürs kind, muss ich gestehen, dass ich immer noch extremst emozional eingestellt bin und daher schon bei kleinichkeiten komplet ausrasten könnte und mir total allein gelassen vorkomme, stellt sich meistens raus (jedoch erst tage.... später) das eigendlich ich die probleme habe weil ich mich vielleicht auch mal so verhalten möchte wie er, sprich erst um 6h heim kommen, meine ruhe haben möchte, mir der stress auf arbeit fehlt, ein gut geführten haushalt hätte..... . da ich aber mutter bin und die natur es zum glück so eingerichtet hat das die gefühle der fürsorge überwiegen und sich sofort binen sekunden ein schlechtes gewissen aufbau wenn man nur an sowas denkt.
also nutze die zeit wo er weg ist um dir über die realität gedanken zu machen und wenn es so ist wie du es empfindest -gehe!
allein ist es schwer, garkeine frage, denn für dich ändert sich an deinem tagesablauf (meistens) recht wenig, nur das du der belastung die dir dein partner vermittelt nicht mehr ausgesetzt bist!!!!
also lass den kopf nicht hängen die #sonne scheint betimmt bald wieder

Beitrag von immer das Gleiche 12.02.06 - 12:03 Uhr

Seit 15 Monaten seid ihr zusammen und habt schon ein Wunschkind?
Die Geschichten sind doch immer die gleichen. Kaum kennt man sich, schwebt noch auf Wolke 7, also "muß" ein Wunschkind her.
Ja... und dann ist auf einmal Alltag, das erste große Verliebtsein ist weg und dann geht das Gejammere los.
Ich meine wirklich, Frauen sollten die Männer erst mal richtig kennenlernen, auch im Alltag, bevor sich sich ein Kind machen lassen, für das sie dann oft ganz allein zuständig sind.

Beitrag von unbekannt 12.02.06 - 12:07 Uhr

Solche antworten wie deine kann man sich sparen.

Beitrag von Ist doch wahr 12.02.06 - 12:14 Uhr


Sie hat Recht! Man muss sich erst kennen lernen, bevor man "Wunschkinder" in die Welt setzt. Ein paar Jahre braucht man schon dazu. Selber Schuld!

Beitrag von unbekannt 12.02.06 - 12:17 Uhr

Meine freundin ist 10Jahre mit ihrem freund zusammen, haben ein wunschkind bekommen und jetzt hat er sie sitzen lassen. Sag mir ob es dafür eine garantie gibt, die gibt es nicht. wenn es so wäre,. dürfte man nie kinder in die welt setzen, weil man nie weiß was passiert.

Beitrag von immer das Gleiche 12.02.06 - 12:42 Uhr

Tut mir leid, dass du mein Posting nicht verstanden hast.
Es gibt keine Garantie, für nichts im Leben.
Aber du wirst doch nicht abstreiten wollen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Verbindung ( evtl. sogar WEGEN des Kindes) in die Hose geht, weil ein Kind in den ersten Monaten der großen Verliebtheit gezeugt wurde, erheblich höher ist, als wenn ein Paar schon einige Zeit auch den Alltag miteinander bewältigt hat.
Damit meine ich, vielleicht wäre das Paar nach einem Jahr auseinander gegangen, weils nicht paßt, aber wegen der SS bleiben sie zusammen und wenn das Kind da ist, kommt nur noch Frust hoch.

Beitrag von sexymichi 12.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo

also ich finde du hast alles getan was du konntest und hast von deinem freund nichts zurückbekommen ausser dumme sprüche. Überlege ob du das weiter ertragen kannst. ich würde nochmal vesuchen zu reden wenn es nichts bringt glaub ich bist du besser ohne ihn drann. selbst wenn es in der firma von ihm nicht gut läuft muss er seinen Frust nicht an dir auslassen!

Beitrag von schniposa 12.02.06 - 13:45 Uhr

Hallo,

Also ich kennen meinen Mann jetzt fast 8 Jahre, wir haben vor 1 1/2 Jahren geheieratet und jetzt ein Kind von 7 monaten. Wir haben vorher nie so viel gestritten wie jetzt mit Kind!!!!!!
Kinder verändern die Beziehnung, für die Mutter bedeutet es ein 24stunden 7Tage Job, für den Vater kommt die grosse Angst von Verantwortung und Gebundensein und alleiniger Geldanschaffer. Das zehrt am Nervenkostüm beider Seiten.
Wenn es dann auch noch im Geschäft nicht so läuft, ja dann gute Nacht!!!!!
Aber keiner hat das Recht den anderen als emotionaler Mülleimer zu benutzen und beide Partien müssen etwas tun um die Partnerschaft so zu gestalten das jeder etwas Postives davon hat.
Ich weiss ist alles schönes Gerede und die Realität sieht oft anders aus. Bei uns klappt das auch nicht immer, ich könnte schreien wenn mein Mann mir quitschvergnügt anruft und sagt es gehe noch einen trinken nach der Arbeit (die Frage ob ich zufälleg auch was vorhabe und ob das Kind versorgt ist spart er sich!!!) Wenn ich weggehen will muss ich mir einen Babsitter organisieren!! Das sind die Ungerechtigkeiten zwischen Mutter und Vatersein die sich nie änderen werden. Wenn ich meinem Mann sage er würde sich nicht ums Kind kümmeren, erpört er sich und behauptet es sei nicht wahr, er würde sehr viel tun. Hmm er weiss aber nach 7 monaten noch immer nicht wo die frischen Strampler liegen!!!

Aber zurück zu dir, hör auf dich in allen Richtungen zu verdrehen damit es wieder klappt in euere Beziehung
(bücher über sex bringen keine Leidenschaft und keine Liebe!)
Wenn ich ganz ehrlich bin denke ich dass dein Typ sich nur einen Ausreden sucht um dich zu verlassen, er ist der ganzen Stuation nicht gewachsen und jetzt sucht einen Weg damit er dir die Schuld geben kann an eurem Scheitern damit er gut dar steht und sich nicht sagen lassen muss Frau mit Kind sitzen gelassen zu haben.
Aber ein klärendes Gespräch muss her, das scheint dringend nötig, ich denke jeder von euch müsste mal klar ausdrücken wie er sich euere zukunft mit Kind vorstellt und wer welche Verantwortung trägt und vielleicht sogar welche Angste plagen. Wie gesagt Muttersein ist nicht immer einfach doch Vatersein kann manchmal noch schwerer sein!!!! (also ich will jetzt nicht die Männer endschuldigen aber frau weiss wie wenig belastbar die "Dinger" sind!! :)

Ich wünsch euch alles Gute!

schniposa





Beitrag von momo. 12.02.06 - 14:12 Uhr

sicht von einem Mann: Da ihr 15 Monate erst zusammen seit und schon ein Kind habt ist natürlich recht flott. Ich denke er hat nur Angst was falsch zu machen. Nicht schnell genug zu sein mim wickeln, vergessen wo etwas liegt. Er will vielleicht nur ein toller Pappa sein, bekommt das aber nicht hin da Ihm soviel Gedanken durch den Kopf gehen wie mein Geschäft-ich muss Gled bringen damit sie überleben, ach wäre doch das Kind nicht da, da wäre alles viel einfacher, aber ich liebe doch mein Kind oder vor der Geburt sah meine Frau aber geil aus und nun hat sie immer noch 10 kg mehr bzw die ekligen Schwangerschaftstreifen...
es gibt so viele Dinge die uns Männern im Kopf rumgehen. Es klingt zwar blöd aber es was am "Sammeln & Jagen" dran.
Du solltest dringend ein Gespräch suchen und Ihn aufklären das du kurz vorm trennen bist und Ihm etwas Angst zu machen. Ihn mal so richtig aufklären was es eigentlich heißt Ehemann bzw Lebenspartner + Dady zusein. Er kann ja nicht alles auf einmal machen aber sollte doch die Zeit, die er frei hat nützlich planen.
Ein weiterer Tipp ist einfach mal die Wohnung in Sektoren aufzuteilen + entsprechenden Aufgaben wie putzen der Küche etc.

Wenn er total auf sturr schaltet einfach damit mal dröhen mit seinen Eltern zu rden wie scheiße er doch ist bzw. wie unfähig!

was du vergessen hast wie alt seit ihr?

Danke für dei Antwort...

Viel Glück beim Gespräch#pro

Beitrag von Oh je 12.02.06 - 17:17 Uhr

Meine Meinung dazu ist, daß Du ihn einfach nicht gut genug gekannt hast und in der ersten Verliebtheitsphase Dinge getan hast (Zusammenzug, Kind), für die sich andere Paare Jahre Zeit lassen.
Ich halte sein jetziges Verhalten für sein wahres ICH.
Hoffentlich läßt Du Dir beim nächsten Mann etwas mehr Zeit, damit Du prüfen kannst, ob er überhaupt zu Dir paßt.

Beitrag von evizentrum 12.02.06 - 23:51 Uhr

Hallo unbekannt,

ich sehe das evtl. etwas anders als die Vorschreiber.

Aus deinem Text geht hervor, was dir alles nicht gefällt.

Aber nicht was ihm nicht gefällt.

Vielleicht ist der Satz "dann geh doch" ja auch eine Art Hilferuf von ihm. ein Versuch , dich aufmerksam zu machen,d ass es ihm nicht gut geht.

Arbeitslosigkeit ist für Männer sehr schwer auszuhalten, erst recht als Vater. Vll. gibt es noch andere Dinge in eurer Beziehung, unter denen er leidet. Das alles kann ich nicht wissen.

Aber du kannst es rausfinden. Versuche mal eine andere Taktik: Hallo, was kann ich für dich tun, damit es dir besser geht?
Evtl. hörst du dann Dinge, mit denen du gar nicht gerechnet hast, weil es dir einfach nicht aufgefallen ist. Du bist ja auch total beschäftigt mit dem Baby. Vielleicht fühlt er sich zurückgesetzt.

Als zweiten Schritt kannst du dann sagen, was dir fehlt.
Vielleicht könnt ihr einen Kompromiss versuchen.

Liebe ist ein Geschenk, eine schöne Beziehung ist (auch) Arbeit - von beiden Seiten.

Vielleicht ist noch nicht alles zu spät.

Viel viel Glück wünscht

evi

Beitrag von unbekannt 13.02.06 - 08:19 Uhr

ich glaube du hast recht er kommt heute frühzeitig wieder weil es ihm ohne uns nicht gut geht und es sich nicht rentiert. er schrieb mir das es ihm total beschiessen geht das er viell. bald arbeitslos ist und uns nicht mehr richtig unterstützen kann :-( habe ihm gesagt das wir das schon hinkriegen. ich glaube wir kriegen das schon wieder hin. die liebe ist auf beiden seiten noch sehr groß und das ist doch schonmal eine gute vorraussetzung. danke für d. lieben worte