Tagesmutter-Wie hoch sind so die durchschn. Kosten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von silke_35 12.02.06 - 11:06 Uhr

Hallo zusammen,

bin zur Zeit im Erziehungsurlaub und habe evt. die Möglichkeit 20 Std/Woche zu arbeiten. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie wir die Betreuung unseres Sohnes regeln. Meine Eltern wohnen nur ein paar Schritte entfernt. Bin mir aber nicht so sicher, ob sie damit nicht überfordert sind. Praktisch wäre das natürlich schon. Meine Schwiegereltern sind selbständig, die kann ich nicht einbinden.

Was für Kosten würden bei einer Tagesmutter. Betreuung für ca. 2 ganze Tage auf uns zukommen?#gruebel

Habe gerade schon mal bei Urbia so ein bißchen gesucht und da stand so zwischen 200 und 300 Euro. Kommt das hin? Wie sind da Eure Erfahrungswerte?

Lieben Gruß #danke
Silke

Beitrag von shiva1802 12.02.06 - 11:49 Uhr

Hier kostet eine Tagsmutter zwischen 2 Euro und 2.50 Euro pro Stunde.
Oder man handelt einen Festpreis aus.

Beitrag von stehvieh 12.02.06 - 11:55 Uhr

Hallo!

In Dresden richtet sich der Preis nach den täglichen Stunden der Betreuung. Wenn man die ganze Woche sein Kind zwischen 7,5 und 9 h bei der Tagesmutter hat, bezahlt man dafür 177 Euro. Die Tagesmütter hier kriegen nämlich den Rest ihres Geldes vom Jugendamt gezahlt und haben dann für ein Ganztagskind im Monat ca. 420 Euro raus.

LG
Steffi + Caroline Johanna (22 Monate) + #baby inside (17. SSW)

Beitrag von haebia 12.02.06 - 12:07 Uhr

Hallo,

in Bayern liegen die Preise zwischen 4 - 7 Euro Stundenlohn. Bestenfalls mal bei 3,50 Euro - aber das ist dann eine TaMu mit sehr vielen Kindern (was ja nicht unbedingt nachteilig ist) und über Jugendamt.

Probier es auf jeden Fall übers Jugendamt.

Zudem kann man ja jetzt Betreuungskosten steuerl. absetzen - sofern auch dein Mann arbeitet.

Gruß,
Bianca

Beitrag von suesse_deern 12.02.06 - 12:14 Uhr

Unsere Tagesmutter nimmt4.-€ die Stunde, für zwei Tage haben wir einen Festpreis von 200.- € inklusive Essen vereinbart.

Insofern passt das mit den Angaben, die du so rausgefunden hast.

Viele Grüße
Claudia

Beitrag von zaubertroll1972 12.02.06 - 19:40 Uhr

Hallo Claudia,
ich habe mal eine Frage die mich brenned interessiert. Du zahlst für 2 Tage 200 Eur für die Tagesmutti. Bei 4 Wochen wären das ja 800 Euro. Sicherlich gehst Du arbeiten in der Zeit wo Dein Kind in Betreuung ist. Darf ich fragen ob Du soviel mehr monatlich verdienst daß sich das mit der Tagesmutti rechnet? Bist Du Vollzeit beschäftigt?

LG Z.

Beitrag von suesse_deern 12.02.06 - 20:02 Uhr

Ich zahle 200.-€ im Monat nicht etwa 200.-€ in der Woche. Habe ich mich da etwa so missverständlich ausgedrückt? Ne, das wäre ja Wucher ;-) soviel könnten wir uns auch nicht leisten.

Viele Grüße
Claudia

Beitrag von zaubertroll1972 12.02.06 - 20:09 Uhr

Unsere Tagesmutter nimmt4.-€ die Stunde, für zwei Tage haben wir einen Festpreis von 200.- € inklusive Essen vereinbart.

Hatte ich so verstanden...alles klar und danke für die Antwort.

LG Z.

Beitrag von hope_elmo 12.02.06 - 20:05 Uhr

Hallo Silke,

bei uns kostet die Tagesmutter zwischen 8 und 10 Euro pro Stunde.

Grüsse,
Sabine mit #stern Janis Céline

Beitrag von silke_35 12.02.06 - 21:04 Uhr

Hallo Sabine!

Echt? Das ist ja wahnsinn. #augen

Meine voraussichtliche Stelle wird ganz normal über Steuerkarte abgerechnet. Das bedeutet, dass ich auch voll sozialversicherungspflichtig bin.

Da lohnt sich ja das "Arbeiten" nicht mehr. Oder besser gesagt ne Umschulung zur Tagesmutter wohl eher.:-p

Lieben Gruß
Silke

Beitrag von hope_elmo 12.02.06 - 22:37 Uhr

Hallo Silke,

na ja - also ich fand das eingentlich nicht so viel, wenn ich überlege, dass ne Putzfrau mindestens 15 Euro die Stunde verlangt. Eine Tagesmutter hat da doch viel, viel mehr Verantwortung und muss auch viel mehr Streß aushalten!

Aber wie wäre es, wenn Du einen Krippenplatz suchst? Wenn Du Mo - Fr jeweils 4 Stunden arbeiten würdest, wäre das doch auch eine Lösung.

Bei uns gibt es leider keine Kinderkrippe, da müsste ich mindestens 50 km fahren und das lohnt dann von der Zeit her auch nicht mehr.

Liebe Grüsse,
Sabine mit #stern Janis Céline

Beitrag von silke_35 13.02.06 - 00:31 Uhr

Hallo Sabine,

also Krippenplätze gibt es bei uns hier gar nicht. Mal sehen, wahrscheinlich werde ich es zuerst mal mit meiner Mutter versuchen. Bei uns im Ort werden die Kinder schon mit 2 Jahren im Kindergarten aufgenommen. Also muss ich nur ungefähr ein 3/4 Jahr überbrücken.
Denke unser Sohn kommt dann schon gut (vormittags) alleine klar. Er ist nicht so anhänglich. Geht auch gerne zu anderen.

So, jetzt muss ich schlafen gehen#gaehn, sonst wird der kleine Mann schon bald wieder wach.

Lieben Gruß:-)
Silke

Beitrag von kerstinmitlea 12.02.06 - 21:46 Uhr

Hallo,

unsere Tagsmutter kostet 5 Euro pro Stunde, sie kommt auch zu uns nach Hause und betreut Lea auch dort. Hatte vorher auch mal Jugenamt nachgefragt, also 3-5 Euro wären angemessen. Ich habe die Tagesmutter an drei Vormittagen die Woche (12 Stunden) und komme je nach länge des Monats auf 200-240 Euro.


Habe übrigens einen Antrag auf Bezuschussung beim Jugenamt gestellt, wenn Du alleinerziehend bist oder mit Partner ein geringes Einkommen hast kannste da auch was bekommen.


LG Kerstin